Das Haus renovieren

Archiv für Juni, 2014

Die historische ingenieurtechnische Baukunst

Erstellt von Peter Rauch am 24. Juni 2014

Noch vor einigen Jahrzehnten wurden schöne und funktionell langlebige Gebäude aus Ziegelstein, Lehm, Holz oder Steine errichtet. Baustoffe welche in der Natur vorkommen und sich ohne Probleme wieder in den natürlichen Stoffkreislauf einfügen lassen, ohne die Umwelt zu schaden. Hier eine historische Siedlung der Berber in Tunesien.

Steinhäuder der Berber
Historische Steinhäuser der Berber in Tunesien

Aber auch hier in Deutschland findet man noch viele Gebäude aus Bruchsteinen. Denkmäler und Kirchen wurden aus Stein errichtet, um eine lange Haltbarkeit zu gewährleisten. In Sachsen gibt es noch viele ältere Wohngebäude mit Bruchsteinmauerwerk.
Beeindruckend für die Besucher ist das monumentale Völkerschlachtdenkmal in Leipzig, welches zum Gedenken an die Schlacht 1813 zwischen den alliierten Armeen und Napoleon erinnert.

Völkerschlachtdenkmal
Völkerschlachtdenkmal in Leipzig

Heute dominiert die Bauausführung aus Styropor und Bauschaum. Dies Bauausführung erfolgt aus Kostengründen und um das Klima zu retten. Diese Mischbaustoffe lassen sich nicht einfach wieder in den natürlichen Stoffkreislauf überführen und die künftigen Generationen müssen sich mit Müllbergen und Abfallproblemen beschäftigen. Unabhängig von den gegenwärtigen politischen und ökonomischen Zwängen werden selbstverständlich auch heute anspruchsvolle ingenieurtechnische Bauwerke errichtet.

Außenwand aus porosierter Hochlochziegel und 10 cm Styropor
Deutsche Baukunst: Außenwand aus 17,5 cm porosierter Hochlochziegel und 10 cm Styropor

Beeindruckend ist die historische Baukunst, welche von hervorragenden handwerklichen und ingenieurtechnischen Leistungen zeugt. Das Material Stein überdauert Jahrtausende. Dadurch können wir sehen, über welche handwerklichen und ingenieurtechnischen Leistungen unsere Vorfahren verfügten. Die korrekte Bearbeitung tonnenschwerer Steine, der Transport und die Ausrichtungen oder die exakte Gestaltung der Steinoberflächen. In den beiden nachfolgenden Videos wird die Ingenieurkunst vergangener Zeit gezeigt, welche bis auf 12000 Jahre zurückreicht. Es wurde mit einer Präzision gearbeitet, zum Beispiel im zweiten Video bei der Errichtung der Pyramiden und der Mauern, welche heute nur mit Maschinentechnik erreicht werden kann. Interessant dabei ist, dass auch heute viele Baufirmen nicht in der Lage sind, so genau ihre Bauleistungen auszuführen.

Bereits vor 12000 Jahre wurden auf dem heutigen Gebiet der Türkei große Bauwerke errichtet.
„Die verschwundene Zivilisation (Doku).“

Historische Bauwerke mit annähernd gleicher Ausführungen wurde vor Tausenden Jahren auf der Osterinsel, Mittelamerika, Ägypten oder in China errichtet.
„Die Pyramiden Lüge – sie deutet auf das Ende der Welt hin“

Abgelegt unter Bauen und Wohnen | Keine Kommentare »

Immer wieder Schäden beim Dachausbau

Erstellt von Peter Rauch am 7. Juni 2014

Vor wenigen Tagen hatte ich den Auftrag den Bauzustand eines sanierten Mehrfamilienhauses in Leipzig anzusehen. Es sollten die Feuchteschäden im Keller beurteilt werden, da das Haus gekauft werden sollte. Für ein Hundertjähriges Gebäude war es ein normaler Zustand. Aber darüber möchte ich eigentlich nicht schreiben.

