Ratgeber für den Bauherrn
Ingenieurbüro Peter Rauch
Kapitel:  Bauphysik | Feuchteschutz | Holzbau | Konstruktion | Bauchemie | Baustoffe | Baubiologie | Wohnklima
Technische Wertminderung durch biologische Schäden in Gebäuden und an Bauteilen, 2001 - Peter Rauch PhD -

7.2.5. Die Feuchteproduktion und der Lüftungsaustausch

In dieser Modellrechnung wird von einer 8 stündigen Nachtruhe ausgegangen, wo die Fenster verschlossen sind. Der Raum umfasst ein Volumen von 50 m3, die Feuchteproduktion durch das Atmen eines erwachsenen Menschen beträgt 0,1 Liter Wasser/Std.
Innen: relativen Luftfeuchte von 50% entspricht 7g Wasser/ m³, Temperatur 17ºC als gleichbleibend betrachtet und
Außen: 5ºC bei einer relativen Luftfeuchte von 90% entspricht 6g Wasser/m3 Luft

Zeitdauer Relative Luftfeuchtigkeit in Abhängigkeit von Lüftungsrate und Personen
[ Std. ] Wasser/Luft
[g/m3]0,3 Luftwechsel/Std.
und 1 Person
Wasser/Luft
[g/m3]0,3 Luftwechsel/Std.
und 2 Personen
Wasser/Luft
[g/m3]0,5 Luftwechsel/Std.
und 1 Person
Wasser/Luft
[g/m3]0,5 Luftwechsel/Std.
und 2 Personen
Wasser/Luft
[g/m3]0,8 Luftwechsel/Std.
und 2 Personen
0 7 7 7 7 7
1 8,5 10,1 8,3 9,5 8,6
2 9,5 12,3 8,6 10,8 8,9
3 10,2 13,8 8,8 11,2 9,0 (ca. 61%)
4 10,6 14,3 (100%) 8,9 11,6 9,0
5 10,9 14,3 (100%) 9,0 11,8 9,0
6 11,2 14,3 (100%) 9,0 (ca.61%) 11,9 9,0
7 11,3 14,3 (100%) 9,0 12,0 (ca.83%) 9,0
8 11,4 (ca.80%) 14,3 (100%) 9,0 12,0 9,0

Es wird deutlich, dass ein Lüftungsaustausch unter 0,5 h-1 sehr kritisch zu betrachten ist, da die Luftfeuchtigkeit nicht ausreichend abgeführt werden kann. Der Lüftungsaustausch sollte wenigsten so groß sein, dass die produzierte Feuchtigkeit nicht weiter ansteigt. Nun hat man nicht den o.g. Idealzustand sondern ständige klimatische Veränderungen und auch noch andere Quellen im Haushalt, die Luftfeuchtigkeit erzeugen. Würden die Handwerker wirklich solche luftdichten Häuser herstellen, wie es gefordert wird, so muss man in einigen Schlafzimmern spätestens aller 3 Std. den Nachtschlaf unterbrechen und eine vorschriftsmäßige Stoßlüftung vornehmen, ansonsten kann mit theoretischen Niederschlag an den Morgenstunden rechnen werden.
Bei zwei untersuchten Fällen hatte es zwar nicht von der Schlafzimmerdecke getropft, aber der Schimmelpilz wuchs in jeder Ecke. Hier wurde während der Nachruhe einfach zuviel Feuchtigkeit produziert und durch die dichten Fenster konnte kein Feuchtigkeitsaustausch erfolgen.

Seite  «   37   38  39  40  41  42  43  44  45  46  »


 ©  www.ib-rauch.de | Index | Inhalt |  Büche/Download | 10/2002  
 Baubiologie Bautenschutz Gutachten Holz Immobilien Wohnklima
Ingenieurbüro Arbeitsgestaltung und Baubiologie Peter Rauch - Leipzig -