ib-rauch.de

Haussanierung |  Bauphysik | Feuchteschutz | Holzbau | Konstruktion | Baublog | Baulexikon | Bauphysik - Bücher | Impressum

Temperaturleitzahl oder Temperaturleitfähigkeit a [m2/s]:

Ist ein Maß für die Fortpflanzungsgeschwindigkeit einer Temperaturänderung in einem Körper. Eine Temperaturänderung pflanzt sich um so rascher fort, je größer das Wärmeleitvermögen ist und je kleiner die spezifische Wärmekapazität und die Dichte sind. [2]

         λ
a = --------
      ρ x c

Beispiel für Ziegelmauerwerk
λ= 0,81 W/mK
ρ = 1800 kg/m3
c = 902 J/kgK

     0,81 W  J     m3         kg K
a = ----------------------------- = 4,9 x 10-7 m2s
     mK      Ws  1800 kg x 902 J

Sie ist die Basis zur Ermittlung der Phasenverschiebung. Neuere Untersuchungen haben ergeben, dass Baustoffe aus nachwachsenden Rohstoffen sehr gute Werte erreichen, da sie ein nahezu ideales Verhältnis von spezifischem Gewicht, hoher Speicherzahl und niedriger Wärmeleitzahl aufweisen. [1]

Die einzelnen Werte können der Stoffwerttabelle

Literatur:
[1] Holger König; Wege zum Gesunden Bauen 1997, Ökobuch Staufen b. Freiberg S.225 ff
[2] Günter Meyer, Erich Schiffner; Technische Thermodynamik 1983, Fachbuchverlag Leipzig S. 207, 365

Der Artikel hat mir gefallen.

 ©  www.ib-rauch.de | BaulexikonBookmarkEmail | 8/2004