Wir besichtigten die 3 Dachgeschosswohnungen, welche 2000 ausgebaut wurden. Die Mieter klagten über die Hitze von 50 °C (das waren sicherlich viele Grad weniger), wenn die Sonne scheint und besonders im Sommer ist es sehr heiß ind der Wohnung. Man kann sich dort nur bei geöffneten Fenstern aufhalten. Und im Winter ist es kalt.

Dachwohnung

Im Treppenhaus wurde gerade noch eine nachträgliche Brandschutzmaßnahme durchgeführt, sodass man auch den Schichtaufbau unter der Gipsplatte erkennen konnte. Eine Dampfbremse fehlt. Statt dieser wurde eine gewöhnliche Baufolie eingelegt. Die Fugenanbindung fehlt über alle. Die Fugen zwischen der Dämmung und dem Sparren waren teilweise 1 bis 3 cm groß. Diesen gleichen Pfusch konnte man auch in den Wohnungen beim Öffnen der Revisionsklappen erkennen. Optisch sehen die Wohnungen recht schön aus, aber die bauphysikalische Funktionstüchtigkeit ist nirgendwo gegeben. Nur, wenn das gesamte Dachgeschoss wieder zurückgebaut wird, kann eine funktionstüchtige Innendämmung aufgebaut werden. Die potenziellen Käufer waren sehr dankbar, da zusätzlich zur Kaufsumme noch sehr hohe Sanierungskosten anfallen würden. Davon abgesehen, man kann nicht erkennen, ob bereits Feuchteschäden an der tragenden Dachkonstruktion auftreten.

Mangelhafte Ausführung der Dampfbremse
Die mangelhafte Ausführung der Dämmung und Dampfbremse im Drempel.

Mit diesem Beispiel wollte ich nur darauf hinweisen, dass uns in den nächsten Jahren ein großer Umfang an Sanierungsmaßnahmen erwartet.

Eine Dachwohnung hat seinen besonderen Reiz. Besonders, wenn man eine schöne Aussicht hat und man nur noch wenig vom Straßenverkehr hört. Von der Konstruktion waren die Dachböden als Wäscheböden, als Speicher oder als Lage von persönlichen Dingen der Mieter gedacht. Ein nachträglicher Ausbau ist in vielen Fällen nur durch eine Innendämmung möglich. Die immer mehr verschärften Anforderungen durch die Energieeinsparverordnung sind nur noch durch katastrophale konstruktive Maßnahmen möglich. Aus energetischer Sicht muss die Wärmedämmung, Wärmestrahlung und Wärmespeicherung berücksichtigt werden. Der Dämmwahn, wie es bereits der Name sagt, kennt nur die Wärmedämmung. Ob eine korrekte Ausführung in der Praxis möglich ist, spielt eine untergeordnete Rolle.
Dabei ist unbedingt der gekoppelte Feuchte- und Wärmetransport durch die jeweilige Konstruktion zu beachten. Beim Dachausbau sind diese wichtigen Kriterien in der Praxis nur ungenügend realisierbar. Es gibt jedoch Situationen, wo ein Dachgeschossausbau sinnvoll ist und ein zusätzlicher Wohnraum geschaffen wird.
In meinem Buch zum Dachgeschossausbau, welches ich in diesem Jahr 2014 umfangreich ergänzt habe, versuche ich die einzelnen Problembereiche und Lösungsmöglichkeiten zu nennen. Letzten Endes müssen Sie selbst entscheiden, welche Umbaumaßnahmen Sie bei Ihrer Immobilie durchführen. Sie können sich streng an die aktuellen (politischen) Vorschriften und die DIN halten oder wirtschaftlich und technisch sinnvolle Maßnahmen durchführen. Damit lässt sich nicht nur der Immobilienwert, sondern auch der Wohnwert erhöhen.

