Das Haus renovieren

Gartentipps und Tipps für den Balkon

Erstellt von Peter Rauch am Dienstag 24. Januar 2017

Im 19. Jahrhundert wurden die Schrebergärten angelegt, welche die Stadtbevölkerung wieder an die Natur heranführen sollte. Gleichzeitig dienten diese für die zusätzliche Versorgung der Familie mit etwas frisches Obst und Gemüse. In einem früheren Beitrag habe ich bereits den Artikel „Der Garten als Nutzgarten und zur Erholung“ausführlich dazu geschrieben.
Auch heute hat die Bedeutung des Gartens wieder an Bedeutung zu genommen. Er dient nicht mittelbar zur Erzeugung von Obst und Gemüse, sondern zum Stressabbau. In der Natur und bei einer leichten Beschäftigung kann man am besten den Stress abbauen. Den Garten kann man zu seinem Hobby machen. Der eine beschäftigt sich in seiner Freizeit mit der Züchtung von Pflanzen bei gleichzeitiger Gestaltung des Gartens. Dann sind natürlich Gartentipps sehr nützlich. Der andere ist mit einem kleinen Gartenteich, einer großen Terrasse mit Grill zufrieden. Der Rasen wird von einem kleinen Roboter gepflegt.

Garten in Sun Club
Beispiel der Gartengestaltung in Sun Club auf Djerba

In der Schaukel oder im Freundeskreis wird etwas Abwechslung gesucht und sich erholt. An dieser Stelle soll auf ein Portal verwiesen werden, welches auf Gartentipps spezialisiert hat. Mit den professionellen Gartentipps erfahren Sie, wie und welche Pflanzen im Garten oder auf dem Balkon angebaut bzw. gepflanzt werden können. Wenn man nicht die Möglichkeit hat, sich einen Garten zuzulegen, so bietet auch ein Balkon viele Möglichkeiten, sich einen kleinen Garten direkt an der Wohnung anzulegen. Wohnungen mit Balkon stehen hoch im Kurs. Wohnungen ohne Balkon lassen sich dagegen viel schlechter vermieten. Zu mindestens ist es im Leipziger Raum so.
So sind Zitruspflanzen im Kübel eine interessante Idee für die Gestaltung des Balkons, welche eine besonderen Reiz bilden können. Ist der Balkon offen, so ist in der Wohnung ein entsprechender Platz erforderlich, wo die Pflanzen im Winter während der kalten Jahreszeit aufgestellt werden können. Vor ein paar Jahren während einer Begutachtung sah ich im Wohnzimmer circa 25 % der Bodenfläche mit verschiedenen Pflanzen. Auf meine Frage wurde mir geantwortet, „die Pflanzen befinden sich während der warmen Jahreszeit auf dem Balkon“. All zu viele Pflanzen dürfen sich allerdings auch nicht in der Wohnung befinden. Die Pflanzen produzieren zusätzlich Feuchtigkeit, neben unserer Atemluft und dem Wasserdampf im Bad oder welcher beim Kochen entsteht. In diesem Fall muss sehr konsequent die relative Luftfeuchte kontrolliert und entsprechend ausreichend gelüftet werden. Bereits eine geringe Feuchteerhöhung in der Raumluft kann zu Schimmelstreifen in den Wandecken, über dem Fußboden an der Außenwand oder an der Decke führen. Sie sollten daher so viele Pflanzen außerhalb der Wohnung abstellen, wie möglich. Das kann der Treppenabsatz oder im Keller sein. Alternativ gibt es viele Einjahrespflanzen, welche im Frühjahr gepflanzt werden. Es gibt auch künstliche Blumen und Pflanzen, welche als Ergänzung dienen. Die Gestaltung der Balkonwände lässt sich aber auch mit Holzpaneelen oder Holzleisten interessant gestalten. Aber auch ein kleiner Brunnen lässt sich in einer Ecke aufstellen. Das Plätschern des kleinen Springbrunnens ist sehr beruhigend. Eine kleine Fontäne im Garten ist ebenso beruhigend und sollte bei der Planung der Gartengestaltung so aufgestellt sein, dass Sie diese möglichst sehen und auch hören, wenn Sie sich auf der Terrasse entspannen.

Garten in Sun Club
Beispiel der Gartengestaltung in Sun Club auf Djerba, Natürlich kann man diese Gestaltung auch mit den heimischen Pflanzen machen.

Kommentar schreiben

Sie müssen Eingelogged , um eine Antwort zu hinterlassen.