ib-rauch.de
Bauratgeber  ::  Blog  |  Konstruktionen  |  Holzbau  |  Bauphysik  |  Haussanierung  |  Immobilien  |  Baubiologie  |  Raumklima  |  Tipps  |  Fragen  |    Download  |  Impressum

Autor:
Faching., Dipl.-Ing.oec., Dipl.-Betrw.(FH), Ing. Peter Rauch Ph.D.
Peter Rauch Ph.D.
Dipl.-Ing.oec.,Ing.oec., Ing.
facebook.com twitter.com xing.com tumblr.com ok.ru linkedin.com viadeo.com mail.ru livejournal.com


Baulexikon-Begriffe


  
Baustoffkennwerte
Gewünschten Baustoff eingeben
 

Kategorien

1. Allgemein
2. Bauen und Wohnen
3. Energie &Umwelt

Kapitel

 1. Bauphysik
 2. Feuchte Keller
 3. Altbaussanierung
 4. Baustoffe
 5. Bauberatung
 6. Holzkonstruktionen
 7. Immobilientipps
 8. Baukonstruktionen
 9. Raumklima/ Schadstoffe

ARTIKEL

Betonkorrosion
Beton
Dachgeschossausbau
Hausschwamm
Lehmbau
Mauerwerksbau
Feuchtes MauerwerkSchimpilze
Bebauungsplan und Flächennutzungsplan online abrufen.

  • Meta


  • Archiv für die 'Allgemein' Kategorie

    Die Gestaltung der Außenanlagen und Winterdienst

    Erstellt von retep11 am 7. Februar 2019

    Betrachtet man den Winterdienst für die Gehwege und die Parkanlagen, so gehört die Gestaltung der Außenanlagen und Winterdienst zusammen, auch wenn es im ersten Augenblick zwei verschiedene Sachen sind.

    Die Pflege und Gestaltung der Außenanlagen erfolgt überwiegend in der wärmeren Jahreszeit hingegen aber auch in der kalten Jahreszeit die Grundlagen gelegt werden. Es erfolgt der fachgerechte Verschnitt der Büsche und Bäume und die Blumenbeete werden für die neue Bepflanzung im Frühjahr vorbereitet. Während der kühleren Jahreszeit fällt zwangsläufig etwas weniger Arbeit für die Garten- und Landschaftsbaufirmen an. Das sind aber auch die sich am besten in diesem Stadtgebiet auskennen, da sie tagtäglich dort arbeiten.

    Es ist natürlich sehr sinnvoll, wenn diese Firma auch den Winterdienst übernimmt. Bei Schneefall der überfrierenden Nässe kennen sie die Schwerpunkte in diesem Wohngebiet, wo als Erstes der Schnee beräumt und bzw. gestreut werden muss. Sie können so optimal ihr Personal mit der entsprechenden Technik zum Einsatz bringen.

    Winter in Leipzig

    Wer das regionale Wetter kennt, hat Vorteile!

    Für einen Außenstehenden schneit es und überall liegt zur gleichen Zeit genauso viel Schnee und der Fußweg überfriert ebenso zur gleichen Zeit. Das mag stimmen, wenn sehr viel schneit, dann spielt die Schneehöhe um ein paar Zentimeter eine untergeordnete Rolle. In diesem Fall ist der Winterdienst rund um die Uhr beschäftigt. Ich möchte aber auf den feinen Unterschied aufmerksam machen. Ich war viele Jahre auf während der kühleren Jahreszeit zum Schwimmtraining von Leipzig Möckern/Wahren über Gohlis nach Schönefeld gefahren.

    Obwohl diese Strecke lediglich 7 km quer durch die Stadt Leipzig geht, merkte ich mehrere Male gerade bei einer Temperatur knapp über null einen großen Wetterunterschied. Bei trockener Straße bin ich in Möckern losgefahren, an der Grenze der Stadtgebiete Möckern / Gohlis lag 1 bis 2 cm Schnee auf der Straße, dann waren die Straßen nur lediglich etwas nass und in Schönefeld lagen vereinzelt einige Schneeflocken. Hier sind vorwiegend Gärten und der Park.

    Selbst im Stadtgebiet liegen somit sehr unterschiedliche klimatische Bedingungen vor. Die Mitarbeiter der Garten- und Landschaftsgestaltung kennen sich am besten zu diesen regionalen Besonderheiten aus. Es ist auch aus dieser Sicht sinnvoll, alles in eine Firmenhand zu geben.
    Hinzu kommen die lokalen kleinen Schneeverwehungen, welche eine öftere Schneeberäumung erforderlich machen.

    Eine gute Gestaltung und Bebauung der Außenanlagen im Wohn- und Gewerbegebiet erhöht nicht nur die Attraktivität, sondern sie ist auch praktisch. Sie lässt sich mit minimalem Aufwand gut pflegen und dazu gehört auch der Winterdienst.

    Jeder Grundstückseigentümer hat eine Räum- und Streupflicht.

    Es ist eine Haftungsfrage für den Grundstückseigentümer bei Eisglätte die Streupflicht nachzukommen. Diese winterliche Räum- und Streupflicht besteht zwar nur im Rahmen des Zumutbaren, aber bei Unfällen kann dies zu erheblichen Problemen führen. Nachts besteht grundsätzlich keine Streupflicht, erst gegen sieben Uhr früh muss geräumt werden, bevor der Berufsverkehr voll einsetzt. (OLG Düsseldorf, AZ: 24 U 143/99) Wenn man früh zur Arbeit muss, ist das Schneeräumen schon ein zusätzlicher zeitlicher Aufwand. Aber auch bei dem Gewerbeobjekt muss bereits am Morgen vor um 7 Uhr jemand am Objekt sein und die Räumpflicht erfüllen.

    Mit der Beauftragung eines Winterdienstes werden die Räum- und Streupflichten erfüllt und man muss sich nicht zusätzlich darum kümmern.

    Abgelegt unter Allgemein, Bauen und Wohnen | Keine Kommentare »

    Mietrecht ein Streitthema zwischen Mieter und Vermieter

    Erstellt von retep11 am 29. Januar 2019

    Die korrekte Einhaltung des Mietrechts ist ein Thema, welches sowohl die Mieter aber auch die Vermieter interessiert. Beim Mietrecht gibt es oft Missverständnisse und unnötige Spannungen zwischen Vermieter und Mieter. Es daher ist zu empfehlen, wenn sich Probleme anbahnen, dann sollten Sie rechtzeitig fachliche Tipps und Kniffe zum Thema Mietrecht einzuholen.

    Oft sind die ersten Beratungstermine bei spezialisierten Anwaltsbüros kostenfrei aber auch, wenn diese ein Beratungshonorar kosten, ist dieses im Verhältnis möglicher künftiger Probleme und der Folgekosten vernachlässigbar gering. Das ist in vielen Fällen ein Fehler, welcher die Vermieter aber auch die Vermieter begehen. Sie denken, dass sie im Recht sind und die Situation schaukelt sich immer weiter auf.

    Vermieter und Mieter sind Vertragspartner

    Eine gute Beziehung zwischen den beiden Vertragspartnern setzt einen rechtssicheren Mietvertrag voraus. Beide Parteien erklären Ihr Einverständnis beim Abschluss des Mietvertrages die Einhaltungen der Festlegungen. Es werden durch die jeweiligen Interessenvertreter, ob Mieterbund oder Haus- und Grundstückverbände, fertige ârechtssichereâ Mietverträge angeboten. Diese berücksichtigen jedoch nicht immer die jeweilige Situation des Mietobjektes. Es sind dann rechtssichere Ergänzungen entsprechend dem aktuellen Mietrecht in den Mietvertrag aufzunehmen. Ein auf Mietrecht spezialisierter Anwalt ist in diesem Fall immer der richtige Partner.

    In meiner Tätigkeit als Sachverständiger wurde ich von einer streitenden Seite beauftragt. Nur in wenigen Fällen wurde mein Vorschlag akzeptiert, dass mein Gutachten bzw. die Informationen meiner Untersuchungen beide Seiten erhalten sollten. Hier ging es meistens um Schimmelpilze oder Feuchtigkeitsschäden. Es ist viel sinnvoller den Schaden bzw. den Mangel gemeinsam zu lösen, als sich jahrelang begründet oder unbegründet der Gegenseite die Schuld zu zuschieben. Solche Probleme müssen sachlich und wertefrei in Einvernehmen mit beiden Seiten geklärt werden.

    In der Praxis kommen vorwiegend zwei Streitigkeiten auf:

    Schimmel in der Wohnung

    Der Vermieter schiebt dies auf den Mieter, er würde nicht richtig lüften und die Wohnung nicht entsprechend nutzen.
    Der Mieter, versucht dies auf mögliche Baumängel zu schieben. In einigen Fällen versucht man, eine Mietminderung zu erreichen. Eine Mietminderung beseitigt jedoch nicht die möglichen gesundheitlichen Probleme. Aber auch der Vermieter muss genau wissen, ob sein Mietobjekt bauliche Probleme aufweist. Ist das der Fall, so wird er ohne Beseitigung des Mangels auch mit den künftigen Mietern sich im Rechtsstreit befinden.

    Es bringt nichts, wenn ein gravierender Bauschaden vor dem Neubezug nur kaschiert wird, wie ich es in einer Wohnung sehr deutlich feststellen konnte. Bereits nach einem halben Jahr traten großflächig die alten Schimmelschäden unter dem neuen Wandanstrich hervor.

    Schäden durch falsches Mieterverhalten (Erfurt)

    Mietnomaden und säumige Mieter

    Das Angebot und die Nachfrage an Mietwohnungen bestimmt das teilweise Verhalten der Vermieter und Mieter. Besteht ein Mangel an zur Verfügung stehenden Wohnungen, wie z. B. in Hamburg, so sind die Wohnungsmieten entsprechend hoch. Die Wohnungssuchenden müssen mehr oder weniger die vorliegenden Bedingungen akzeptieren. Großartige Streitereien mit dem Vermieter sind nicht sinnvoll, da man nicht einfach umziehen kann.

    Dagegen bestand in Leipzig über viele Jahre ein Leerstand von 20%. Es wurden um das Problem zu mindern auch viele nicht sehr alte Wohnhäuser abgerissen. Selbst Personen auf niedrigem sozialen Stand wollten das Beste vom Besten, da ein sehr großes Angebot an Wohnraum zur Verfügung stand. Da der Vermieter die Verluste so klein wie möglich halten wollte, musste er auch an die weniger guten Mieter vermieten. Für den Vermieter entstehen dann viele Probleme, da er immer wieder die Außenstände anfordern muss.

    Mietnomaden sind eine besondere Spezies. Sie kennen sehr genau ihre Rechte als Mieter und nutzen diese schamlos aus. Sie lassen sich ihre Wohnkosten durch den Vermieter bezahlen. Das sind in vielen Fällen nicht arme Schlucker, die wirklich nichts haben, sondern das Gegenteil. Wenn in diesem Fall der Vermieter nicht sofort reagiert und einen spezialisierten Anwalt für Mietrecht einschaltet, entstehen sehr hohe Kosten. Das sind Kosten, die durch den Mietausfall und die erforderliche Renovierung anfallen. Dann kommt natürlich noch ein Punkt hinzu, welcher nicht mit Geld bewertet werden kann. Das ist eine hohe psychische Belastung für den Vermieter.

    Ich sollte in einem Fall einem Bekannten einen Tipp geben, was zu machen ist. Ich wurde beschimpft, und als Idiot bezeichnet. Ich hatte ihm gesagt, dass hier nur die Einhaltung des korrekten Rechtsweges zum Erfolg führt. Was auch später auch nur so erfolgte.
    Für eine Hausverwaltung hat ein Mietausfall eine geringere Bedeutung. Sie sind nur Dienstleister und es ist nicht ihr Eigentum.

    Abgelegt unter Allgemein, Bauen und Wohnen | Keine Kommentare »

    SKEPP in Deutschland und anderen europäischen Ländern

    Erstellt von retep11 am 1. November 2018

    Die Proptech-Compay SKEPP, ist eine Online-Vergleichs-Portal für Büroflächen. Es wird die internationalen Ambitionen in den kommenden Jahren durch eine weitere Expansion im Ausland ausbauen. Nach den Erfolgen in den Niederlanden, Belgien und Deutschland erweitert SKEPP sein Angebot in den Österreich, der Schweiz, Frankreich und Spanien.

    Virtuelle Bürobesichtigung)

    Seit 2013 hat das niederländische Unternehmen jedes Jahr Tausende von Unternehmen mit aktiven Büroanbietern zusammengebracht. Seit 2017 machte die Proptech-Compay SKEPP den Schritt in die Nachbarländer Deutschland und Belgien. Anschließend startete die Firma auch in Österreich, in der Schweiz, in Frankreich und in Spanien. Die derzeitige Expansion folgt dem schnell wachsenden flexiblen Büromarkt in diesen Ländern. Nach den Angaben von JLL steigt die Nachfrage von Büroflächen in den Vereinigten Staaten seit 2010 jährlich um mehr als 20%. Derzeit wächst dieser Markt auch in Europa stark.

    An der Wirtschaftsstandorten in Deutschland werden sowohl ständig Büroflächen gemietet aber auch angeboten. Hier können Sie z. B.
    Keyword 1: Büro mieten München oder
    Büro mieten Frankfurt.

    Erweiterung mit einzigartiger Benutzererfahrung durch digitale Touren

    Neben der Expansion in mehrere europäische Länder bietet SKEPP allen Benutzern in diesen Ländern eine geführte Tour in der virtuellen Realität. Die Mietkandidaten können digital eine Besichtigung eines Bürogebäudes anfordern, wonach der Kandidat eine VR-Brille erhält. Ein Immobilienberater von SKEPP führt den Mietkandidaten aus der Ferne durch das Gebäude. Unternehmen müssen nicht mehr tagelang nach einer ersten Orientierung an einem neuen Bürostandorten suchen. Das sparen Zeit und natürlich Kosten.

    Kundenspezifisches digitales Innendesign vom persönlichen Designer

    Der Mietkandidat erhält nach der Tour sofort ein Mietangebot per E-Mail. Ein persönlicher Designer von SKEPP erstellt dann ein digitales Innendesign für die Bürofläche, die der potenzielle Kandidat mieten möchte. Anschließend kann der Mietinteressent bei SKEPP auch sofort den Innenraum und das Innendesign erwerben.

    Dies ist Teil des maßgeschneiderten Innenausstattungspakets, wobei es drei Möglichkeiten gibt, die Möblierung zu kaufen, mieten, ein Mietkauf und eine Kaufoption. Das Paket zeichnet sich durch seine Flexibilität aus, da Sie bei der Wahl der Mietoption Ihre Möbel mit einem Klick vergrößern und verkleinern können. Mit dem Mietkauf- und Kaufoption können Sie die Skalierbarkeit jederzeit erhöhen.

    ÂVirtuell ein Büro in Frankfurt oder München suchen
    Bildquelle: mma.prnewswire.com

    Abgelegt unter Allgemein, Bauen und Wohnen | Keine Kommentare »

    Die Vorteile von einem Saugbagger

    Erstellt von retep11 am 13. April 2018

    Da ich mich vorwiegend auf den Gebieten der Altbausanierung und Baubiologie befasse, steht der Tiefbau nicht im Mittelpunkt meines Interesse. In der Erde graben ist alles andere leicht, gerade wenn es sich um einen lehmhaltigen Boden mit vielen Steinen handelt oder noch schlimmer sind die Baumwurzeln.

    Vor ein paar Jahren mussten wir die Abwasserleitung im ehemaligen Haus neu verlegen. Die Arbeit hatte ich viele Jahre vor mir hergeschoben. Aber auch bei unserem Haus hatten wir einen neuen Abwasserbehälter und der dazugehörigen Abwasserleitung in das Erdreich gelegt. Letzte Arbeit erfolgte Ende Oktober mit viel Regen und entsprechend viel Schlamm.
    Schachtarbeiten für eine Abwasserleitung
    Durch den Regen war über alle Schlamm und die Einfahrt war lange Zeit blockiert

    Die Schachtarbeiten mit einem Saugbagger

    Die altbekannte Schachtungstechnik erfolgt mit dem Spaten, Kreuzhacke und Schaufel. Der Aushub wird an der Seite oder in Container gelagert. Eine spürbare Erleichterung brachten die kleinen Bagger, mit den man relativ schnell einen Graben ausheben kann. Für einen größeren Erdaushub braucht man natürlich einen großen Bagger. Relativ neu sind Saugbagger. Sie funktionieren ähnlich wie ein großer Staubsauger.

    Der Maschinist kann direkt an der Grube bzw. Graben stehen und mit einem kleinen Steuerpult den hydraulischen Saugarm punktgenau steuern. Der Einsatz ist gerade dort sehr sinnvoll, wo sich bereits Erdkabel (Strom, Telefon usw.) oder in der Erde verlegte Leitungen, wie Gas oder Trinkwasser, befinden. Bei den Schachtarbeiten muss man sehr aufpassen, dass nicht eine in der Erde befindliche Leitung beschädigt wird. Es gibt zwar die entsprechenden Pläne, wo alle Leitungen erfasst sind, aber bei alten Leitungen können die Abstände nicht stimmen oder sie wurden nicht erfasst. Man kann bei den Erdarbeiten im öffentlichen Bereich aber auch auf dem privaten Grundstück mit Überraschungen rechnen.

    Bei Saugbagger wird das Saugrohr in den Erdbereich geführt, welcher freigelegt werden soll. Es werden Lehm, Sand, Wasser und auch Steine aufgesaugt. Ein sehr großer Vorteil besteht darin, dass man z. B. bei einem Rohrbruch der zentralen Wasserleitung genau und schnell diesen Bereich in der Erde freilegen kann, ohne irgendwelche anderen Leitungen zu schädigen. Nasser Erdboden (Lehm, Sand o. a.) lassen sich sehr schlecht ausheben, da man auch wegen des schmutzigen Wassers auch nichts sieht. Gerade solche Schäden sollten möglichst schnell beseitigt werden, da viele Haushalte betroffen sind. Es gibt aber auch Stellen, wo sich mehrere Leitungen sich in der Erde kreuzen. An diesen Stellen gestalten sich Schachtarbeiten als äußerst kompliziert, da keine in der Erde verlegte Leitung beschädigt werden darf.

    Die Leistung des SAugbaggers ist beträchtlich. Kann ein Facharbeiter am Tag etwa 2-3 m3 Erde ausheben. Die Leistung ist aber abhängig von der Härte der Erdschicht. Der Saugbagger hebt in einer Stunde etwa 5 m3 Erdschicht aus. Der Erdaushub befindet sich gleich im Container des Saugbaggers und muss nicht wie beim manuellen Aushub noch einmal in einen Container verladen werden bzw. an der Seite des Grabens oder Baugrube gelagert werden. Gerade Letzteres bereitet dann Probleme, wenn nur wenig Platz zur Verfügung steht oder die Gefahr einer großen Verschmutzung besteht.

    In der ARD-Mediethek wird im einem Video die Arbeitsweise eines Saugbaggers vorgestellt.

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    Was ist bei Legionellen im Trinkwasser zu tun?

    Erstellt von retep11 am 13. April 2018

    Legionellen kommen im Wasser bereits bei normaler Temperatur und besonders im warmen Wasser vor. Erst ab einer Temperatur über 60Â C werden diese inaktiv. Im normalen Trinkwasser, welches über die zentralen Wasserversorger angeboten wird, sollen keine Legionellen vorkommen. Aber was ist nach dem Hausanschluss im Gebäude?

    Warum sind Legionellen gefährlich?

    Egal was verschiedene Internetseiten über Legionellen schreiben, ob gefährlich oder nicht so gefährlich. Für mich zählt eine grundsätzliche Vermeidung der Entstehung von Legionellen. Ein ehemaliger Kollege von der Technischen Hochschule ist langsam und elend an dieser Infektion gestorben. Diese Infektion hatte er sich beim Duschen in einem türkischen Hotel geholt und wurde zum Invaliden. Nun hängt dies auch mit dem eigenen Immunsystem und der Art des Erregers zusammen, aber ich bin da eher sehr vorsichtig. Wegen unserer Arbeit wohnen wir viele Monate in Hotels in verschiedenen Ländern. Kein Wasser aus dem Wasserhahn trinken. Gründliches Waschen statt Duschen und Duschen erfolgt nur noch in den Schwimmhallen. Wenn man in der Duschwanne steht, ist bereits die Gefahr einer Pilzinfektion an den Füßen groß. In den Schwimmhallen natürlich auch, vielleicht sogar noch größer, trotz der Badesandalen.

    Wo ist die Entstehung von Legionellen groß?

    Legionellen können sich besonders in Leitungsabschnitte vermehren, wo nur wenig Wasser strömt, wie hinter Abzeigen oder sogenannte „Tode Leitunge“. Die Leitungen für die Trinkwasserversorgung sollten so kurz und möglichst wenige Ecken haben. Es kommt darauf an, dass nirgendwo längere Zeit das Wasser in der Leitung steht. Besonders sollte dies bei Warmwasser beachtet werden.

    Im eigenen Haus oder in der Wohnung kann man vorsichtshalber das Wasser auf einen Befall durch Legionellen testen. Es gibt eine Legionellenuntersuchung für Vermieter. In einer einfachen Anleitung wird beschrieben, wie die Probe vom Trinkwasser zu entnehmen ist und an ein akkreditiertes Trinkwasserlabor übergeben wird. So ist man dann sicher, dass nicht Verschmutzungen in das Trinkwasser gelangen und die Wasserleitung im Haus vorschriftsmäßig verlegt wurde. Bei einer Belastung des Trinkwassers mit Legionellen kann es sehr schnell zu erheblichen gesundheitlichen Problemen für den Verbraucher kommen.

    Die Wasserqualität verbessern

    Natürlich ist auch die Prüfung der Qualität des Trinkwassers auf chemische Bestandteile, wie Blei, Kupfer oder organische Substanzen, sinnvoll. Bei einer zentralen Wasserversorgung sind die Möglichkeiten einer Verbesserung der Qualität beschränkt.

    Das Trinkwasser als Lebensmittel lässt sich durch Filter, Destillation und Umkehrosmose zusätzlich reinigen. Allerdings stellte das NDR-Verbrauchermagazin durch einen Test an Wasserfiltern unterschiedlicher Hersteller fest, dass diese nicht das Wasser besser machten, sondern zu einer Brutstätte für gefährliche Keime wurden. [1]
    Aber auch eine chemische Wasserenthärtung z. B. mit Ionenaustausch ist umweltschädlich. Die verwendeten Chemikalien belasten die Umwelt. Zudem gibt es Nachteile für die Gesundheit des Menschen. [2]
    Eine richtige Qualitätserhöhung des Trinkwassers wird durch eine entsprechende Vitalisierung erreicht. Das Wasser bekommt eine Struktur und zusätzlich Energie, analog, wie es bei einem Quellwasser aus den Bergen ist. Je besser die Qualität des Wassers ist, so besser ist es für uns verträglich und wird leichter durch die Zellen in unserem Körper aufgenommen.

    Heilige Quelle in Bukove
    Das ist eine sehr bekannte Quelle in Bukove (Transkarpatien). Wenn junge Frauen von diesem Wasser trinken, dann bekommen sie Zwillinge.

    Die Sanitärbetriebe verdienen durch den größeren Aufwand zur Installation einer zentralen Wasserversorgung etwas mehr Geld. Daher wird natürlich bei der Installation der Wasserversorgung bevorzugt eine zentrale Anlage angeboten. Grundsätzlich sollten sich so wenig Wasserleitungen im Gebäude befinden, wie nur nötig. Wir hatten und haben immer eine zentrale Wasserversorgung in den Bädern und in den Küchen. Es war somit nur eine direkte Zuleitung für das kalte Wasser erforderlich. Das warme Wasser in den Boilern und in der kurzen Verbindung zur Entnahmestelle wurde ständig verbraucht, sodass das Wasser ständig gewechselt wurde.

    Auch in unserer Wohnung in Leipzig haben wird einen Boiler unter dem Abwaschtisch installiert und benutzen so warmes Wasser. Im Bad wird das warme Wasser von der zentralen Versorgung genutzt.

    Quelle:
    [1] Focus.de www.focus.de/gesundheit/verbrauchermagazin-markt-labortest-deckt-auf-wasserfilter-mit-keimen-belastet_id_8627526.html
    [2] Dr. med. Helmut Elmau; Das Phänomen „gesundes Wasser“

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    Was ist beim Kauf neuer Türen zu beachten?

    Erstellt von retep11 am 1. März 2018

    Eine Tür muss verschiedene Funktionen erfüllen und auch zum Haus bzw. zu den Räumen passen. Nachfolgend soll auf ausgewählte Kriterien eingegangen werden, auf welche Sie achten sollten, wenn Sie neue Türen kaufen.

    Die Tür und ihre Funktion

    Eine Hauseingangstür erfüllt andere Anforderungen als eine Wohnungseingangstür und ist auch wieder anders als eine Innentür. Sie unterscheiden sich nicht nur durch ihr Aussehen, sondern auch in ihrer Aufgabe.

    Die Hauseingangstür

    Die Hauseingangstür muss einbruchsicher sein und auch gute Wärmedämmeigenschaften haben. Weiterhin sollte sie auch erforderliche Schalldämmeigenschaften haben. Das ist gerade dann wichtig, wenn Sie an einer stark befahrenen Straße wohnen. Als Materialien kommen vorwiegend Kunststoff, Aluminium oder Holz infrage. Es gibt aber auch Türen aus Stahlblech. Bei einer Wetterseite und fehlendem bzw. nur kleinem Vordach benötigt eine Holztür ständig einen entsprechenden Kontroll- und Pflegeaufwand. Bei einer bewitterten Balkontür im ausgebauten Dachgeschoss waren bereits nach 4 Jahren die unteren Holzteile durch Holz zerstörende Pilze geschädigt. Hier lagen extreme Witterungseinflüsse vor. Die nördliche Seite des Hauses ist in der Regel trocken. Bei der Materialauswahl für die neue Tür sollte man also auch die Wettereinflüsse beachten. Von besserer Beständigkeit und geringerem Pflegeaufwand sind die Türen aus Kunststoff und Aluminium.

    Bei Kunststofftüren gibt es zwei Nachteile. Bei Spritzwasser bzw. Regentropfen kleben auf der Oberfläche immer kleine Dreckspritzer. Das wird durch statische Anziehung der Plaste verursacht. Bei einer weißen Tür fällt dies besonders auf. Das lässt sich jedoch sehr leicht abwischen. Der weitere Nachteil ist der große Wärmeausdehnungskoeffizient. Z. B. im Winter schließt die Tür ordentlich und im Sommer klemmt diese. Die Zarge lässt sich nicht so einfach ausjustieren. Eine einfache Kunststofftür auf der Sonnenseite ist nicht so ideal. Dafür ist diese auch gegenüber den anderen Türmaterialien preiswert. Die Aluminiumtür ist dagegen formbeständiger und witterungsbeständig.
    Eingangstür
    Beispiel einer Kunststofftür im Treppenhaus.

    Historische Tür
    Beispiel einer Holztür in einem historischen Wohngebäude

    Die Wohnungseingangstür

    Die wichtigste zu erfüllende Eigenschaft ist die Einbruchssicherheit. Es sind auch bestimmte Anforderungen an den Brandschutz und Schallschutz zu erfüllen. Darum muss sich der Hersteller bzw. Verkäufer kümmern, da er ohne die Erfüllungen der aktuellen gesetzlichen Vorschriften die Türen nicht in den Handel bringen darf.

    Die Innentüren

    Diese haben eigentlich nur die Funktion die Räume optisch und akustisch voneinander zu trennen. Als Material kommen Holz bzw. Holzwerkstoffe zum Einsatz.

    Die Tür als Gestaltungselement

    Die Türen sind ein wichtiges Gestaltungselement. Die Eingangstür muss zum Stil des Hauses passen und sie präsentiert auch das Haus bzw. die Wohnung. Bereits ihre optische Wirkung kann auf die Gäste einladen wirken oder aber auch umgekehrt. Bei historischen Gebäuden kann aus Gründen des Denkmalschutzes nicht einfach die alte Tür ausgetauscht werden. Eine Veränderung ist vorher mit der Behörde abzustimmen.
    Aber auch bei älteren Gebäuden haben die Maueröffnungen und Maulbreiten andere Maße, sodass sich die neuen genormten Türen nicht immer so einfach einbauen lassen. Solange die Maueröffnungen größer sind, lässt sich dies unter anderem mit Gipsbauplatten und Ständerwerk relativ leicht lösen. Sind die Öffnungen jedoch kleiner, so sind umfangreichere Maßnahmen erforderlich. Bei einer Bundwand lassen sich nicht so einfach die Holzstile versetzt. Bevor zusätzlich diese mit viel Dreck verbundenen Arbeiten anfallen, sollte man auch darüber nachdenken, ob sich die alten Zargen und Türblätter aufarbeiten lassen. Wenn die alte Farbe entfernt ist und eine schöne Lasur aufgetragen wird, sehen die alten Türen richtig schön aus.

    Aber nicht in jedem Fall passen die älteren Türformen zum gewünschten Wohnstil. Dann lassen sich die neuen Türen auch als Sonderanfertigungen bestellen. Es gibt auch spezialisierte Tischlerfirmen, welche die alten Türblätter aufarbeiten. Diese sind von einer neuen modernen Tür nicht zu unterscheiden. Natürlich kostet dieser Arbeitsaufwand einiges, aber man sollte die Kosten gegen den Einbau einer neuen Tür mit eventuellen weiteren Renovierungskosten und eventuell erforderlichen Anpassungsarbeiten gegenüberstellen. Wichtig ist auch zu wissen, dass der Einbau einer neuen Tür in die passende Maueröffnung recht schnell geht und kaum Schmutz verursacht.

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    Sicherheitswesten bzw. Schutzwesten zum Schutz von Personen

    Erstellt von retep11 am 20. September 2017

    In dem vorangehenden Artikel zu der richtigen Auswahl von Bauschuttcontainer wurde das Thema Sicherheit angesprochen. Sehr wichtig hierbei ist die gute Erkennbarkeit des auf der Straße abgestellten Containers auch während der Dunkelheit. Es werden, Leitkegel, Baustellenleuchten und andere Absperreinrichtungen aufgestellt.

    Schutz der Personen

    Personen, welche durch den Straßenverkehr gefährdet sein können, müssen aber genauso gut erkennbar sein. Dies gilt jedoch nicht nur in der Dunkelheit. Das sind Personen, welche sehr weit gut erkennbar sind, wenn Sie sich am Straßenrand bzw. auf der Straße aufhalten. Durch das Tragen von entsprechenden Sicherheitswesten bzw. Schutzwesten mit ihren grellen Farben und mit Reflektorstreifen oder kleinen Warnleuchten sind die Personen viel besser erkennbar. Gerade bei schlechter Sicht und Regen erkennt man als Autofahrer Personen mit dunkler Kleidung erst sehr spät. Aber auch die Sicherheit der jungen Schulkinder wird durch das Tragen der Warnweste erhöht.

    Die Kleinen sind noch nicht so sicher im Straßenverkehr und springen schnell einmal auf die Straße. Nicht schlecht ist der Aufdruck auf den Warnwesten für die Kinder „Ich gehe in die 1. Klasse“ oder Ähnliches. Durch die grellen Farben der Warnweste und die reflektierenden Streifen fallen die Kinder optisch besser auf. Sind die Warn- bzw. Sicherheitswesten der Arbeitskräfte auf den Straßen oder vom Baumverschnitt mit einem Aufdruck der Firma versehen, so lassen sich diese Arbeitskräfte besser zuordnen. Manches Mal ist es verwirrend, wenn sich gerade in der Nähe der Baustelle andere Personen mit farbenfroher Kleidung aufhalten.

    Sicherheitswesten
    Bildquelle: t1.ftcdn.net
    Man kann als Kraftfahrer also bereits von Weitem erkennen, dass dort auf der Straße oder am Straßenrand gearbeitet wird. Man kann rechtzeitig die Fahrgeschwindigkeit entsprechend reduzieren und ist zur Vorsicht angehalten.

    Nicht in allen Ländern wird großer Wert auf die Sicherheit der Personen auf den Straßen gelegt. Bei uns in Transkarpatien tragen nur sehr wenige Motorradfahrer ein Helm. Auf Djerba sitzen die Tunesier nicht einmal richtig auf ihrem Moped. Ab diesem Jahr gilt in Tunesien wenigstens die Pflicht zum Tragen des Sicherheitsgurtes im Auto.
    In Rumänien wird man bedrängt und ausgehupt, wenn man eine Baustelle mit der angegeben 50 km/h durchfährt. Überholt wird dann mit 80 km/h. Eine sehr brutale Fahrweise und besonders in Bukarest.

    Zurück zu den Sicherheitswesten. Bei uns in Transkarpatien tragen, wie in vielen anderen Ländern, die Straßenbauarbeiter und auch die die Bordsteinkanten mit weißer Farbe anstreichen alle korrekt eine Sicherheitsweste. Ab und zu gibt es auch Hinweisschilder für die Baustellen, wenn die zahlreichen Löcher in den Straßen zugeflickt werden. Eben ein Problem, des Untergrundes der Straßen, welche nur für leichte und mittelschwere LKWâs gebaut wurden und nicht für die schweren LKWâs.

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    Welche Vorteile haben die Bürocontainer auf den Baustellen?

    Erstellt von retep11 am 21. Juli 2017

    Vor 45 Jahren lernte ich beim Spezialbaukombinat Magdeburg auf Montage auf verschiedenen Baustellen. Das Unternehmen war unter anderem spezialisiert für den Gleitbau, Schornsteine, Kühltürme und Mischfutteranlagen. Meine ehemalige Brigade hatte auch das Uni-Hochaus in Leipzig gebaut. So lernte ich das Baugeschehen kennen. 12 Stundenschichten, Eisen flechten, betonieren, Schalungsbau und Japanerrennen.

    Mischfutterwerk
    Der Autor hatte dies Mischfutteranlage in Niederpölnitz
    als Lehrling und Jungfacharbeiter mit errichtet.

    Heute bekomme ich kaum noch eine Verbindung mit der Flechtzange zustande, damals waren es 16-17 âMaschenâ pro Minute. Auf den Großbaustellen waren wir in schönen Neubauten untergebracht. Diese waren für das künftige Bedienpersonal der Industrieanlage errichtet und wurden von uns als Arbeiterunterkunft genutzt. Im Keller waren die Duschen. Die Bauleitung befand sich im bereits fertiggestellten Sozial- und Verwaltungsgebäude auf dem künftigen Betriebsgelände. Nur in Gransee waren wir in Baracken untergebracht. Zu der damaligen Zeit gab es eben noch keine Wohncontainer.

    Der Vorteil der Container

    Wurden in den ersten Jahren die Container für den Gütertransport benutzt, so finden diese in vielen Bereichen ihre Anwendung. Zum Beispiel können Bürocontainer, Wohncontainer und Sanitärcontainer direkt auf oder neben dem Baustellengelände aufgestellt und an das Stromnetz und die Wasserversorgung angeschlossen werden. Sie sind entsprechend den Anforderungen ausgestattet. Selbst für Seminare oder als Klassenräume für Schulen gibt es spezielle Container. Wird die Schule saniert oder sind vorübergehend nicht genügend Klassenräume vorhanden, so bietet sich diese kostengünstige Variante an.

    Die Vorteile der Bürocontainer liegen in dem verhältnismäßig geringen Anschaffungskosten und sie lassen sich fast überall ohne Fundamentarbeiten aufstellen. Es fallen keine Mietkosten für ein Büro und für die Unterkünfte der Bauarbeiter an. Ebenso fallen eventuelle lange Anfahrwege weg, wenn die Baustellen weit von den nächsten Orten entfernt sind, wie z. B. bei Straßen- und Tiefbau.

    Befindet sich der Bürocontainer direkt auf der Baustelle, so ist die Bauleitung vor Ort und es lässt sich die Koordinierung der einzelnen Gewerke nach dem vorgesehenen Zeitablaufplan besser durchführen. Gerade bei großen Baustellen ist es für die ausführenden Firmen nicht immer klar, wer für welche Ausführungsarbeiten zuständig ist. Auch bei auftretenden Problemen kann sehr schnell reagiert werden. Da Zeit ein wichtiger Kostenfaktor ist, lassen die Zeitablaufpläne nicht viel Spielräume zu.

    Zwar lassen sich viele Sachen per Telefon klären. Aber eine Baubesprechung vor Ort an der alle beteiligen Firmen, vom Architekten, Generalunternehmen bis zu den einzelnen Handwerken, teilnehmen, ist für einen reibungslosen Bauablauf von Vorteil. So können im Bürocontainer gemeinsam die Protokolle abgearbeitet und die nächsten Aufgaben mit den Terminvorgaben abgestimmt werden. Anschließend bzw. vorher erfolgt gleich die Begehung der Baustelle. So ist jede auf der Baustelle tätige Firma korrekt informiert und kann dies bei seiner eigenen Planung besser berücksichtigen.

    Das Anwendungsgebiet der Bürocontainer ist natürlich nicht nur auf den Bausektor beschränkt. Z. B. in meiner ehemaligen Straße, wo ich wohnte, befand sich über einige Jahre die Radiologie, bis das Ärztehaus im Stadtzentrum fertiggestellt war.