In meinem Handbuch zum Dachgeschossausbau werden folgende Themen behandelt:

  • Welche Dachformen oder Gauben gibt es?
  • Eignet sich die Konstruktion für einen Dachausbau?
  • Wie erfolgt eine korrekte Wärmedämmung und wie ist die Dampfbremse fugendicht einzubauen. Dies wird ausführlich beschrieben und mit vielen Bildern belegt.
  • Welche bauphysikalischen Zusammenhänge sind zu beachten, um Bauschäden an der tragenden Holzkonstruktion (Dachstuhl) zu vermeiden? Hierzu werden Bildern aus der Praxis und Lösungsmöglichkeit dargestellt.
  • Gerade im Sommer steht das Problem einer Überhitzung (Barackenklima) an. Das ist ein Problem der Leichtbaukonstruktion. Vollständig kann das Problem nicht vermieden werden, aber es gibt Maßnahmen um die Auswirkungen zu mildern.
  • Für den Dachgeschossausbau können verschiedene Baustoffe verwendet werden? Wichtig ist zu wissen, welche Eigenschaften haben diese. Hierzu werden einzelne Bauteile mit der zweckmäßigen Materialauswahl und einer kurzen Montageanleitung beschrieben.
  • Sie möchten gern das Dach selbst ausbauen oder einige Leistungen selbst erbringen? Auf der Grundlage der Beschreibungen erhalten Sie einen Überblick, wie bestimmte konstruktive Ausführungen erfolgen.
  • Es gibt eine Hilfe für die Kalkulation des Materialbedarfs. Damit können Sie den Materialeinkauf optimieren.
  • Mit einer kleinen Einführung in die Kalkulation lassen sich die Baukosten abschätzen und so auch Angebote der Handwerkerfirmen vergleichen.

Abgelegt unter Bauen und Wohnen | Keine Kommentare »

Wasser das wichtigste Lebensmittel

Erstellt von Peter Rauch am 5. Juni 2014

Eigentlich ist mein Fachgebiet Feuchtetransportprozesse in Wohngebäuden und der Einfluss der Feuchte (Wasser) auf die Wachstumsprozesse von Mikroorganismen, welche das Raumklima beeinflussen. Ein Einfluss auf unser Wohlergehen und unsere Gesundheit in Wohngebäuden. Damit habe ich mich auch etwas intensiver mit dem hochinteressanten Thema Wasser und den Einfluss auf die Stoffwechselprozesse befasst.

Inspiriert hat mich auch der Einfluss von Frau Nelia Sydoriak, welche sich seit vielen Jahren intensiv mit natürlicher gesunder Ernährung und Lebensweise beschäftigt. Ein Glas Wasser trinken aus dem Brunnen oder der Wasserleitung war noch vor einigen Jahren selbstverständlich. In den ukrainischen Karpaten erfolgt auch eine Bewertung des Grundstücks bzw. Haus nach der Qualität des Brunnenwassers, welches uns vom Eigentümer angeboten wurde. Dieses eigentlich normale natürliche Lebensmittel haben wir aus unserem Konsumdenken verdrängt.

Herausgekommen ist das nachfolgende kleine Buch zum Thema ausgewählte Einflussfaktoren des Wassers auf unseren menschlichen Körper. Bisher werden von vielen Ernährungsexperten und auch von Ärzten die Flüssigkeit in Lebensmitteln oder Getränke mit dem natürlichen Mineralwasser gleichgesetzt. Es ist schon richtig, wenn wir eine bestimmte Wassermenge über das Atmen und den Schweiß abgeben. Diese Menge muss auch wieder ersetzt werden. Aber Wasser hat unterschiedliche physikalisch chemisch Eigenschaften, die für unseren Körper von Bedeutung sind.
Trinken wir über viele Jahre ungeeignete Flüssigkeiten, wie zum Beispiel Kaffee oder Bier, so schadend diese unserer Gesundheit und verkürzt sogar unsere Lebenserwartung. Kaffee ist nicht nur ein Stimulator, sondern sorgt auch für die Dehydratation. Je mehr und länger ausreichende Flüssigkeit sich unseren den Körperzellen befindet, so besser laufen die einzelnen Stoffwechselprozesse in unserem Körper ab. Dies ist die wichtigste Grundlage für die Erhaltung der Gesundheit bzw. für den natürlichen Heilungsprozess unseres Körpers.

Dipl.-Ing.oec., Chem.-Ing. Peter Rauch Ph.D.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »