Magazin gesundes Bauen und Wohnen

Faching., Dipl.-Ing.oec., Dipl.-Betrw.(FH), Ing. Peter Rauch Ph.D.
Autor: Dipl.-Ing.oec., Dipl.-Betrw.(FH), Ing. Peter Rauch Ph.D.

Baulexikon-Begriffe



  

Baustoffkennwerte

Gewünschten Baustoff eingeben
 

Baulinks

Baufirmen & Bauprodukte  


Kapitel

 1. Bauphysik Wärmeschutz
 2. Feuchte Keller/-schutz
 3. Beratung Haussanierung
 4. Baustoffe
 5. Bauberatung/Gutachten
 6. Holzkonstruktionen
 7. Tipps zu Immobilien
 8. Baukonstruktionen
 9. Raumklima / Schadstoffe

ARTIKEL

Betonkorrosion
Beton
Dachgeschossausbau
Hausschwamm
Lehmbau
Mauerwerksbau
Feuchtes MauerwerkSchimpilze
Bebauungsplan und Flächennutzungsplan online abrufen.

Baustoffe kaufen


Archiv für die 'Allgemein' Kategorie

Stress freie in eine neue Wohnung umziehen

Erstellt von Peter Rauch am 9. Oktober 2013

Früher blieb man viele Jahre am gleichen Wohnort wohnen. Heute dagegen wechselt man viel schneller die Wohnung. Einmal, weil sich die Familiensituation verändert hat oder man hat nach langem Suchen endlich die Traumwohnung gefunden. Es gibt aber auch andere Situationen, wo man sich eine neue Wohnung suchen muss. Um einen ordentlichen Job zu bekommen, muss man flexibel sein. Oft sind dann lange Arbeitswege in Kauf zu nehmen oder man wohnt in einer Zeitwohnung, in einem privaten Zimmer oder im ungünstigen Fall in einem Wohnheim. Kurzzeitig ist dies möglich, aber über längere Zeit gehen die langen Fahrten von der Wohnung zur Arbeit auf die Gesundheit. An dieser Stelle sollten Sie sich die Frage stellen, was ist wichtiger, die eigene Gesundheit oder der gut bezahlte Job. Nun gibt aber nicht überall eine gleichwertige Arbeit, auch wenn sie etwas niedriger bezahlt wird. Eine weitere Lösung ist der Umzug in eine neue Wohnung in der Nähe der neuen Arbeit. Bereits hier beginnt ein schwieriger Prozess der Findung einer geeigneten Wohnung.

Schlüsselübergabe der neuen Wohnung

Hat man eine geeignete Wohnung gefunden, dann beginnt die Überlegung zum Umzug. Wohnt man nicht gerade in einer entlegenen Seitenstraße, dann ist die Straße in der Regel zugeparkt. Wie nun das eigene Fahrzeug bzw. Den Umzugswagen abstellen, ohne dass man mit dem Hausrat und die vielen Pakete viele Meter weit tragen muss? Früher, wo noch weniger Autos am Straßenrand standen, konnte man einfach eine provisorische Absperrung aufstellen und ein kleines Schildchen anhängen „Umzug, bitte frei halten“. Es gibt aber Nachbarn oder andere Personen, die keine Rücksicht nehmen und trotzdem ihr Auto in diese markierte Fläche abstellen. Der Umzug ist geplant! Was machen Sie dann? Fällt auch noch eine ältere Person über die eilig angebrachte Wäscheleine, welche die Fläche am Straßenrand markieren soll, kommt man sogar noch in die Haftung.
www.platzda.de bietet einen Service an, wo für den Umzugstag eine Halteverbotszone für das Umzugsfahrzeug eingerichtet wird. Nun könnte man dies auch selber machen, aber bei einem Umzug sind so viele wichtige Dinge zu beachten und ein hoher organisatorischer Aufwand steht an. Jeder Service, denn man nutzen kann, wie zum Beispiel das Auto online zulassen bzw. Ummelden, entlastet entscheidend. Innerhalb von einer kurzen Frist muss man viele wichtige Angelegenheiten ummelden und klären, wie Versicherungen, Einwohnermeldeamt, Finanzamt, Energieanbieter und vieles mehr. Aber auch der bisherige Internetanbieter steht nicht überall mit der gleichen Leistung zur Verfügung. Es kann trotz Zusicherung auf einmal die E-Mail-Adresse nicht mehr erreicht werden, wie es einem Bekannten von mir ergeht. Wer dann arbeitsmäßig vom Internet abhängig ist, hat dann zusätzlichen Stress. In einem anderen Beitrag hatte ich bereits geschrieben, was man alles noch bei einem erfolgreichen Umzug beachten sollte.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Online das Auto zulassen

Erstellt von Peter Rauch am 24. Juli 2013

Die Zulassung des Autos hat zwar nicht mittelbar mit dem Bauen zu tun, aber wir hatten gerade damit zu tun. Wir standen vor ein Problem, welches wir so fast 3 Jahre vor uns hergeschoben hatten. Es ging um das Auto von meinem Vater. Er hatte diesen Opel Vektra gekauft, um den großen Wohnwagen ziehen zu dürfen. Er war verstorben und das Auto stand in der Gargage und wurde in der Zwischenzeit nur wenig gefahren. Mit gerade einmal 60000 Km also noch fast ein „Neuwagen“ und sehr gutem Zustand. Es stand immer die Frage, was machen wir mit dem Auto. Unser eigenes Auto ist noch viel weniger gefahren, darf aber nicht diesen Wohnwagen ziehen. Das Auto steht in der Garage aber es vielen immer Versicherungskosten und die Kfz-Steuer an und es wurde nicht besser.
Ansicht vom Opel

Nun ist der Automarkt bekannt, dass der Verkaufspreis weit unter dem Sach- bzw. Gebrauchswert liegt. Unsere Überlegungen gingen dahin, dass wir nie wieder für das gleiche Geld annähernd ein Auto in diesem guten funktionellen Zustand bekommen würden. Also zum Verkauf eigentlich zu schade. Andererseits ist es bei der Verkehrsdichte durchaus möglich, dass unser eigenes Auto verbeult werden kann. Es kann aber auch ein Opfer des zum Teil sehr schlechten Straßenzustandes in den ukrainischen Karpaten werden, wo wir sehr viel sind. Der Autohändler wollte ein paar Hundert Euro bezahlen und stellte noch einige Bedingungen. Nach dem deutlichen Nein machte er ein langes Gesicht und brachte das Argument vor, in ein paar Jahren gibt es noch weniger. Eine Differenz, die so hoch ist, wie die Kosten für die gerade durchgeführte Auspufferneuerung unseres VWs.

Was war nun zu manchen? Das Stilllegen ist eine Option, hat aber den Nachteil, ein Auto sollte immer einmal bewegt werden. Ich hatte mit meiner AvD-Versicherung darüber gesprochen und im Ergebnis kam eine Session bedingte Zulassung für beide Fahrzeuge heraus, da wir gleichzeitig keine zwei Fahrzeuge benötigen. Es wurden die Kosten berechnet, der Schadensfreiheitsrabatt übertragen und das Ergebnis sah gut aus. Die Kosten sind annährend gleich trotz Überschneidung der beiden Zulassungszeiten. Ich denke, mit dieser Variante konnten wir eine für uns zufriedenstellende Lösung finden. Fällt ein Auto für längere Zeit aus, so braucht man nur eine Änderung beim Zulassungsdienst vornehmen.

Nur bei der Zulassung gab es etwas Probleme. Die Anmeldung eines Fahrzeugs ist noch übersichtlich, bei zwei nicht so einfach. Es fehlte trotz Zusicherung von der Versicherung die eine Versicherungsnummer zur Anmeldung. Ich musste wieder zurück nach Hause. Das Telefon hätte mir in der Zulassungsstelle nur wenig geholfen. Nach einigen Telefonaten hatte ich dies nach zwei Tagen, da die Nummer an eine falsche E-Mail verschickt wurde. Das nächste kleine Problem waren die Nummernschilder. Die Session wurde beim Beschriften vertauscht. Also noch einmal dahin. Das war alles kein Problem, aber es waren zwei Vormittage und die Zeit für einige Telefonate. Bisher hatte ich von einer Bearbeitung der Autozulassung per Internet nicht gehört. Wer also demnächst sein Auto anmelden oder ummelden möchte, kann einfach online das Auto zulassen . Sicherlich sehr nützlich, wenn am Tag während der Öffnungszeit des Ordnungsamtes keine Zeit hat. Mit hätte es auf jedem Fall sehr viel Zeit gespart.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Feng Shui

Erstellt von Peter Rauch am 8. März 2012

Feng Shui – ist vor allem eine lebendige Kunst. Jeder kann es lernen, und jeder kann seine Grundsätze in der Praxis anwenden.
Viele Menschen in allen Winkeln der Welt haben die Wirksamkeit des Feng Shui in der Praxis erkannt und haben sich für sie begeistert. Sie organisieren sorgfältig ihr Umfeld sowie ihre Zeit und prüfen ständig die wichtigen Ereignisse des Lebens. Die Menschen, die für die universellen Ideen den Feng-Shui empfänglich sind, profitiert von ihrer praktischen Anwendung in ihrem eigenen Leben und ihrer Umwelt.

Feng Shui trägt für die sofortige Anhebung der Energie bei. Stellen Sie in alle Räume frische Blumen. (Es sind auch künstlich Blumen möglich). Sind die Blumen verwelkt, so sollten diese durch frische Blumen ersetzt werden…

http://www.sydora.de/wohnen/wohn/feng-shui-de.html

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Feuchtigkeit als Ursache für biologische Bauschäden

Erstellt von Peter Rauch am 4. Februar 2010

Auszug

Biologische Schäden an Bauteilen treten nur dann auf, wenn genügend Feuchtigkeit, eine geeignete Nahrung und ein optimaler Temperaturbereich vorliegen. Oft sind sehr schmale Grenzen zwischen Schadenfreiheit und Schädigung zu beobachten. Eine höhere Feuchtigkeit bei niedriger Temperatur muss nicht zwangsweise zu einer Schädigung führen. Dagegen kann bei gleicher oder sogar niedrigerer relativer Feuchte aber bei Zimmertemperatur eine biologische Schädigung auftreten. Dieser Zusammenhang wird i n einem verallgemeinerten Isoplethensystem dargestellt.

Neben dem oft kritisierten eindimensionalen Glaser-Verfahren, welches Kapillartransporte, Sorptionseigenschaften und Einflüsse realer baulicher und klimatischer Randbedingungen nicht berücksichtigt, gibt es zahlreiche Modellansätze, die mehrdimensionale und instationäre Transportvorgänge in kapillar porösen Baustoffen berechnen. Die thermodynamisch miteinander gekoppelten Wärme- und Feuchtetransportvorgänge finden gleichzeitig statt und beeinflussen sich gegenseitig. Enthalpieströme der Feuchtefelder sowie die Phasenänderung des Wassers beeinflussen die Wärmespeicherfähigkeit sowie die Wärmeleitfähigkeit und somit den Wärmetransport. In der Literatur werden verschieden numerische Berechnungsverfahren beschrieben.[1] [3] [7] So werden bei der Berechnung des Wärmetransportes bei KÜNZEL die „…Wärmeleitung und Enthalpieströme durch Feuchtebewegung mit Phasenveränderung sowie die kurzwellige Sonnenstrahlung berücksichtigt.“[8]

Im Forschungsbericht zur hygrothermischen Untersuchung an Balkenköpfen … kommt man zu folgender Schlussfolgerung „Grundsätzlich bleibt festzustellen, dass bei der numerischen Simulation gekoppelter Temperatur- und Feuchtefelder in Baustoffen und Bauelementen derzeit die realitätsnahe Kopplung strömungstechnischer Vorgänge mit den Temperaturvorgängen in Materialien außerordentlich große Schwierigkeiten bereitet. Eine praktikable Schnittstelle vorhandener Software für beide Bereiche (z. B. „DELPHIN“, „WUFI“-„Fluent“) existiert nicht.[9]


[1] Kießl, Kurt; Kapillare und dampfförmiger Feuchtetransport in mehrschichtigen Bauteilen. Rechnerische Erfassung und bauphysikalische Anwendung, Dissertation, Universität Gesamthochschule Essen 1983

[2] Häupl, Peter; Stopp, Horst; Feuchtetransport in Baustoffen und Bauwerksteilen Dissertation, Technische Universität Dresden 1987

[3] Philip, J.R.; De Vries, D.A.; Moisture movements in porous materials under temperature gradients, Transaction American Geophysical Union, Heft 2 (1957) S. 222-232

[4] Pedersen, C.R.; Combined heat and moisture transfer in building construction, Dissertation Technische Universität Dänemark, Lyngby 1998

[5] Radu, A. Vornicu, T.; Zweidimensionale Berechnung der Wärmeleit- und Wasserdampfdiffusionsvorgänge in Außenbauteilen, Bauphysik, Heft 1 (1988), S. 17-23

[6] Bednar, T.; Beurteilung des feuchte- und wärmetechnischen Verhaltens von Bauteilen und Gebäuden –Weiterentwicklung der Meß- und Rechenverfahren, Dissertation 2000, Technische Universität Wien

[7] Anderseeon, A.; Computer programs for tow-dimensional heat, moisture air flow. Division of Building Technology, Lund, Instiute of Technology Report TVBH-3005, Schweden 1981

[8] Künzel, Hartwig M.; Verfahren zur ein- und zweidimensionalen Berechnung des gekoppelten Wärme- und Feuchtetransport in Bauteilen mit einfachen Kennwerten, Diss 1994 , Universität Stuttgart, Fakultät Bauingenieur- und Vermessungswesen, S. 8, 64

[ 9] Gnoth, Steffen; Hansel, Frank; Jurk, Kasten; Toepel, Torsten; Strangfeld, Peter; Hygrothermische Untersuchung der Balkenköpfe von Einschubdecken bei innengedämmten Außenwänden unter Einbeziehung der Heizungstechnik, Heizungstechnisch gestützte kapillaraktive Innendämmung bei Holzbalkendecken , 2003, Fraunhofer IRB Verlag, S. 104

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »