Altbausanierung und Energiepolitik

Sicherheitswesten zum Schutz von Personen

Erstellt von Peter Rauch am Mittwoch 20. September 2017

In dem vorangehenden Artikel zu der richtigen Auswahl von Bauschuttcontainer wurde das Thema Sicherheit angesprochen. Sehr wichtig hierbei ist die gute Erkennbarkeit des auf der Straße abgestellten Containers auch während der Dunkelheit. Es werden, Leitkegel, Baustellenleuchten und andere Absperreinrichtungen aufgestellt.

Schutz der Personen

Personen, welche durch den Straßenverkehr gefährdet sein können, müssen aber genauso gut erkennbar sein. Dies gilt jedoch nicht nur in der Dunkelheit. Das sind Personen, welche sehr weit gut erkennbar sind, wenn Sie sich am Straßenrand bzw. auf der Straße aufhalten. Durch das Tragen von entsprechenden Sicherheitswesten bzw. Schutzwesten mit ihren grellen Farben und mit Reflektorstreifen oder kleinen Warnleuchten sind die Personen viel besser erkennbar. Gerade bei schlechter Sicht und Regen erkennt man als Autofahrer Personen mit dunkler Kleidung erst sehr spät. Aber auch die Sicherheit der jungen Schulkinder wird durch das Tragen der Warnweste erhöht.

Die Kleinen sind noch nicht so sicher im Straßenverkehr und springen schnell einmal auf die Straße. Nicht schlecht ist der Aufdruck auf den Warnwesten für die Kinder „Ich gehe in die 1. Klasse“ oder Ähnliches. Durch die grellen Farben der Warnweste und die reflektierenden Streifen fallen die Kinder optisch besser auf. Sind die Warn- bzw. Sicherheitswesten der Arbeitskräfte auf den Straßen oder vom Baumverschnitt mit einem Aufdruck der Firma versehen, so lassen sich diese Arbeitskräfte besser zuordnen. Manches Mal ist es verwirrend, wenn sich gerade in der Nähe der Baustelle andere Personen mit farbenfroher Kleidung aufhalten.

Sicherheitswesten
Bildquelle: t1.ftcdn.net
Man kann als Kraftfahrer also bereits von Weitem erkennen, dass dort auf der Straße oder am Straßenrand gearbeitet wird. Man kann rechtzeitig die Fahrgeschwindigkeit entsprechend reduzieren und ist zur Vorsicht angehalten.

Nicht in allen Ländern wird großer Wert auf die Sicherheit der Personen auf den Straßen gelegt. Bei uns in Transkarpatien tragen nur sehr wenige Motorradfahrer ein Helm. Auf Djerba sitzen die Tunesier nicht einmal richtig auf ihrem Moped. Ab diesem Jahr gilt in Tunesien wenigstens die Pflicht zum Tragen des Sicherheitsgurtes im Auto.
In Rumänien wird man bedrängt und ausgehupt, wenn man eine Baustelle mit der angegeben 50 km/h durchfährt. Überholt wird dann mit 80 km/h. Eine sehr brutale Fahrweise und besonders in Bukarest.

Zurück zu den Sicherheitswesten. Bei uns in Transkarpatien tragen, wie in vielen anderen Ländern, die Straßenbauarbeiter und auch die die Bordsteinkanten mit weißer Farbe anstreichen alle korrekt eine Sicherheitsweste. Ab und zu gibt es auch Hinweisschilder für die Baustellen, wenn die zahlreichen Löcher in den Straßen zugeflickt werden. Eben ein Problem, des Untergrundes der Straßen, welche nur für leichte und mittelschwere LKW’s gebaut wurden und nicht für die schweren LKW’s.

Kommentar schreiben

Sie müssen Eingelogged , um eine Antwort zu hinterlassen.