ib-rauch.de

Bauratgeber  Arbeitsgestaltung | Baubiologie | Wohnklima | Wohnung renovieren - Bücher | Impressum

Die richtige Ausstattung beim Renovieren

Baustelle auf Djerba

Viele Menschen renovieren ihre Eigenheime selbst. So können sie selbst ihre individuellen Ideen umsetzen und zusätzlich Kosten sparen. Neben den Baustoffhändlern sind überall Baumärkte entstanden. Diese Märkte haben erkannt, dass viele Eigenheimbesitzer aber auch Mieter gern selbst renovieren und umbauen. Von ihnen wird ein entsprechend großes Sortiment an verschiedene Baustoffe für die Gestaltung der Wände oder Böden und die Herstellung bestimmter Einrichtungsgegenstände angeboten. Das Sortiment reicht vom Mauerstein, Gipskartonbauplatten bis zur kleinsten Schraube. Aber das ist noch nicht alles, was ein Baumarkt bietet.

Bekleidung ist das A und O

Auch wenn Sie selbst eine Renovierung durchführen, sollte Sie auf den richtigen Schutz achten. Es reicht nicht nur eine standsichere Leiter aus. Wichtig ist Ihre Gesundheit zu schützen. Dazu zählen die richtige Arbeitskleidung, Handschuhe und das richtige feste Schuhwerk. Die richtige Kleidung kann das Risiko von Arbeitsunfällen senken und den Komfort beim Arbeiten erhöhen. Das gilt vor allem beim Umgang mit Farbe, Lösungsmitteln und anderen Flüssigkeiten. In der Regel beinhalten diese Stoffe keine gesundheitlichen Bestandteile, wenn sie für den Innenbereich gedacht sind. Aber vorsichtshalber sollten Sie die Verarbeitungsvorschriften genau ansehen. Z. B. einige Bauschäume sind nicht ungefährlich. Von den Verkäufern wird man beim Kauf extra belehrt. Aber unabhängig kann man auf bestimmte Stoffe allergisch reagieren. Und da ist ein richtiger Schutz der Hautoberflächen sinnvoll. Gerade bei Schleifarbeiten können viele Stäube auftreten, die die Gesundheit beeinträchtigen können. Nicht immer funktioniert der Staubfänger an der Schleifmaschine. Bei einem Schleifbrett gibt es ohnehin keinen Auffangbehälter. Der Staub verteilt sich dann in der ganzen Wohnung. Neben der Staubmaske sollten die Türen mit einer Folie und Klebeband verschlossen werden, damit sich der Staub nicht überall verteilt.
Bei Arbeiten, wo ein sicherer Stand erforderlich ist, Bauteile oder Werkzeuge herabfallen können, sind Schuhe mit Stahlkappen sinnvoll. Sie haben aber auch eine Stahleinlage in der Sohle. Spätesten dann, wenn man einen Indianertanz vorführt, weil man in einen Nagel getreten ist, schätzt man diesen Schutz. Helme auf Baustellen ist eine Pflicht. Bei Renovierungsabreiten nur in den seltensten Fällen erforderlich. Aber dann, wenn der Kopf gefährdet werden kann, sollte dieser wichtige Schutz getragen werden.
Wie das so ist, wir haben nur zwei Hände. Aber oft werden 3 Hände benötigt. Hilfreich sind dann entsprechende Kleidungsstücke, Taschen am Gürtel oder Kniepolster, welche das Arbeiten erleichtern.

Das richtige Werkzeug für die Renovierung

Bohrhammer

Das richtige Werkzeug ist die wichtigste Grundlage für eine gründliche, saubere Renovierung. Schraubendreher, Spachtel, Farbrolle, Pinsel oder Handsäge sollten daher nach jeder Benutzung gereinigt und auf Defekte untersucht werden. Während der Benutzung unterliegen einige Werkzeuge einem Verschleiß. Sind diese nicht mehr zu gebrauchen, so kann noch vor Beginn den nächsten Arbeiten ein Ersatz gekauft werden. Ein plötzliches Versagen während der Benutzung bringt nicht nur Ärger, sondern bringt auch den ganzen Zeitplan durcheinander. Elektrische Werkzeuge wie der Bohrerhammer, die Stichsäge oder die Schleifmaschine benötigen bei der Kontrolle und Pflege einen größeren Aufwand. Durch eine regelmäßige Wartung kann die Haltbarkeit dieser Maschinen verlängert werden. Das ist zum Beispiel den Ölstand bei der Kettensäge kontrollieren und nachfüllen oder kaputte und stumpfe Sägeblätter austauschen. Sind diese elektrischen Handwerkzeuge jedoch kaputt bzw. arbeiten sie nicht mehr richtig, so können diese meist nur noch von einem professionellen Servicedienst repariert werden. Für die Garantiezeit ist aber wichtig, dass keine eigenen Reparaturen vorgenommen werden - ansonsten riskiert man einen Verlust der gesamten Garantie. Viele Hersteller bieten deswegen einen eigenen Reparaturservice an. Um bei der Sanierung bzw. bei den Renovierungsarbeiten Geld zu sparen, kann man sich auch das benötigte Werkzeug ausleihen. Diesen Service bieten viele Baumärkte oder spezialisierte Firmen an. Das betrifft gerade teures Werkzeug, welches nur für kurze Zeit benötigt wird. Beispiel ist ein großer Elektrohammer, wenn Sie ein Stück Betonplatte abstemmen müssen. Vielleicht haben Sie auch Freunde oder einen freundlichen Nachbarn, wo sie Werkzeug ausleihen können, welches Sie selbst später nicht mehr benötigen. Sie sollten mit dem Werkzeug behutsam umgehen. Der Freund wird sich nicht freuen, wenn er Schrott wieder zurück bekommt.

Weitere nützliche Hinweise für die erste Wohnung finden Sie unter www.erstewohnung-ratgeber.de

Der Artikel hat mir gefallen.


 ©  Altbausanierung | Download | Ideen-Markt | BaublogE-Mail | 06/2013