ib-rauch.de

Haussanierung  BauphysikFeuchteschutz | Holzbau | BauchemieBaustoffe | Mauersalze - Bücher | Impressum

Calciumnitrat Ca(NO3)2 cemischer Nachweis des Mauersalzes

Calciumnitrat kristallisiert aus wässriger Lösung als Tetrahydrat, Ca(NO3)2 . 4H2O, und schmilzt oberhalb 40 ºC in seinem Kristallwasser.

Calciumnitrat bildet sich als Mauersalpeter in Form von Ausblühungen durch Fäulnis stickstoffhaltiger organischer Stoffe (Dung, Urin bei Stallung, Toiletten usw.) bei Gegenwart von Kalk des Mauerwerks, Luftsauerstoff und Einwirkung von Bakterien.

Der Nitratnachweis
wird unter Benutzung von Diphenylamin und konzentrierte Schwefelsäure (H2SO4) durchgeführt. Eine kleine Substanzprobe wird zunächst in destilliertem Wasser im Probeglas gelöst. In einem anderen Probeglas wird Schwefelsäure mit einigen Kristallen Diphenylamin versetzt. Unter Schräghalten von Reagenzglas 1 wird jetzt ganz vorsichtig die Schwefelsäure mit dem Diphenylamin in die zu prüfende Lösung unterschichtet. Bei Anwesenheit von Nitraten zeigt sich an der Berührungsfläche eine intensiv blaue Färbung.

Nachweis von Calzium
Flammenfärbung als analytischer Nachweis, Platindraht beziehungsweise Magnesiastäbchen in Salz einstecken und in nicht leuchtende Bunsenflamme wird eine ziegelrote Flamme(hell)(622,0 nm) und Grün (533,3 nm) angezeigt.

Quellen:
Weinmann, Kurt; Hösle, Richard; Handbuch Bautenschutz Bd 2, Bauphysik und Bauchemie, expert Verlag 1992, S.48
Jander, Gerhard; Blasius, Ewald; Lehrbuch der analytischen und präparativen anorganischen Chemie, S. Hinzel Verlag Leipzig 1965 S. 150, 196
Eigene Aufzeichnungen

Diese Seite merken:


 ©  Altbausanierung | BaulexikonBaublogE-Mail | 5/2005  Baubiologie