Das Haus renovieren

Einen Umzug richtig planen!

Erstellt von Peter Rauch am 17. Mai 2017

Es gibt verschiedene Gründe für einen Umzug in eine neue Wohnung oder in ein Haus. Der Umzug kann innerhalb der Stadt in ein anderes Bundesland oder gar in das Ausland erfolgen. Jeder dieser Umzüge unterscheidet sich in seinem zeitlichen, organisatorischen und finanziellen Aufwand.

Der Umzug gleich in der Nähe wird in vielen Fällen selbst und mit der Hilfe von Freunden über den Zeitraum von einigen Tagen oder auch Wochen durchgeführt. Die kleinen Dinge im Haushalt werden nicht extra verpackt, sondern stückweise transportiert. Gleichzeitig werden alte und nicht mehr benötigte Sachen aussortiert und wandern in die Restabfallentsorgung.

An einem Tag, das ist meistens am Wochenende, werden die verbliebenen Möbel transportiert. Je nach Umfang und Anzahl und Helfer erfolgt der Transport „um die Ecke“ mit einem gemieteten Kleintransporter oder einem großen Hänger. Hat man keine helfende Hand und ist der Aufwand größer, so beauftragen Sie einfach eine spezialisierte Umzugsfirma, welche auch kleine Transporte durchführt. Optimal ist auch, wenn diese auch gleichzeitig den übrigen Hausrat entsorgen.

Umzug in eine neue Wohnung
Bild: 7sundday.ru

Dagegen ist ein Umzug in eine andere Stadt mit einem größeren Aufwand verbunden. In der Regel erfolgt dann der Umzug an einem bzw. zwei Tagen. Für solche Transporte haben sich Umzugsfirmen spezialisiert. Zu dem Umzugsservice gehören auch kostenlose und unverbindliche Vor-Ort Besichtigungen, wie es zum Beispiel die Umzugsfirma aus Köln anbietet. Neben einer professionellen Angebotserstellung erhalten Sie selbstverständlich auch viele nützliche Tipps für einen reibungslosen Umzug.

Bevor der eigentliche Umzug erfolgt, müssen alle Haushaltsgegenstände, Möbel und Textilien sorgfältig für den Transport verpackt werden. Fast alle Möbel lassen sich wieder demontieren. Der Vorteil besteht darin, dass diese dann weniger Volumen für den Transport benötigen und sich auch besser in das Transportfahrzeug rutschfest einstapeln lassen. Sie lassen sich auch besser innerhalb der Wohnung oder auch über das Treppenhaus transportieren, wenn kein Schrägaufzug aufgestellt werden kann.

Die richtige Verpackung für den Umzug

Für die Verpackung der Haushaltsgegenstände und Textilien eigenen sich recht gut die Umzugskartons. Diese gibt es in den Baumärkten oder Sie könne diese auch preiswerter im Internet bestellen. Da wir gerade zwei Umzüge sowie eine Wohnungs- und Datschenauflösung hinter uns haben, konnten wir die praktische Tauglichkeit dieser Karton testen. Zu empfehlen sind zwei Kartongrößen. Einen größeren Umzugskarton für die leichten und sperrigen Sachen und einen kleineren für schwere Sachen, wie zum Beispiel für Bücher, Geschirr oder Bettwäsche. Verwendet man verschiedene Größen, so lassen sich diese schlechter platzsparend stapeln. Das gilt nicht nur für den Umzug, sondern auch in den Wohnungen. Einmal wenn eingepackt wird und in der neuen Wohnung müssen Sie auch erst einmal die Möbel aufstellen und dann können die Kartons entleert werden. Wenn alles kreuz und quer herumsteht, hat man nur wenig Platz. Während des Umzugs verschwinden viele Sachen, welche erst nach langem Suchen wieder auftauchen. Die beschrifteten Kartons helfen etwas bei der Ordnung und beim Suchen.

Ganz wichtig sind auch ein paar kleine Kartons für die Schrauben und Befestigungselemente der jeweiligen Möbel. Am günstigsten sollte für jeden Schrank eine eigene Schachtel genommen werden.

