ib-rauch.de

Altbausanierung | FeuchteschutzBaubiologie | KonstruktionBauchemieBaustoffeAltbausanierung - BücherBaublogImpressum

Raumklima (Schimmel) in einem Container

Anfrage vom 11.01.2013

Frage:
Da ich auch gelernter Betonbauer bin und als Häusleeigentümer schon mal mit Schimmel befasst war, sage ich Ihnen, dass Sie da eine tolle Seite haben. Aktuell haben wir in der Firma, in der ich arbeite, ein Problem. In einem normalen Container befindet sich die Steuerung einer Transportbetonanlage. In diesem Raum haben wir mit 4 Kollegen die Mineralwolle und Spanplatten der Decke entfernt, weil alles total vergammelt und verschimmelt war und mit einer neuen Dämmung und Dampfbremse plus neue Spanplatten wieder aufgebaut. Beim Boden war es sehr schlimm mit Fäulnis. Aus konstruktiven Gründen sind einige Teile des Bodens verblieben, da stehen Schaltschränke drauf, sowie die komplette Wandfläche. Normalerweise, so hatte ich dem Chef mitgeteilt, hätte man die Bude zumachen müssen. Doch der klagte nur über ein paar Tausend Euro für einen neuen Container. Daraufhin habe ich in meiner Eigenschaft als Betriebsratsvorsitzender in der Zentrale auf das Problem aufmerksam gemacht. Natürlich war er darüber sehr "begeistert", doch bevor man an Behörden geht, versucht man es zunächst intern. Nun will unser begnadeter Chef einen Trockner in dem Container laufen lassen, und wenn die Luftfeuchte runter ist, will er eine Luftanalyse machen lassen. Wie ist Ihre Meinung dazu? Sind die Schimmelsporen dann weg? Und wenn´s wieder feuchter wird, wachsen sie doch wieder weiter, also ist das nur eine Momentaufnahme?

Sie können mich auch abends unter 0xxx xxxxxx telefonisch erreichen. Allein die Tatsache, dass in dem Container noch Kollegen den ganzen Tag beschäftigt sind, halte ich das Ansinnen des Chefs für schäbig und unverschämt.

Für eine kurze Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar. Da ich das Honorar aus eigener Tasche zahlen würde, oder mit den Kollegen teile, bitte ich sie herzlich um einen "Spartarif", da es im Prinzip auch nur um eine Frage geht. Wenn es doch teurer wird, bitte ich Sie zunächst um ein Angebot.

Antwort:
Hier liegen konstruktive Probleme vor, sodass die Feuchte nicht ausreichend abgeführt wird. Eventuell auch ungeeignetes Nutzungsverhalten. Ich denke, das Austauschen der einzelnen Bauteile aus Holz wird hier nicht ausreichen. Unabhängig davon dürfte eine Schimmelkonzentration in der Raumluft ständig und vor allem im Sommer vorliegen. Welche gesundheitlichen Probleme damit verbunden sind, kann ich nicht beurteilen. Es gibt unterschiedliche Schimmelpilze von vollständig harmlos und andere, wo über eine längere Belastung dauerhafte gesundheitliche Probleme entstehen können.

Es ist also nicht nur ein Problem für Sie, sondern auch für Ihren Chef, wenn er irgendwann mit längeren Ausfallzeiten wegen Erkrankung der Atemwege rechnen muss. Gegenüber den privaten Haushalt gibt es auf der Arbeit die Berufsgenossenschaft und die Arbeitshygiene/Arbeitsschutz. Die sind zuständig. Wenn dann von der Berufsgenossenschaft ein Arbeitsplatz mit der Gefährdung höher eingestuft wird, dann kostet dies dauerhaft für das Unternehmen höhere Beiträge.

Sicherlich sollte man gemeinsam langfristig eine konstruktive Lösung suchen.

Luftproben sollte man jetzt und nach der Trocknung nehmen. Sonst hat man ja kein Vergleich, ob die Maßnahme sinnvoll ist. Liegen die Luftbelastungen nach der Trocknung im guten Bereich, so sind auch geeignete Maßnahmen festzulegen, wie diese Werte weiterhin eingehalten werden können. Das können technische Maßnahmen sein oder das Verhalten der Kollegen muss entsprechend angepasst werden (ausreichendes Lüften usw.). Das kann ich nun von hier aus schlecht beurteilen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiter helfen.

Frage:
Herzlichen Dank für Ihr freundliches Entgegenkommen sowie für Ihre Einschätzung und die guten Vorschläge. Mir ist es völlig verständlich, dass Sie aus der Ferne betrachtet und mit den paar Angaben von mir, kein zuverlässiges Gutachten erstellen können, das habe ich auch nicht erwartet.

Wenn Sie damit einverstanden sind, würde ich gerne für Sie Werbung machen, indem ich Ihre Antwort an die entsprechenden Kollegen in unserer Firma weiterleite, damit die Geschichte für die im Container arbeitenden Kollegen zu einem "dauerhaft gesunden Arbeitsplatz" führen wird. Mit Ihrer fundierten Antwort ist jedenfalls deutlich geworden, dass in diesem Fall Spezialisten ran müssen.

Antwort:
Natürlich dürfen Sie das Ihren Kollegen geben. Ich hatte es ja auch so geschrieben. Wer mehr erfahren möchte, braucht lediglich auf meiner Webseite weitere Informationen einsehen,
Schimmelpilze und Raumklima

Antwort von
Faching., Dipl.-Ing.oec., Dipl.-Betrw.(FH), Ing. Peter Rauch Ph.D.
Peter Rauch Ph.D.
Dipl.-Ing.oec.,Ing.oec., Ing.

Peter Rauch auf Google+ Peter Rauch auf Facebook Peter Rauch auf Twitter Peter Rauch auf Autorenseite Amazon.de



 ©  Altbausanierung | Bücher für BauherrnDownload | Baulexikon | Impressum   2/2013