ib-rauch.de

Altbausanierung | FeuchteschutzBaubiologie | KonstruktionBauchemieBaustoffeAltbausanierung - BücherBaublogImpressum

Leitungswasserschaden an einer Holzbalkendecke

Anfrage vom 7.12.2004

Frage: Bei uns (Altbau / 110 Jahre / Holzbalkendecke) ist durch Lösen einer Heizkörperverschraubung Wasser aus dem Heizsystem, ca. 10-20 Liter in die Holzbalkendecke geflossen. Im Geschoss darunter ist nichts angekommen (auch keine Wasserflecken). Ist diese Wassermenge schon ein Problem oder verkraftet die Decke das ohne weitere Maßnahmen. Können Sie hierzu online beraten oder würden Sie uns einen Kollegen aus Berlin empfehlen??

Antwort: Es handelt sich hier um einen Leitungswasserschaden. Ihre Versicherung sofort informieren (Gebäudeversicherung). Sofort handeln! Je schneller so besser.
Die Holzbalkendecke ist zu trocknen. Hierfür gibt es spezialisierte Trocknungsfirmen. Sie sollte daher im Branchenbuch suchen oder auch Ihre Versicherung befragen, da diese oft mit den entsprechenden Trocknungsfirmen zu tun haben.

Nachfolgende ein Beispiel. Hier konnte ungehindert über eine längere Zeit Wasser unter die Dusche in den Fußboden gelangen. Es handelt sich bei um einen Schaden durch den Fichtenporling. Nachfolgende ein Beispiel. Hier konnte ungehindert über eine längere Zeit Wasser unter die Dusche in den Fußboden gelangen. Es handelt sich bei um einen Schaden durch den Fichtenporling. Um solche Schäden zu vermeiden, ist ein schnelles Handeln erforderlich.

Bauschaden durch den Fichtenporling

Bücher von Peter Rauch

Antwort von
Faching., Dipl.-Ing.oec., Dipl.-Betrw.(FH), Ing. Peter Rauch Ph.D.
Peter Rauch Ph.D.
Dipl.-Ing.oec.,Ing.oec., Ing.

Peter Rauch auf Google+ Peter Rauch auf Facebook Peter Rauch auf Twitter Peter Rauch auf Autorenseite Amazon.de



 ©  Altbausanierung | Bücher für BauherrnDownload | Baulexikon | Impressum   2/2007