ib-rauch.de

Altbausanierung | FeuchteschutzBaubiologie | KonstruktionBauchemieBaustoffeAltbausanierung - BücherBaublogImpressum

Anschluss Dampfbremse Dachgeschoss an Mauerwerk

Anfrage vom 25.01.2011

Frage:
Ich hätte da noch eine abschließende Frage:
Ja es ist richtig, es soll noch eine Abseitwand gebaut werden. Eine Dämmung hinter der Abseitwand (Metallständerkonstruktion mit Rigipsplatten, Abseitwand ist gedämmt) zur Fußpfette hin ist dann nicht mehr nötig oder?

Der entstehende Hohlraum sollte belüftet bleiben (nutzbar auch für die Elektroinstallationen)?

Antwort:
Die wichtigste Dämmung ist die Dämmung zwischen den Sparren. Eine Dämmung zwischen den Metallprofilen ist nicht wichtig. Sie kann eher dazu führen, dass es in diesem Hohlraum wesentlich kühler wird. Die Folge kann dann sein, dass dann an dieser Deckenoberfläche dort dunkle Stellen entstehen (Fogging) im schlimmen Fall Schimmel.

Frage:
Ich habe ihr Buch Dachausbau Schäden vermeiden gelesen (und ich muss sagen, es ist sehr hilfreich und detailliert).
Da ich unser Dach selbst ausbaue und nicht weiß, wie ich die Dampfbremse im Fußpfettenbereich ausführen soll, hätte ich gerne ihren Rat. Unsere Gegebenheiten stimmen leider nicht mit denen in ihrem Buch beschriebenen Lösungen überein. Eine detaillierte Zeichnung ist angehängt.
Vielleicht können sie mir einen Rat geben, wie ich die Dampfbremse im Fußpfettenbereich führen und befestigen sollte.

Anschluss der Dampfbremse an Fußpflette

Antwort:
Ich habe den richtigen Punkt des Anschlusses am Mauerwerk in die Zeichnung eingezeichnet. Der Anschluss der Dampfbremse hätte vor der Verlegung der Bodenplatte auf dem Fußboden des Dachgeschosses erfolgen müssen. Jetzt können Sie den Anschluss nur noch unter die Ränder der OBS-Platte anbringen bzw. darauf befestigen. Da sicherlich noch eine Abseitwand gebaut wird, sieht man die Anpresslatte später nicht. Die über die OBS-Platte eindringende Feuchte per Diffusion sollte über die Fuge der Fußfette ausreichend entweichen können. Kritisch ist so etwas, wenn keine ausreichende Hinterlüftung erfolgt, also ein Luftraum ohne Luftbewegung vorliegt.

Antwort von
Faching., Dipl.-Ing.oec., Dipl.-Betrw.(FH), Ing. Peter Rauch Ph.D.
Peter Rauch Ph.D.
Dipl.-Ing.oec.,Ing.oec., Ing.

Peter Rauch auf Google+ Peter Rauch auf Facebook Peter Rauch auf Twitter Peter Rauch auf Autorenseite Amazon.de



 ©  Altbausanierung | Bücher für BauherrnDownload | Baulexikon | Impressum   25.01.2011