Beauftragt man eine Umzugsfirma, so liefern diese in ihren Service auch entsprechendes Verpackungsmaterial und sehr wichtig ist, sie haben die entsprechende Erfahrung und können daher auch die richtigen Empfehlungen geben. Schließlich soll der Umzug möglichst reibungslos und ohne Bruch erfolgen.

Kostensparen beim Umzug

Die Kosten für einen Umzugstransport setzen sich aus dem benötigten Volumen und der Entfernung zusammen. Bei sehr weiten Entfernungen können dann recht hohe Transportkosten anfallen. Nun kommt es auch darauf an, wie groß der Haushalt ist und ob man auf einige Sachen verzichten kann. Hier sollte man auch den Kaufpreis von neuen Möbeln und Haushaltsgegenständen in der neuen Heimat ermitteln und mit dem Transportpreis vergleichen. Daher sollte man sich von der Umzugsfirma für verschiedene Transportvolumen ein Angebot einholen. Wenn man nur die wichtigsten und teuren Haushaltsgegenstände und Möbel mitnimmt, kann man unter Umständen so viel sparen, dass man sich dort andere und neue Möbel kauft. Hinzu kommt, dass die alten Möbel nicht immer in die Räume der neuen Wohnung bzw. Des Hauses passen. Sie sollten vorher auch die Grundrisse der Wohnung ausmessen. Die vorhandenen Möbel werden im gleichen Maßstab auf Papier aufgezeichnet, ausgeschnitten und in die Zeichnung der Wohnung gelegt. Hier kann man recht schnell erkennen, welche Möbel nicht mehr benutzt werden können. Dies gilt auch für einen Umzug um die Ecke oder in die nächste Stadt.

Sie müssen aber auch beachten, dass eine Entsorgung der alten Möbel und andere nicht mehr benötigten Haushaltsgegenstände Geld kostet. Je nach Standort und Volumen können das 1500 bis 3000 Euro für die Beräumung einer kompletten Wohnung sein. Auch hier sollten Sie sich Angebote einholen. Haben Sie antike Haushaltsgegenstände, so lassen sich diese auf dem Trödelmarkt verkaufen. Aber das ist eine Sache, die langfristig geplant werden sollte. In der Regel lassen sich gebrauchte Möbel nur sehr schwer oder gar nicht verkaufen. Der Verkaufspreis ist dann auch sehr gering, sodass der zeitliche Aufwand nur selten im sinnvollen Verhältnis steht.

Abgelegt unter Allgemein, Bauen und Wohnen | Keine Kommentare »

Haushaltsauflösungen

Erstellt von Peter Rauch am 15. Januar 2016

Es gibt recht unterschiedliche Gründe für eine Haushaltsauflösung. Meistens wird als Erstes an die Auflösung des Haushaltes eines nahen Verwandten gedacht. Anders wie frühe hat man heute selbst bereits einen kompletten Haushalt. Die Möbel werden kaum noch vererbt, außer einige antike Stücke. Sicherlich werden aus den Haushaltsgegenständen einige Einzelstücke als Andenken ausgewählt. Was aber mit den teilweise noch schönen und brauchbaren Haushaltsgegenständen machen? Zum Wegwerfen sind viele Sachen einfach zu schade. Professionelle Haushaltsauflösungen
sind spezialisierte Dienstleister, die nicht nur Entrümpeln, sondern auch ausgewählte Sachen einer Verwertung zuführen, zum Beispiel über An- und Verkauf gut erhaltene Sachen verkaufen. Ich habe mir ab und zu selbst passende Einzelstücke in diesen speziellen Läden gekauft. Einzelstücke, welche über den Verkauf von Neuwaren nicht erhältlich waren. Solche spezialisierte Unternehmen bieten aber auch Produkte nicht nur aus der Haushaltsauflösung an, sondern auch Möbel und andere Haushaltsgegenstände aus Konkursmassen oder Restbestände aus Ladenschließungen. Also vollständige ungenutzte Neuwaren zu einem niedrigen Preis.

kleiner Schrank
So einen kleinen passende Schrank bekommt man eben nur im An- und Verkauf.

Es werden nicht nur Haushalte aufgelösten, sondern ebenso fallen ähnliche Aufgaben bei einem Umzug in eine andere Wohnung an. Erst wenn man umzieht, merkt man, was sich so alles angesammelt hat. Auch einige lieb gewordene Möbelstücke passen einfach nicht in die neue Wohnung. Meistens macht man die Wohnungssuche auch davon abhängig, ob die vorhandenen Möbel einschließlich der großen Haushaltsgegenstände in die neue Wohnung passen.
Nicht in jedem Fall passen die eigenen Haushaltsgegenstände alle in die neue Wohnung.

Ein Umzug sollte in der Regel auch wegen der doppelten Mietzahlung während dieser Zeit sehr schnell erfolgen. Eine Umzugsfirma hilft beim Umzug. Sie berät auch und stellt viele nützliche Verpackungsmöglichkeiten zur Verfügung. Aber alles, was übrig bleibt, muss auch noch entsorgt oder eventuell verwertet werden. Abstellkammern oder Keller bereiten meistens eine Überraschung. Es tauchen Gegenstände auf, an welche man seit langer Zeit nicht mehr gedacht hat. Spezialisierte Dienstleister für Haushaltsauflösung übernehmen nicht nur die Beseitigung der restlichen Gegenstände, sondern übernehmen auch die Endreinigung bzw. eine Renovierung. Das ist nicht nur eine zeitliche Entlastung. So können Sie sich auf die Einrichtung der neuen Wohnung konzentrieren und ebenso einen kurzfristigen Termin zur Wohnungsübergabe der alten Wohnung vereinbaren.

Abgelegt unter Bauen und Wohnen | Keine Kommentare »

Die passenden Wunschmöbel finden.

Erstellt von Peter Rauch am 9. Oktober 2013

In dem vorhergehenden Artikel habe ich zum Wohnungsumzug geschrieben. Meistens nutzt man diese Situation auch gleichzeitig, sich von dem älteren Möbel zu trennen. Einmal, weil die alten Möbel nicht immer in die Raumgeometrie der neuen Wohnung passen und anderseits sich die Anforderungen an die Qualität der Möbel auch ändern. Hat sich Familiennachwuchs eingestellt, dann sind standsichere Möbel gefragt. War man bisher Single, dann wurde in der Regel etwas weniger Platz benötigt und es wurde nur der Geschmack einer Person berücksichtigt. Wohnt man dann in der neuen Wohnung zu zweit, dann ergeben sich ganz andere Vorstellungen und Ansprüche. So zum Beispiel an die Schlafzimmermöbel, wie sie auf Wunschmoebel24.de gefunden werden können. Gerade an die Betten sind hohe Ansprüche zu stellen. Es ist sehr wichtig, dass man gesund und ausreichend schläft. Dazu muss aber auch der Schlafraum ausreichend groß und möglichst nicht kleiner als 50 m3 sein. Bei zu kleinen Räumen steigt die Luftfeuchte während der Nachtruhe zu stark an. Aber auch durch riesige Schränke im Zimmer wird das Raumvolumen entscheidend verringert. Je dicht die Fenster sind, so öfter müssen neben der Feuchte auch die Luftschadstoffe hinausgelüftet werden. Bei der Wahl der neuen Wohnung sollte man auch darauf achten, dass nicht das kleinste Zimmer als Schlafzimmer gewählt wird. Nicht in jedem Fall kann das Fenster auch während der Nachtruhe geöffnet werden, wenn es stark regnet oder der Straßenlärm stört.

Atraktives Wohnzimmer

Auch ändern sich die Ansprüche an die Raumausstattung. Hatte man früher nur wenige Möbel in der „Guten Stube“, so wurde die Kredenz durch eine große wuchtige Schrankwand abgelöst. Heute dagegen werden die Räume mit kleineren stilvollen Schrankelementen, wie zum Beispiel hier die Wohnwand Kansas, passend zu den anderen Möbeln und Einrichtungsgegenständen aufgestellt. Dieser Einrichtungsstil schafft Räume und die vorhandenen Zimmer wirken größer. Die Möbel müssen aber auch in die Zimmer passen. Grundsätzlich sind keine Möbel an Außenwände aufzustellen, wenn, dann möglichst nur kleinere und diese sollten auf Füße stehen. Ein Problem, welches bei Einfamilienhäusern nicht immer zu erfüllen ist. Vielfach konnte ich feststellen, dass es trotz Thermohaut an diesen Wandoberflächen über dem Fußboden hinter den Möbeln zu Schimmelproblemen kam. Die genauen Ursachen werden in den anderen Beiträgen auf diese Webseite geklärt.

Harmoniert man die neuen Möbel noch mit der entsprechenden Farbgestaltung der Wände und Dekorationselemente, zum Beispiele nach der Lehre von Feng-Shui, so können sehr schöne Effekte erzielt werden. Diese wirken sich zusätzlich auch auf die Entspannung und Gesundheit aus. Sie sehen, bei der Auswahl der neuen Wunschmöbel ist nicht nur das Möbelstück, sondern auch die Raumgeometrie zu beachten. Mit der Wohnungseinrichtung kann man seine Persönlichkeit präsentieren.

Abgelegt unter Bauen und Wohnen | Keine Kommentare »

Stress freie in eine neue Wohnung umziehen

Erstellt von Peter Rauch am 9. Oktober 2013

Früher blieb man viele Jahre am gleichen Wohnort wohnen. Heute dagegen wechselt man viel schneller die Wohnung. Einmal, weil sich die Familiensituation verändert hat oder man hat nach langem Suchen endlich die Traumwohnung gefunden. Es gibt aber auch andere Situationen, wo man sich eine neue Wohnung suchen muss. Um einen ordentlichen Job zu bekommen, muss man flexibel sein. Oft sind dann lange Arbeitswege in Kauf zu nehmen oder man wohnt in einer Zeitwohnung, in einem privaten Zimmer oder im ungünstigen Fall in einem Wohnheim. Kurzzeitig ist dies möglich, aber über längere Zeit gehen die langen Fahrten von der Wohnung zur Arbeit auf die Gesundheit. An dieser Stelle sollten Sie sich die Frage stellen, was ist wichtiger, die eigene Gesundheit oder der gut bezahlte Job. Nun gibt aber nicht überall eine gleichwertige Arbeit, auch wenn sie etwas niedriger bezahlt wird. Eine weitere Lösung ist der Umzug in eine neue Wohnung in der Nähe der neuen Arbeit. Bereits hier beginnt ein schwieriger Prozess der Findung einer geeigneten Wohnung.

Schlüsselübergabe der neuen Wohnung

Hat man eine geeignete Wohnung gefunden, dann beginnt die Überlegung zum Umzug. Wohnt man nicht gerade in einer entlegenen Seitenstraße, dann ist die Straße in der Regel zugeparkt. Wie nun das eigene Fahrzeug bzw. Den Umzugswagen abstellen, ohne dass man mit dem Hausrat und die vielen Pakete viele Meter weit tragen muss? Früher, wo noch weniger Autos am Straßenrand standen, konnte man einfach eine provisorische Absperrung aufstellen und ein kleines Schildchen anhängen „Umzug, bitte frei halten“. Es gibt aber Nachbarn oder andere Personen, die keine Rücksicht nehmen und trotzdem ihr Auto in diese markierte Fläche abstellen. Der Umzug ist geplant! Was machen Sie dann? Fällt auch noch eine ältere Person über die eilig angebrachte Wäscheleine, welche die Fläche am Straßenrand markieren soll, kommt man sogar noch in die Haftung.
www.platzda.de bietet einen Service an, wo für den Umzugstag eine Halteverbotszone für das Umzugsfahrzeug eingerichtet wird. Nun könnte man dies auch selber machen, aber bei einem Umzug sind so viele wichtige Dinge zu beachten und ein hoher organisatorischer Aufwand steht an. Jeder Service, denn man nutzen kann, wie zum Beispiel das Auto online zulassen bzw. Ummelden, entlastet entscheidend. Innerhalb von einer kurzen Frist muss man viele wichtige Angelegenheiten ummelden und klären, wie Versicherungen, Einwohnermeldeamt, Finanzamt, Energieanbieter und vieles mehr. Aber auch der bisherige Internetanbieter steht nicht überall mit der gleichen Leistung zur Verfügung. Es kann trotz Zusicherung auf einmal die E-Mail-Adresse nicht mehr erreicht werden, wie es einem Bekannten von mir ergeht. Wer dann arbeitsmäßig vom Internet abhängig ist, hat dann zusätzlichen Stress. In einem anderen Beitrag hatte ich bereits geschrieben, was man alles noch bei einem erfolgreichen Umzug beachten sollte.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Umzug in die neue Wohnung

Erstellt von Peter Rauch am 14. Juli 2013

Nach langen Suchen haben Sie eine neue passende Wohnung gefunden und möchten dort hinziehen. Was ist alles zu beachten?
Bei der Wohnungsübergabe sollte man genauestens sich die Wohnung ansehen. Vor allem die Außenwände und Fensterlaibung sowie die Ecken. Meistens ist frisch tapeziert oder gemalert. Mögliche Feuchteschäden oder gar Schimmelpilzschäden könnten überdecket sein. Aber auch beim Neubezug einer gerade renovierten Wohnung liegt noch eine hohe Baufeuchte vor, die schnell zu Schäden führen kann. Letzteres muss nicht das Problem sein. Durch ausreichende Lüftung und Heizung wird die Luftfeuchte reduziert. Allerdings kann so ein Trocknungsprozess längere Zeit dauern. Bei einem Neubau können dies 2 Jahre sein. Am besten man kauft sich ein Hygrometer und kontrolliert die Raumluftfeuchte. Im ersteren Fall kann es am Baukörper aber auch am Nutzungsverhalten des Vormieters liegen. In diesem Fall ist vor dem Bezug sehr sinnvoll einfach in der Nachbarschaft nachzufragen. Wer hat dort gewohnt, wie gefällt ihnen die Wohnung, wo kann man einkaufen oder wo ist der nächste Arzt. Dieser Kontakt ist sehr einfach herzustellen. Guten Tag ich bin der neue Mieter der Wohnung so und so, ich möchte mich vorstellen und alles andere ergibt sich im Gespräch schon. Das sollte immer vor der Unterschrift des Mietvertrages erfolgen. Mit der Übergabe der Wohnung ist ein Protokoll anzufertigen, wo die wichtigsten Eigenschaften der Wohnung und alle Zählerstände aufgeschrieben werden. Empfehlenswert sind auch ein paar Fotos.
Das Gleiche gilt auch für die Wohnung, die man verlässt.
Das Einpacken der Einrichtungsgegenstände ist ebenso wichtig. Schließlich soll nichts kaputt gehen und man möchte alles wieder finden. Ein Problem, wenn alles zusammen in einer Kiste gesteckt wird. Sinnvoll sind Kartons unterschiedlicher Größe. In jedem Karton kommen bestimmte Sachen, zum Beispiel wichtige Unterlagen (Steuern, Versicherung, Altersvorsorge usw.) in die anderen Unterlagen zum Hobby, Bücher, Geschirr, Haushaltswäsche, Textilien usw. Diese Kartons werden beschrieben, sodass man gleich weiß, was ist wichtig und was wird nicht so schnell benötigt.
Kartons für den Umzug in eine neue Wohnung

Diese Gelegenheit kann man auch gleichzeitig nutzen, sich von alten nicht mehr benötigten Sachen zu trennen. Die Kartons und Kisten sind richtig zu verschließen, damit beim Umzug nichts verloren geht. Es kann Karton herunterfallen und alles kullert durch die Gegend. Schnell und praktisch ist die Verwendung der entsprechenden Klebestreifen. Niemand muss den Knoten des Fadens halten. Bei zerbrechlichen Gegenständen, wie Glas oder Tassen kann man das Füllmaterial zusätzlich noch vor Verrutschen mit Klebebänder von Strenge sichern.

Die Firmen für Umzug wissen genau, wie die Möbel transportiert werden, ohne dass diese beschädigt werden. Auch hier bietet sich an, die Schranktüren noch einmal vor unverhofften aufklappten zu sichern. Sind die Kartons beschriftet, so kann man diese nach Wichtigkeit erst einmal aufstellen. Die weniger wichtigen in die hintere Ecke. Abhängig von der Größe des Hausrates dauert es einige Tage, bis wieder alles am gewohnten Platz steht.

Abgelegt unter Bauen und Wohnen | Keine Kommentare »

Es steht ein Umzug an

Erstellt von Peter Rauch am 9. Februar 2013

Eine neue Wohnung soll bezogen werden. Gründe gibt es viele, wie die Gründung einer Familie oder der Arbeitsort hat sich verändert.
Bei der Besichtigung der neuen Wohnung müssen viele wichtige Aspekte beachtet werden. Empfehlenswert ist es, eine kleine Checkliste anzufertigen, damit man alle wichtigen Fragen geklärt hat. Das können zum Beispiel Fragen zur Heizungs- oder Wasserabrechnung sein. Sind getrennte Messinstrumente vorhanden oder wird per Pauschale abgerechnet. Sind geeignete Abstellräume vorhanden. Keller von Altbaugebäuden sind oft feucht. Hier lassen sich Pappkartons, Teppiche oder Textilien nicht dauerhaft lagern. Oder sind Tiere im Haus, bzw. man hat selbst einen Hund oder eine Katze und darf dieses Tier mitgebracht werden.
Es ist auch sinnvoll die Räume genau zu messen, damit man weiß, ob die vorhandenen Möbel auch in die Räume passen.
Im äußeren Umfeld sind auch solche Fragen zu klären, wie und mit welchem Verkehrsmittel erreiche ich täglich den Arbeitsplatz. Ist ein Kindergarten und sind Einkaufmöglichkeiten in der Nähe, kann man das Fahrrad sicher abstellen oder sind Parkmöglichkeiten vorhanden. Letzteres sollte man am späten Abend überprüfen. Hat man im Vorfeld alles geklärt, so steht dem Umzug nichts mehr im Weg.

Karton und Katze

Wichtig ist ein korrektes Übergabeprotokoll für die neue Wohnung anzufertigen. In diesem wird der Zustand der Wohnung dokumentiert. In einigen Fällen ist auch ein Foto von den Räumen sinnvoll, da man sich nach 1 oder 2 Jahren nicht mehr an alles erinnern kann. In dem Protokoll werden ebenso die Zählerstände und die Anzahl der übergebenen Schlüssel festgehalten. In der Regel bringt der Hausverwalter oder Vermieter das Protokoll mit. Die gleiche Maßnahme gilt umgekehrt mit der Übergabe der alten Wohnung.
Gerade beim Umzug merkt man, was sich so alles in der Wohnung angesammelt hat. Diese Situation sollte man auch gleich nutzen, sich von allen Gegenständen zu trennen, die man nicht mehr braucht. Das betrifft auch Möbel, die nicht in die neue Wohnung passen. Für gute und neue Möbel gibt es spezialisierte An- und Verkaufsläden. Ober einfach bei eBay einstellen.
Zu entscheiden ist, ob man den Umzug selbst mit der Hilfe von Freunden durchführt oder eine Umzugsspedition beauftragt. Letztere sind spezialisiert und bringen vor dem Umzug entsprechende Umzugskisten oder Kartons mit, damit eine optimale Verpackung der Kleidung, des Geschirrs und der anderen Hausratgegenstände erfolgen kann.

Beim Umzug muss man auch an die Änderung der Adresse beim Einwohnermeldeamt, seiner Bank, der Versicherungsgesellschaften Telefongesellschaft u. a. denken.

Abgelegt unter Bauen und Wohnen | Keine Kommentare »