Altbausanierung und Energiepolitik

Archiv für Oktober, 2016

Selbst gemacht

Erstellt von Peter Rauch am 20. Oktober 2016

Über das Thema Selbst gemacht kann man natürlich sehr viel schreiben. An erster Stelle steht, wer selbst wenig handwerkliches Geschick hat, sollte es lieber dem Fachmann überlassen. Es hat nicht unbedingt etwas mit der Qualität der Ausführung zu tun, sondern auch mit dem zeitlichen Aufwand. Bevor Sie anfangen, sollten Sie überlegen, wie lange es bei Ihnen dauert und was Sie in dieser Zeit anderes tun könnten. Zum Beispiel ein paar Überstunden und mit dem Geld bezahlen Sie den Handwerker. Aber das muss jeder selbst einschätzen, da für die jeweilige Arbeit auch das entsprechende Werkzeug benötigt wird und das kostet auch Geld. Das nächste ist die richtige Auswahl des Werkstoffs bzw. des Baumaterials. Als ich vor einigen Jahren eine Ausstellung bei einem Baumarkt im ländlichen Bereich begleitet hatte, konnte ich sehen, welcher Baustoff am häufigsten gekauft wurde. Es war Zement. Zement ist gut für den Gründungsbereich und eventuell noch für den Sockel. Ich bin überzeugt, dass viele von den Käufern den Zement für die Erstellung von Mauerwerk und Putz benötigten. Grundsätzlich muss der Mörtel weicher als die Steine des Mauerwerkes sein. Das trifft sowohl für den Mauermörtel als auch für den Putz zu. Also, wenn man etwas selbst macht, dann muss man sich auch mit den Eigenschaften der Materialien befassen, welche verarbeitet werden sollen.

Wenn man das Selbstmachen als Hobby betrachtet, dann spielt die Zeit eine untergeordnete Rolle und man braucht hierfür auch keine Handwerker oder andere Helfer. Es gibt viele brauchbare Literatur, z. B. kleine Informationsbroschüren in den Baumärkten, wo genau die Arbeitsschritte und das zu verwendende Werkzeug erklärt werden.

Der Garten als Hobby

Die Arbeiten im Garten sind oft Geschlechter spezifisch verteilt. Der Mann baut gern und die Frau gestaltet. Einfach ausgedrückt, der Mann baut die Gartenlaube, die Terrasse, den Sichtschutz, den Zaun, die Wegpflasterung und was noch alles anfällt.
Für die Errichtung einer Gartenlaube werden Baumaterialien und bestimmtes Handwerkzeug benötigt.

Trockenmauerwerk
Hat der Garten Höhenunterschiede, dann kann die kleine Stützmauer aus einem Trockenmauerwerk errichtet werden.

Bevor jedoch eine Laube oder eine zusätzliche Terrasse errichtet wird, sind einige Dinge zu beachten. Das wären zum Beispiel Vorgaben des BKleingG (Bundeskleingartengesetz) und des Gartenvereins. Ein Kleingarten soll nicht vollständig zubetoniert werden, sondern es sind bestimmte Größen der Überbauten Flächen (Laube und Terrasse) nicht zu überschreiten als Richtmaß gilt 24 qm. Wie groß eine Laube oder der Zaun sein darf, erfährt man vom Gartenvorstand. Es müssen eventuell auch Regelungen der jeweiligen Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung oder der Unteren Wasserbehörde beachtet werden. Letztere Behörde ist für die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften für die Wasserversorgung und die Abwässer zu ständig. Ebenso sind Abstände zum Nachbargrundstück einzuhalten. Bei einem Garten kenne ich die Mindestabstände nicht, bei Wohngebäuden sind mindestens 3 m einzuhalten. Es gibt Ausnahmen, wenn der Nachbar zustimmt. Genaueres erfahren Sie in der Landesbauordnung Ihres Bundeslandes.

Unabhängig von den gesetzlichen Vorgaben ist es sehr sinnvoll, wenn man um die Laube gehen und auch eine Leiter aufstellen kann. Auch wenn die Laube neue ist, irgendwann sind Sanierungsarbeiten erforderlich. Ist dann kein ausreichender Platz vorhanden, weil ein Zaun dort steht, gibt es Probleme, wenn schnell eine Reparatur ausgeführt werden muss. Wir haben im Moment gerade selbst das Problem mit unserer Nachbarin. Sie will unbedingt zwischen ihrem und unserem Haus, welche etwa 1,20 m auseinander stehen, einen Zaun auf der Grundstücksgrenze setzen. Wenn eine Reparatur anfällt, dann muss jedes Mal der Zaun abgebaut werden.

Hobby und Heimwerken

Natürlich erstreckt sich das Selbst machen nicht zur auf den Garten. Es gibt viele Hobbys. Mein Exschwiegervater hatte wenig Platz in der Wohnung für das Aufstellen einer Eisenbahnplatte. So hatte er in vielen Stunden aus Papier, Pappe, Draht und anderen kleinen Teilen maßstabgetreu älter Autotypen gebastelt. In einer Fernsehsendung wurden er und seine Autos vorgestellt.

Modellautos
Aller paar Jahre steht im Eigenheim oder in der Wohnung ein Tapetenwechsel an. Ein günstiger Zeitpunkt ist, wenn die Möbel in der Wohnung umgeräumt werden sollen, oder der Kauf neuer Möbel geplant ist. Bei kleinen Wohnungen, oder wenn das Zimmer nur wenig leer geräumt werden kann, gibt es tropffeste Farben und spezielle Roller, die die Renovierung erleichtern. Mit Farben kann optisch die Raumgeometrie verändert werden. Lange Korridore können optisch gekürzt oder die Decke hoher Räume gesenkt werden. Es kommt beim Heimwerken nicht nur auf die Fertigkeit an, sondern man muss dabei auch kreativ denken. Besonders ist dies beim Modellbau erforderlich. Ein großes Sortiment bietet z. B. Conrad an. Daneben gibt es zahlreiche Hobbyläden, wo man kleine Dinge zum Basteln bekommt, und so die Räume aber auch die Fenster liebevoll gestalten kann.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Der Garten als Nutzgarten und zur Erholung

Erstellt von Peter Rauch am 12. Oktober 2016

Der Garten ist ein kleines Stück Natur, welche man sich selbst gestalten kann. Im Gartenverein gibt es unter anderem bestimmte Richtlinie, welche eingehalten werden sollen. Nicht jeder Verein akzeptiert einen Natur- und Kräutergarten. Sollten Sie sich einen Garten zulegen, so ist es ratsam vorher erst einmal die Satzung zu lesen und nachzufragen, welche Vorgaben bei der Gartengestaltung zu erfüllen sind. Es gibt Gartenvereine, wo vorwiegend nur Obstbäume und Nutzpflanzen wachen dürfen. Wer jedoch einen Garten ausschließlich für die Erholung mit Ziersträuchern sucht, kann hier Probleme bekommen, wenn statt Apfelbäumchen Thujas angepflanzt werden.

Auf der Schaukel Peter und Nelia

Der Garten zur Erholung

Unabhängig davon wird man in jeden Garten eine gemütliche Sitzecke oder Terrasse anlegen dürfen. Schließlich möchte man sich in der wärmeren Jahreszeit an der frischen Luft auch erholen. Hierfür benötigt man auch die passende Sitzgarnitur, Sonnenliegen, einen entsprechenden Sonnenschirm, eine Markise an der Laube oder eine Hollywoodschaukel. Gerade Letzteres ist ein sehr angenehmes Gartenmöbel, welches in verschiedene Ausführung aus Holz den Garten optisch bereichert. Entweder frei auf der Wiese aufgestellt oder in eine ruhige Ecke aufgestellt, kann man sich ausruhen oder in Ruhe mit der Familie oder Freunden plaudern.

Holzschaukel in den Karpaten

Neben dem umfangreichen Sortiment an nützlichen Gestaltungselementen für die Erholung werden in den Garten- und Baumärkten ein breites Sortiment an Pflanzen und sowie verschiedene Gestaltungselemente für den Garten angeboten. Besonders mit dem Angebot an Trockenmauerwerk, Pflaster, Rasenkanten, oder Holzzäune lässt sich individuell eine gemütliche Sitzecke im Garten oder eine Terrasse gestalten.

Terrassengestaltung mit Trockenmauerwerk im Garten
Terrassengestaltung mit Trockenmauerwerk im Garten

Der Garten für Gemüse und Obst

In den Supermärkten wird das ganze Jahr reichlich Obst und Gemüse angeboten. Herkunftsland ist in vielen Fällen die Niederlande. (Die gibt es selbst in der Slowakischen Republik im Supermarkt, obwohl hier in der nördlichen ungarischen Ebene ein fantastisches Obst und Gemüse wächst.)

Längst dürfte bekannt sein, dass die heutigen Früchte wesentlich weniger Vitaminen enthalten als noch vor Jahren. EU-Normen und Lizenzen bestimmen, welche Sorten wachsen dürfen und welche Form und optische Qualität die Früchte haben müssen, bevor sie verkauft werden dürfen. Dass es in der EU nicht immer alles korrekt abläuft, zeigt das Beispiel bestimmter Apfelsäfte aus Polen, deren Früchte aus dem Gebiet von Tschernobyl stammen. (Wo wir das hier in der Ukraine von unserem Anwalt erfahren hatten, blieb uns der Mund offen stehen.)

Basar in den Karpaten
Ende September und Anfang Oktober gibt es noch viel frisches Obst und Gemüse auf dem Basar in den Karpaten
Auch mit dem Begriff oder Siegel „Bio“ bekommt man nicht besseres Obst oder Gemüse. Es dient eher zur höheren Preisfindung und zur Umsatzsteigerung.

Bei uns auf dem Basar werden vorwiegend Früchte vom Einzelerzeuger angeboten. Was auf dem deutschen Wochenmarkt nicht immer der Fall ist. In vielen Fällen steht am Verkaufsstand, welche örtliche Firma der Erzeuger ist. An diesen Ständen bekommt man direkt Produkte vom Hersteller. Wenn gerade die Erntezeit dieser Früchte ist, dürften diese auch ohne Konservierungsmittel sein. Für den Erzeuger ist es nicht immer leicht, die optischen Wünsche der Verbraucher zu erfüllen.

Wenn man selbst die gewünschten Früchte im eigenen Garten anbaut, weiß man, was man hat. Abhängig von der Größe des Gartens kann es ein Hobby nach Feierabend sein oder ein Vollzeitjob werden.
Wir hatten in Deutschland einen kleinen Garten, jetzt ist er dreimal so groß.

In unserem großen Garten stehen einige sehr alte Obstbäume, die wir erst einmal verschneiden müssen. Daneben wachsen neue Apfel- und Sauerkirschbäume. Vor ein paar Tagen haben wir 3 Pfirsichbäumchen, rote und schwarze Johannisbeersträucher sowie Himbeeren gepflanzt. Die Erdbeeren umgesetzt und am Zaum zur Straße einige Thujas gepflanzt und Rosenstecklinge gesetzt.

Neue Rosen zu züchten, geht relativ einfach. Man nimmt einen etwa fingerdicken Stängel einer Rose und schneidet ein etwa 10 cm langes Stück heraus. Zwei Stellen, wo sich ein Blatt befindet, (Blätter werden entfernt) kommen in die Erde. Der andere Teil bleibt draußen. Der Teil, welcher in die Erde kommt, wird sauber schräg geschnitten. Dann nimmt man eine alte Wasserflasche aus Plaste, schneidet den Boden heraus und setzt diese über diesen Steckling. Man muss nur aufpassen, dass es in diesem kleinen Gewächshaus feucht bleibt, aber auch nicht durch die Sommersonne zu heiß wird. So hatten wir im alten Garten in Deutschland viele schöne Rosen gezüchtet.
Der größte Teil unseres Grundstücks benutzt der Nachbar für die Heuernte für seine Ziegen. Es wird wohl noch einige Jahre dauern, bis das Grundstück so aussieht, wie wir es wünschen. Bei unserem kleineren Grundstück in Leipzig hatte es auch eine Weile mit der Gestaltung gedauert. Unsere Gartenmöbel und die Sonnenschirme haben wir mitgenommen. Vergleichbare Produkte haben wir hier in den Karpaten bisher nicht gesehen. Hier werden die Gartenmöbel rustikal aus Holz hergestellt.

Abgelegt unter Bauen und Wohnen | Keine Kommentare »

Die Planung eines neuen Bades

Erstellt von Peter Rauch am 9. Oktober 2016

Wir sind gerade selbst mit einer Planung eines neuen Bades beschäftigt und wissen, dass einmal die Planung und dann die Realisierung nicht so einfach sind. (Zu unserem speziellen Problem schreibe ich ganz unten.) Der Umbau des Bades im bewohnten Haus bzw. Wohnung muss so erfolgen, dass wenigsten am Abend Wasser zum Waschen vorhanden ist. Besser ist natürlich ein Umbau des Bades vor dem Bezug des Hauses bzw. der Wohnung.


Bild von samstroy.com

Das Bad neu gestalten

Es ist einmal zu unterscheiden, der Neubau im eigenen Haus oder in der Miet- bzw. Eigentumswohnung. Hat man im ersten Fall wesentlich mehr Möglichkeiten der Gestaltung, so wird im zweiten Fall die Planung des neuen Bades durch die Raumstruktur bestimmt.
Optimal sind ein ausreichend großer Raum mit Fenster und die Möglichkeit der individuellen Verlegung der Sanitärleitungen. Dann sind eigentlich viele Varianten gegeben, wo eine Wanne, eine Dusche, ein WC-Becken und ein Waschbecken aufgestellt werden kann. Bei ausreichendem Platz ist das zusätzliche Aufstellen einer Sauna möglich. Wir finden die Infrarotkabine als eine recht sinnvolle alternative für die Sauna mit Wasserdampf. Da sie nicht sehr groß ist und sich sicherlich auch leichter und mit wendiger Aufwand pflegen lässt. Daneben entsteht weniger Feuchtigkeit im Badezimmer. Es gibt aber auch Duschkabinen, welche gleichzeitig als Sauna genutzt werden können. Durch diese Kombination kann Platz gespart werden. Natürlich gibt es bei einer Gestaltung des Bades einen sehr breiten Spielraum, von dem einfachen zweckmäßigen bis hin zum Luxusbad, wie Dusche mit Bodeneinlass und ein Whirlpool zum Relaxen. Dienten früher die Bäder ausschließlich für die Hygiene, so haben diese heute auch die Aufgabe der Erholung und Entspannung. Besucht man in den Möbelhäusern die Abteilung für Bäder, so kann man sehr schön gestaltet Badeinrichtungen bewundern. Allerdings passen diese in eine Wohnung mit knapp 60 qm Wohnfläche nicht hinein. Diese Bäder, gerade in den ehemaligen Plattenbauten, sind sehr schmal und eng. Hier fehlen nach meiner Ansicht entsprechende Angebote, welche chic und modern und zudem auch gleich raumsparend sind.

Bei der Sanierung der Wohngebäude können die heutigen Ansprüche an ein modernes Bad berücksichtigt werden.

Bei der Modernisierung der Altbau ist auf den richtigen Fußboden zu achten

Bei der Altbausanierung der Leipziger Mehrfamilienhäuser wurden oft die Bäder in die Wohnungsmitte verlegt. Also kein Fenster, lediglich eine Lüftung sorgt für die Entlüftung der feuchten Luft nach dem Duschen. Diese konstruktive Ausführung des Badeinbaus ist kritisch zu beurteilen. Das Problem des innen liegenden Bades ist weniger das Problem, sondern die Holzkonstruktion der Deckenbalken und die Stiele der Bundwände. Ich hatte mehrere Tausend Deckenbalkenköpfe untersucht. Die größten Schädigung an den circa 80 Jahre alten Konstruktionen waren in den Küchen und in den wenigen Bädern. Wenn Bäder, meistens bestanden diese nur aus WC und Waschbecken, ein Steinholzfußboden hatten, dann lagen immer ein Befall durch Holz zerstörende Insekten und teilweise auch Pilze vor. Bei den neuen Bädern im sanierten Altbau liegt ein analoger Fußbodenaufbau vor. Statt des Steinholzfußbodens auf der Holzbalkendecke befindet sich eine Fermacelltrockenestrich, Gipsestrich oder eine wenigsten 28 mm Spanverlegeplatte. Eventuell befinden sich noch eine Ausgleichsschüttung, Schrenzlagen und andere Sperrschichten unter den Fußbodenfliesen. Die ursprüngliche konstruktive Lüftung und Entfeuchtung über die Fugen des Dielenbelags ist nicht mehr möglich. Stattdessen sollte eine seitliche Lüftung der Fehlböden eingebaut werden. Die habe ich nie gesehen. Ich gehe davon aus, dass durch diese Ausführung die Standzeit der Holzbalkendecke wesentlich herabgesetzt wird. Statt dieser Unsicherheit gibt es mineralische Decken. Besonders ist die Ziegeldecke zu erwähnen. Lecktagen oder kleine „Überschwemmungen“ durch Spritzwasser im Bad schaden dieser Konstruktion nicht. Es ist daher immer ein Austausch der alten Holzbalkendecke, welche meistens auch saniert werden muss, sinnvoll.
Es gibt noch viele ältere aber auch neue Familienhäuser, wo Holzbalkendecken vorhanden sind. Hier ist ebenso der genannte Holzschutz zu beachten. Eine rustikale Dielung im Bad hat nicht jeder. Es muss aber gewährleistet sein, dass sich nirgendwo Feuchtigkeit oder Spritzwasser in der Konstruktion ansammeln können. Das sind zum Beispiel Dielen auf Sichtbalken. Das ist natürlich nur im Familienhaus wegen des Schallschutzes möglich.

Was ist auch bei der Planung eines neuen Bades zu beachten

Wir haben in den Karpaten dagegen erst einmal ein ganz anderes Problem, welches vor dem Neubau des Bades gelöst werden muss. In unserem Dorf (fast 10.000 Einwohner) gibt es kein zentrales Abwassersystem. Jeder hat seinen eigenen Brunnen und eine Fäkaliengrube in der die Flüssigkeit versickert. Das ist hier leider in den Nachbargrundstücken so. Auf dem Markt werden natürlich sehr moderne biologische dezentrale Abwasseranlagen angeboten, was sich finanziell kaum jemand leisten kann. Aber auch hier gelten gesetzliche Mindestabstände. Eine dezentrale Abwasseranlage (auch die geschlossene Grube) muss sich mindestens 15 m vom Gebäude also auch vom Nachbargebäude befinden und 20 m vom Brunnen bzw. von der Wasserpumpe befinden. Auch wenn die Grundstücke etwas größer als die der deutschen Eigenheimsiedlungen sind, muss sich der Brunnen oder die Fäkaliengrube außerhalb des Grundstücks befinden. Sonst werden auch die Abstände zum Nachbarn nicht eingehalten.
Noch komplizierter ist es in Deutschland. In Brandenburg z. B. muss ein Abstand vom Haus- und Gartenbrunnen zwischen der Versickerungsanlage, auch zu den Nachbargrundstücken, mindestens 50 m betragen. Kleinkläranlagen beurteilt die zuständige Wasserbehörde des Landes und der Neubau einer Sammelgrube ist der Baubehörde anzuzeigen.
Wenn das Problem geklärt ist, dann können wir mit dem Neubau des nun doch veralterten Bades beginnen. Zu überlegen ist noch, ob wir den fast neuen Kohlebadeofen behalten. Der Vorteil besteht darin, wenn es kein Strom gibt (wird ab und zu abgeschalten), kann damit das Bad beheizt und warmes Wasser erzeugt werden.

Abgelegt unter Bauen und Wohnen | Keine Kommentare »

Umzug richtig planen und Umzugberatung

Erstellt von Peter Rauch am 5. Oktober 2016

Es gibt verschiedene Gründe für einen Umzug in eine neue Wohnung oder in ein neues Haus. Die Gründe können eine Familiengründung, ein neuer Arbeitsplatz in einer anderen Stadt oder eine schönere und größere Wohnung sein.

Vor dem Umzug richtig planen

Vor einem Umzug sind viele verschiedene Aspekte zu beachten. Wie und mit was erfolgt der Transport des Hausrates und der Möbel. Und passen die Möbel auch in die neue Wohnung.
Wir sind in diesem Sommer an zwei verschiedene Wohnorte umgezogen. Es musste genau überlegt werden, welche Haushaltsgegenstände und welche Möbel kommen wo hin. Welche Möbel sollten mitgenommen und welche passen überhaupt nicht und müssen durch neue ersetzt werden.
Dabei hatten wir viele Überlegungen angestellt, wie der Transport am effektivsten erfolgen soll. Wir hatten mehrere Angebote bei Umzugsfirmen, bei einer Spedition und mehrere Autovermieter eingeholt. Das Problem war der eine sehr lange Transportweg. An Möbel haben wir relativ wenig mitgenommen, aber die wesentlich größere Menge waren die Textilien und Haushaltswäsche sowie Berge an Büchern und Bürounterlagen. Letzteres hatte mir die meisten Sorgen wegen des großen Gewichts bereitet. Wenn man nur mit der Wohnungseinrichtung umzieht, dann fallen viel weniger kleine Dinge an. Vor dem Umzug hatten wir über EBay noch zusätzlich 25 Umzugskartons bestellt. Wir hatten noch viele andere Pappkartons, welche dann sehr nützlich waren. Durch Zufall sahen wir im Supermarkt sehr preisgünstig sehr kleine Wäschekörbe aus Plaste, welche wir kauften. Beim Umzug waren diese sehr nützlich. Man konnte einfach die Gegenstände hineinlegen, ohne großartig diese zu verpacken. Die Körbe lassen sich sehr einfach auch beim Transport aufstapeln. Jetzt dienen diese zur Aufbewahrung von Gegenständen im Regal.


Bild von kvartirimoskva.ru

Helfer beim Umzug

Kann man noch die Haushaltsgegenstände selbst packen (wenn genügend Zeit zur Verfügung steht), so ist es beim Umzug schon schwieriger. (Packt man selbst, so kann gleichzeitig alles Unnötige aussortiert werden.) Beim Umzug sind auf jedem Fall Helfer gefragt, wie zum Beispiel die Umzugshelfer Berlin Ich hatte viele schlaflose Nächte, wie die vielen Bücherpacke in die 4. Etage der Wohnung transportiert werden sollen. Mit einem Schrägaufzug einer Möbelspedition oder Treppen steigen. Der Sohn unseres Nachbars sah das als ein kleines Problem an und in kürzester Zeit waren die Bücher und Ordner in der Wohnung. Hier nutze ich die Erfahrung von meinem ehemaligen Bauunternehmen, wenn die Spanverlegeplatten und Gipskartonplatten für die Montage in das Dachgeschoss transportiert werden mussten. Die hatten wir Treppenabsatzweise, also 3-4 Stück, transportiert und abgesetzt und der Nächste transportierte diese wieder ein paar Treppen. Das ging sehr schnell und keiner war von der Schlepperei vollkommen erschöpft. Analog ging es mit dem Transport der Bücher und den kleinen Haushaltsgegenständen.