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

    Einen Umzug in die neue Wohnung richtig planen!

    Erstellt von retep11 am 17. Mai 2017

    Es gibt verschiedene Gründe für einen Umzug in eine neue Wohnung oder in ein Haus. Der Umzug kann innerhalb der Stadt in ein anderes Bundesland oder gar in das Ausland erfolgen. Jeder dieser Umzüge unterscheidet sich in seinem zeitlichen, organisatorischen und finanziellen Aufwand.

    Der Umzug gleich in der Nähe wird in vielen Fällen selbst und mit der Hilfe von Freunden über den Zeitraum von einigen Tagen oder auch Wochen durchgeführt. Die kleinen Dinge im Haushalt werden nicht extra verpackt, sondern stückweise transportiert. Gleichzeitig werden alte und nicht mehr benötigte Sachen aussortiert und wandern in die Restabfallentsorgung.

    An einem Tag, das ist meistens am Wochenende, werden die verbliebenen Möbel transportiert. Je nach Umfang und Anzahl und Helfer erfolgt der Transport „um die Ecke“ mit einem gemieteten Kleintransporter oder einem großen Hänger. Hat man keine helfende Hand und ist der Aufwand größer, so beauftragen Sie einfach eine spezialisierte umzugsfirma, welche auch kleine Transporte durchführt. Optimal ist auch, wenn diese auch gleichzeitig den übrigen Hausrat entsorgen.

    Umzug in eine neue Wohnung
    Bild: 7sundday.ru

    Dagegen ist ein Umzug in eine andere Stadt mit einem größeren Aufwand verbunden. In der Regel erfolgt dann der Umzug an einem bzw. zwei Tagen. Für solche Transporte haben sich Umzugsfirmen spezialisiert. Zu dem Umzugsservice gehören auch kostenlose und unverbindliche Vor-Ort Besichtigungen, wie es zum Beispiel die Umzugsfirma aus Köln anbietet. Neben einer professionellen Angebotserstellung erhalten Sie selbstverständlich auch viele nützliche Tipps für einen reibungslosen Umzug.

    Bevor der eigentliche Umzug erfolgt, müssen alle Haushaltsgegenstände, Möbel und Textilien sorgfältig für den Transport verpackt werden. Fast alle Möbel lassen sich wieder demontieren. Der Vorteil besteht darin, dass diese dann weniger Volumen für den Transport benötigen und sich auch besser in das Transportfahrzeug rutschfest einstapeln lassen. Sie lassen sich auch besser innerhalb der Wohnung oder auch über das Treppenhaus transportieren, wenn kein Schrägaufzug aufgestellt werden kann.

    Die richtige Verpackung für den Umzug

    Für die Verpackung der Haushaltsgegenstände und Textilien eigenen sich recht gut die Umzugskartons. Diese gibt es in den Baumärkten oder Sie könne diese auch preiswerter im Internet bestellen. Da wir gerade zwei Umzüge sowie eine Wohnungs- und Datschenauflösung hinter uns haben, konnten wir die praktische Tauglichkeit dieser Karton testen. Zu empfehlen sind zwei Kartongrößen.

    Einen größeren Umzugskarton für die leichten und sperrigen Sachen und einen kleineren für schwere Sachen, wie zum Beispiel für Bücher, Geschirr oder Bettwäsche. Verwendet man verschiedene Größen, so lassen sich diese schlechter platzsparend stapeln. Das gilt nicht nur für den Umzug, sondern auch in den Wohnungen. In der neuen Wohnung müssen Sie auch erst einmal die Möbel aufstellen und dann können die Kartons entleert werden. Wenn alles kreuz und quer herumsteht, hat man nur wenig Platz. Während des Umzugs verschwinden viele Sachen, welche erst nach langem Suchen wieder auftauchen. Die beschrifteten Kartons helfen etwas bei der Ordnung und beim Suchen.

    Ganz wichtig sind auch ein paar kleine Kartons für die Schrauben und Befestigungselemente der jeweiligen Möbel. Am günstigsten sollte für jeden Schrank eine eigene Schachtel genommen werden.

    Beauftragt man eine Umzugsfirma, so liefern diese in ihren Service auch entsprechendes Verpackungsmaterial und sehr wichtig ist, sie haben die entsprechende Erfahrung und können daher auch die richtigen Empfehlungen geben. Schließlich soll der Umzug möglichst reibungslos und ohne Bruch erfolgen.

    Kostensparen beim Umzug

    Die Kosten für einen Umzugstransport setzen sich aus dem benötigten Volumen und der Entfernung zusammen. Bei sehr weiten Entfernungen können dann recht hohe Transportkosten anfallen. Nun kommt es auch darauf an, wie groß der Haushalt ist und ob man auf einige Sachen verzichten kann. Hier sollte man auch den Kaufpreis von neuen Möbeln und Haushaltsgegenständen in der neuen Heimat ermitteln und mit dem Transportpreis vergleichen. Daher sollte man sich von der Umzugsfirma für verschiedene Transportvolumen ein Angebot einholen.

    Wenn man nur die wichtigsten und teuren Haushaltsgegenstände und Möbel mitnimmt, kann man unter Umständen so viel sparen, dass man sich dort andere und neue Möbel kauft. Hinzu kommt, dass die alten Möbel nicht immer in die Räume der neuen Wohnung bzw. Des Hauses passen. Sie sollten vorher auch die Grundrisse der Wohnung ausmessen. Die vorhandenen Möbel werden im gleichen Maßstab auf Papier aufgezeichnet, ausgeschnitten und in die Zeichnung der Wohnung gelegt. Hier kann man recht schnell erkennen, welche Möbel nicht mehr benutzt werden können. Dies gilt auch für einen Umzug um die Ecke oder in die nächste Stadt.

    Sie müssen aber auch beachten, dass eine Entsorgung der alten Möbel und andere nicht mehr benötigten Haushaltsgegenstände Geld kostet. Je nach Standort und Volumen können das 1500 bis 3000 Euro für die Beräumung einer kompletten Wohnung sein. Auch hier sollten Sie sich Angebote einholen. Haben Sie antike Haushaltsgegenstände, so lassen sich diese auf dem Trödelmarkt verkaufen. Aber das ist eine Sache, die langfristig geplant werden sollte. In der Regel lassen sich gebrauchte Möbel nur sehr schwer oder gar nicht verkaufen. Der Verkaufspreis ist dann auch sehr gering, sodass der zeitliche Aufwand nur selten im sinnvollen Verhältnis steht.

    Abgelegt unter Allgemein, Bauen und Wohnen | Keine Kommentare »

    Die Gartenlaube selbst gemacht, was ist zu beachten!

    Erstellt von retep11 am 20. Oktober 2016

    Über das Thema Selbst gemacht kann man natürlich sehr viel schreiben. An erster Stelle steht, wer selbst wenig handwerkliches Geschick hat, sollte es lieber dem Fachmann überlassen. Es hat nicht unbedingt etwas mit der Qualität der Ausführung zu tun, sondern auch mit dem zeitlichen Aufwand.

    Bevor Sie anfangen, sollten Sie überlegen, wie lange es bei Ihnen dauert und was Sie in dieser Zeit anderes tun könnten. Zum Beispiel ein paar Überstunden und mit dem Geld bezahlen Sie den Handwerker. Aber das muss jeder selbst einschätzen, da für die jeweilige Arbeit auch das entsprechende Werkzeug benötigt wird und das kostet auch Geld. Das nächste ist die richtige Auswahl des Werkstoffs bzw. des Baumaterials.

    Als ich vor einigen Jahren eine Ausstellung bei einem Baumarkt im ländlichen Bereich begleitet hatte, konnte ich sehen, welcher Baustoff am häufigsten gekauft wurde. Es war Zement. Zement ist gut für den Gründungsbereich und eventuell noch für den Sockel. Ich bin überzeugt, dass viele von den Käufern den Zement für die Erstellung von Mauerwerk und Putz benötigten. Grundsätzlich muss der Mörtel weicher als die Steine des Mauerwerkes sein. Das trifft sowohl für den Mauermörtel als auch für den Putz zu. Also, wenn man etwas selbst macht, dann muss man sich auch mit den Eigenschaften der Materialien befassen, welche verarbeitet werden sollen.

    Wenn man das Selbstmachen als Hobby betrachtet, dann spielt die Zeit eine untergeordnete Rolle und man braucht hierfür auch keine Handwerker oder andere Helfer. Es gibt viele brauchbare Literatur, z. B. kleine Informationsbroschüren in den Baumärkten, wo genau die Arbeitsschritte und das zu verwendende Werkzeug erklärt werden.

    Der Garten als Hobby

    Die Arbeiten im Garten sind oft Geschlechter spezifisch verteilt. Der Mann baut gern und die Frau gestaltet. Einfach ausgedrückt, der Mann baut die Gartenlaube, die Terrasse, den Sichtschutz, den Zaun, die Wegpflasterung und was noch alles anfällt.
    Für die Errichtung einer Gartenlaube werden Baumaterialien und bestimmtes Handwerkzeug benötigt.

    Trockenmauerwerk
    Hat der Garten Höhenunterschiede, dann kann die kleine Stützmauer aus einem Trockenmauerwerk errichtet werden.

    Bevor jedoch eine Gartenlaube oder eine zusätzliche Terrasse errichtet wird, sind einige Dinge zu beachten. Das wären zum Beispiel Vorgaben des BKleingG (Bundeskleingartengesetz) und des Gartenvereins. Ein Kleingarten soll nicht vollständig zubetoniert werden, sondern es sind bestimmte Größen der Überbauten Flächen (Laube und Terrasse) nicht zu überschreiten als Richtmaß gilt 24 qm.

    Wie groß eine Gartenlaube oder der Zaun sein darf, erfährt man vom Gartenvorstand. Es müssen eventuell auch Regelungen der jeweiligen Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung oder der Unteren Wasserbehörde beachtet werden. Letztere Behörde ist für die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften für die Wasserversorgung und die Abwässer zu ständig. Ebenso sind Abstände zum Nachbargrundstück einzuhalten. Bei einem Garten kenne ich die Mindestabstände nicht, bei Wohngebäuden sind mindestens 3 m einzuhalten. Es gibt Ausnahmen, wenn der Nachbar zustimmt. Genaueres erfahren Sie in der Landesbauordnung Ihres Bundeslandes.

    Unabhängig von den gesetzlichen Vorgaben ist es sehr sinnvoll, wenn man um die Laube gehen und auch eine Leiter aufstellen kann. Auch wenn die Laube neue ist, irgendwann sind Sanierungsarbeiten erforderlich. Ist dann kein ausreichender Platz vorhanden, weil ein Zaun dort steht, gibt es Probleme, wenn schnell eine Reparatur ausgeführt werden muss. Wir haben im Moment gerade selbst das Problem mit unserer Nachbarin. Sie will unbedingt zwischen ihrem und unserem Haus, welche etwa 1,20 m auseinander stehen, einen Zaun auf der Grundstücksgrenze setzen. Wenn eine Reparatur anfällt, dann muss jedes Mal der Zaun abgebaut werden.

    Hobby und Heimwerken

    Natürlich erstreckt sich das Selbst machen nicht zur auf den Garten. Es gibt viele Hobbys. Mein Exschwiegervater hatte wenig Platz in der Wohnung für das Aufstellen einer Eisenbahnplatte. So hatte er in vielen Stunden aus Papier, Pappe, Draht und anderen kleinen Teilen maßstabgetreu älter Autotypen gebastelt. In einer Fernsehsendung wurden er und seine Autos vorgestellt.

    Modellautos
    Aller paar Jahre steht im Eigenheim oder in der Wohnung ein Tapetenwechsel an. Ein günstiger Zeitpunkt ist, wenn die Möbel in der Wohnung umgeräumt werden sollen, oder der Kauf neuer Möbel geplant ist. Bei kleinen Wohnungen, oder wenn das Zimmer nur wenig leer geräumt werden kann, gibt es tropffeste Farben und spezielle Roller, die die Renovierung erleichtern. Mit Farben kann optisch die Raumgeometrie verändert werden. Lange Korridore können optisch gekürzt oder die Decke hoher Räume gesenkt werden. Es kommt beim Heimwerken nicht nur auf die Fertigkeit an, sondern man muss dabei auch kreativ denken. Besonders ist dies beim Modellbau erforderlich. Ein großes Sortiment bietet z. B. Conrad an. Daneben gibt es zahlreiche Hobbyläden, wo man kleine Dinge zum Basteln bekommt, und so die Räume aber auch die Fenster liebevoll gestalten kann.

    Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »