ib-rauch.de

Altbausanierung | FeuchteschutzBaubiologie | KonstruktionBauchemieBaustoffeAltbausanierung - BücherBaublogImpressum

Geflecht im Keller - Hausschwamm sanieren

Anfrage vom 12.09.2006

Frage: Als ich vor 8 Monaten zur Miete in ein Fertighaus ,Baujahr 1960, einzog, entdeckte ich an den Kellerwaenden viel Feuchtigkeit und Geflechte. Aufgrund der Bilder auf ihren Seiten vermute ich einen Hausschwamm. Meine Vermieterin sagte, dass habe eine Fachfirma nach einer optischen Beurteilung auch gesagt, sie will jedoch nur ein Mittel von Mellerup gegen Pilz auftragen.
Ich habe doch große Bedenken und weiss nicht, wie ich rechtlich vorgehen kann, bzw. was ich nun tun soll.

Antwort: Sie selbst haben wenige Möglichkeiten. Den Eigentümer haben Sie bereits informiert. Es muss auch in seinem Interesse sein, dass das Gebäude nicht zerstört wird. Der Echte Hausschwamm wächst relativ schnell und kann in wenigen Jahren das gesamte Gebäude schaden. Der Sanierungsaufwand ist dann sehr hoch. Je schneller saniert wird, um so mehr Kosten kann man sparen. Die Sanierung ist nach der DIN 68800 Teil 4 durch eine qualifizierte Firma auszuführen. Nur etwas auftragen reicht nicht immer aus. Wichtig ist die Ursachenerkennung und Beseitigung.
In der Landesbauordnung gibt es auch eine Sorgfaltspflicht durch den Eigentümer, wo Schäden vermieden werden sollen. Da vom Echten Hausschwamm auch mögliche statische Probleme ausgehen können, zum Beispiel Zerstörung von tragenden Holzkonstruktionen, sollte diese Pflicht nachgekommen werden.

Nachfolgend zwei Beispiele eines Befalls des Kellermauerwerkes.

Kellerschwamm
Kellerschwamm im Kellerraum hinter einer Holzverkleidung
Myzel Hausschwamm
Myzel vom Echten Hausschwamm an einer Zwischenwand im Keller, 1=frisches Myzel, 2= altes Myzel
Bücher von Peter Rauch

Antwort von
Faching., Dipl.-Ing.oec., Dipl.-Betrw.(FH), Ing. Peter Rauch Ph.D.
Peter Rauch Ph.D.
Dipl.-Ing.oec.,Ing.oec., Ing.

Peter Rauch auf Google+ Peter Rauch auf Facebook Peter Rauch auf Twitter Peter Rauch auf Autorenseite Amazon.de



 ©  Altbausanierung | Bücher für BauherrnDownload | Baulexikon | Impressum   2/2007