Altbausanierung und Energiepolitik

Faching., Dipl.-Ing.oec., Dipl.-Betrw.(FH), Ing. Peter Rauch Ph.D.
Blog von Dipl.-Ing.oec., Dipl.-Betrw.(FH), Ing. Peter Rauch Ph.D.

Baulexikon-Begriffe



  

Baustoffkennwerte

Gewünschten Baustoff eingeben
 

Baulinks

Baufirmen & Bauprodukte  


Kapitel

 1. Bauphysik Wärmeschutz
 2. Feuchte Keller/-schutz
 3. Beratung Haussanierung
 4. Baustoffe
 5. Bauberatung/Gutachten
 6. Holzkonstruktionen
 7. Tipps zu Immobilien
 8. Baukonstruktionen
 9. Raumklima / Schadstoffe

ARTIKEL

Betonkorrosion
Beton
Dachgeschossausbau
Hausschwamm
Lehmbau
Mauerwerksbau
Feuchtes MauerwerkSchimpilze
Bebauungsplan und Flächennutzungsplan online abrufen.
Alles zum Bauen
- Baustoffe kaufen
- Beleuchtung kaufen
- Messgeräte kaufen
- Bücher Altbausanierung
- Dachausbau
- Fenster kaufen
- Kamine und Öfen
- Werkzeuge kaufen
- Kindle-Shop

Magnetismus im Haushalt

Erstellt von Peter Rauch am Sonntag 8. September 2013

Magneten im Haushalt oder im Büro sind nicht mehr wegzudenken. Durch das Zunutzemachen des Magnetismus werden viele Geräte im Haushalt betrieben, wie zum Beispiele die Elektromotoren der Küchenmaschinen und Waschmaschinen oder die Lautsprecher der Fernseh- und Rundfunkgeräte. Hierbei ist jedoch zu unterscheiden, ob es sich um Dauermagneten oder Magnetfelder durch elektrischen Strom handelt.

Ferromagnetische Stoffe, wie zum Beispiel Eisen, Nickel und Kobalt, können einen Zustand annehmen, aber auch verlieren, in dem sie auf bestimmte andere Körper Kräfte ausüben. Dies wird an der Kompassnadel (Magnetnadel) deutlich. Diese zeigt ungefähr in die geografische Nordrichtung. Damit kann man sich recht gut im unbekannten Gelände orientieren, wenn kein Navigationsgerät vorhanden ist. Aber auch die Erdkugel ist ein riesiger Dauermagnet.
Gewöhnlich sind die kleinen Dauermagneten wenige Millimeter groß und mit einer farbigen Plastikkappe versehen. Wir benutzen diese an einer kleinen Metalltafel an der Wand und heften mit den Magneten wichtige Informationszettel an. In der Küche haben wir kleine lustige Figuren, die am Kühlschrank oder an der Umlufthaube mit ihren Magnetfüßen kleben.
Figuren kleben mit Magnetfüsse am Kühlschrank
Ärgerlich sind dagegen die Schranktüren der Küche. Diese werden durch Magneten gehalten. Klappt man die eine Tür zu, öffnet sich sofort die Nebentür. Die Kräfte, die diese einfachen Türmagneten haben, sind nicht besonders groß. Sicherlich werde ich dies durch Neodym- oder NdFeB-Magneten austauschen müssen. Magnete mit Neodym sind äußert leistungsfähige Magnete, welche aus einer gesinterten Neodym-Eisen-Bor-Verbindung bestehen und vorwiegend mit einer Schutzschicht aus Nickel überzogen sind. Bereits ein kleiner Magnet mit der Größe D 10×4 mm, z. B. N48 hat eine Hubkraft von etwa 4 kg. Wobei in diesem Fall N48 eine Qualitätsstufe mit einer bestimmten Stärke der Hubkraft ist. N35 Magneten sind etwas 70 % schwächer, was sich aus dem Verhältnis der Zahlen 35:48 ergibt. Diese Magneten müssen immer mit einem Edelmetall, wie zum Beispiel Zink, Nickel oder Chrom, überzogen werden. Diese Schutzschicht dient als Korrosionsschutz.
Für diese starken Magneten gibt es viele Anwendungsgebiete, gerade dort, wo man eine Verbindung ohne Kleber oder eines anderen Verbindungsmittels mit einer Oberfläche benötigt.

Pinnwand mit Magnete

Wir hatten gerade vor wenigen Tagen den Elektrosmog eines Handys gemessen und mit einer Abschirmtechnik (kleines spezielles Metallblättchen) verglichen. (Für Interessierte: Ohne diesen Chip zeigte das Messergebnis größer 10.000 nT (Tesla) an und mit Abschirmung zwischen 2.500 bis 5.000 nT. Es ist eine wesentliche Reduzierung, liegt aber immer noch im gesundheitlich bedenklichen Bereich.) Diese Messgeräte habe ich an einem einfachen Magnet an unserer Pinnwand gehalten und konnte kein Magnetfeld messen. Leider habe ich kein Neodymmagnet und kann daher keine Messung durchführen. Bei dem großen Magnetfeld von etwa 1,19 Tesla sollte man dann doch etwas vorsichtig sein. Diese sollten sich nicht gerade dauerhaft in der Nähe des Kopfes befinden, zum Beispiel im Bereich des Kopfendes des Bettes. Dass hier auch kein Radiowecker wegen Elektrosmog stehen darf, dürfte sich schon rumgesprochen haben.

Kommentar schreiben

Sie müssen Eingelogged , um eine Antwort zu hinterlassen.