Vor dem Umzug eine richtige Strategie entwickeln

Nun zieht man nicht jeden Tag um und kennt daher nicht alles, was zu beachten ist. Es gibt hierfür eine spezialisierte Umzugsberatung, die man nutzen kann. Durch die Erfahrung können gleich die richtigen Tipps vermittelt werden. Es ist zu empfehlen eine kleine Checkliste anzufertigen, was alles beim Umzug zu beachten ist. Zum Beispiel wie ist die Renovierung im Mietvertrag geregelt. Muss vor dem Einzug die Wohnung noch malermäßig in Ordnung gebracht werden oder ist der Bodenbelag noch auszutauschen. Letzteres mussten wir noch sehr schnell machen, bevor alle Haushaltsgegenstände und Möbel in die neue Wohnung gebracht wurden. Das war eben zeitlich nicht geplant, hatte aber trotzdem sehr gut geklappt. Das Timing ist eine sehr wichtige Angelegenheit, da ja auch der Termin des Auszugs steht. Es müssen auch die Fragen zur Heizungs- oder Wasserverbrauchsabrechnung geklärt werden.

Was meistens etwas vernachlässigt wird, gibt es auch geeignete Abstellräume, wo etwas abgestellt werden kann, was nicht unbedingt in die Wohnung soll. Das sind zum Beispiel das Fahrrad oder ein Teppich, welcher zum Wegwerfen zu schade ist. Zu beachten ist, dass die Keller in Altbaugebäuden oft feucht sind. Hier lassen sich Pappkartons, Teppiche oder Textilien nicht dauerhaft lagern. Oder dürfen Hunde oder eine Katze in die neue Wohnung mitgebracht werden. Das steht irgendwo in den letzten Seiten im neuen Mietvertrag. Das Hündchen möchte natürlich mit. Es ist natürlich dumm, wenn an einer solchen Sache der Umzug platzt.

Alte und neu Möbel

Vor dem Bezug sollten die Räume genau gemessen werden, wenn kein Grundriss von der neuen Wohnung vorhanden ist. Das ist wichtig, damit man weiß, welche vorhandenen Möbel auch in die Räume der neuen Wohnung passen. Die vorhandenen Möbel werden gemessen und auf einem Blatt Papier aufgezeichnet und ausgeschnitten. Die Schnipsel legt man in die Räume des Grundrisses und kann so ganz einfach die Möbel hin und her schieben. Natürlich muss der Maßstab zwischen Grundriss und den Möbeln stimmen. So sieht man sehr schnell, welche Möbel für die neue Wohnung nicht geeignet sind.

Beim Umzug sieht man auch erst einmal, was sich über die Jahre angesammelt hat. Jetzt ist auch die Gelegenheit da alles Unnötige auszusortieren. Im Keller eventuell auch im Dachboden kann sich Gerümpel ansammeln. Gerade beim Umzug, wenn man so viel um die Ohren hat, ist eine externe Entrümpelung
Entrümpelung sehr nützlich. Alte Möbel und Teppiche oder nicht mehr benötigter Hausrat wird fachgerecht entsorgt. In vielen Fällen wird gleichzeitig eine malermäßige Instandsetzung angeboten. Dies ist gleich in zweierlei Hinsicht sehr hilfreich. Der Termin zur Übergabe der alten Wohnung kann stressfrei eingehalten werden und man kann sich mit ganzer Kraft auf die Einrichtung der neuen Wohnung konzentrieren. Daneben müssen noch viele Ummeldungen erfolgen, Einwohnermeldeamt, Ordnungsamt wegen des Kfz’s, die Versicherungen, Bank und Finanzamt. Bei der Post ist eine Weiterleitung der Post an die neue Adresse zu beantragen und das Telefon/Internet darf auch nicht vergessen werden. Wer Kinder hat, benötigt einen Platz bei einer in der Nähe befindlichen Kita oder die Ummeldung bei der Schule ist zu organisieren. Neben dem eigentlichen Umzug sind sehr viele organisatorische Aufgaben zu lösen. Professionelle Umzugshelfer sind gefragt, die gerade auf diesem Gebiet viel Zeit sparen.

Abgelegt unter Bauen und Wohnen | Keine Kommentare »