ib-rauch.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weiter Informationen.

Bauratgeber  Immobilien | Holzbau | Konstruktion | Baubiologie | Wohnklima | Baulexikon | Gebäudeversicherung - Bücher | Impressum

Wohngebäudeversicherung und Online-Tarifvergleich

Familienhaus in Transkarpatien
Familienhaus in Transkarpatien

Diese wird auch als Gebäudeversicherung oder Hausversicherung bezeichnet. Es ist eine wichtige Versicherung für den Hauseigentümer und kann ihn bei Schäden vor einer großen finanziellen Belastung oder dem finanziellen Ruin schützen. Versichert wird im Allgemeinen gegen Leitungswasser, Sturm, Brand, direkten Blitzschlag, Explosion und Hagel. Es können weitere Elementarschäden versichert werden, wie Überspannungsschäden, Heizungsanlage, Klingelanlage u. a.).

Aber es werden auch Schäden ausgeschlossen, die durch kriegerische Auseinandersetzungen oder Erdbeben entstehen. Wohnt man in einer Gegend, wo kleine Beben auftreten können, so sollte man den Versicherungsvertrag genau durcharbeiten und geeignete Möglichkeiten auswählen. Eine Möglichkeit ist auch das Gebäude so konstruktiv auszustatten, dass mögliche Schäden auf ein Minimum begrenzt sind.

Das eigene Heim aber auch das vermietete Mehrfamilienhaus dient oft als finanzielle Absicherung für das Alter. Die richtige Gebäudeversicherung kann Existenzängste nehmen, wenn doch einmal ein Schaden auftritt und man sich auf finanzielle Hilfe stützen kann.
Gerade bei Wasserleitungsschäden können enorm große Folgeschäden bei älteren Gebäuden mit Holzbalkendecken auftreten. Durch die Verlegung der Wasserleitungen hinter Trockenbauwänden oder in der Decke selbst werden Undichtigkeiten oft erst nach Jahren festgestellt. Das ist dann der Fall, wenn bereits die Holzbalkendecke durch den Echten Hausschwamm oder den Ausgebreiteten Hausporling vollständig zerstört wurde. Im schlimmen Fall ist dann eine Sanierung von 2 oder 3 Wohnungen erforderlich. Es gibt Versicherungen, die Schäden durch den Echten Hausschwamm ausschließen. Unverständlich, da auch andere Holz zerstörende Pilze einen erheblichen Schaden anrichten. Diese Schäden liegen oft in einer Größe von mehreren 10.000 Euro. Die Eigentümer sind dann finanziell überfordert.

Das ist auch eine meiner Kritik. Diese Gebäude mit Holzbalkendecken hatten historische lediglich Steigleitungen in der Küche, AWC oder eventuell noch im Bad. Auftretende Schäden waren schnell erkennbar, da die Leitungen frei verlegt waren. Wegen der Optik wird alles versteckt untergebracht und ist somit nicht sicht- und kontrollierbar.
Wasserschäden durch Leitungswasser sind möglichst schnell zu beheben und eine wirkungsvolle Trocknung der durchfeuchteten Bauteile vorzunehmen. Es ist sofort die Versicherung zu informieren und das weitere Vorgehen abzustimmen. Beim Auftreten des Schadens ist dieser nur "geringfügig" und in der Regel kein Hausschwamm vorhanden. Dieser wächst nur, wenn eine längere geringere Feuchte vorhanden ist.

Ab auch ein Brand kann sehr schnell entstehen, und wie schnell sich dieser ausbreitet, hatte ich einmal bei einem Dachstuhlbrand gesehen. Die Bewohner wurden beim Abendbrotessen überrascht. Alles lag noch auf dem Tisch, nur angekohlt und schwarz. Man sollte diese Gefahr nicht unterschätzen. In der kleinen Stadt in der Ukraine, wo ich auch wohne, brande bei einem Nachbar das Einfamilienhaus ab. Dort gibt es auch eine Versicherung. Die Versicherungssumme ist aber extrem niedrig und für 800 Euro kann man sich das Haus nicht wieder neu aufbauen. (Die Baumaterialien sind genau so teuer wie in Deutschland.)

Im Versicherungsvertrag werden die Gebäude, Nebengebäude sowie Garagen versichert.
Bei kreditfinanzierten Gebäuden verlangen die Banken zur Sicherung des Darlehns eine Gebäudefeuerversicherung.
Der Versicherungsnehmer ist selbst für eine ausreichende Versicherungssumme verantwortlich, um eine einer Unterversicherung zu vermeiden. Die jeweilige Versicherung hat ihre eigenen Berechnungsansätze, die sich auf den Sachwert des Gebäudes beziehen. Bei einem Totalschaden hat der Versicherungsnehmer zunächst Anspruch auf Auszahlung des Zeitwertes des Gebäudes. Eine Erstattung zum Neuwert erfolgt bei einem nachweislichen Wiederaufbau des zerstörten Gebäudes. Bei Teilschäden wird die Wiederherstellung des vorhandenen Zustandes erstattet.

Auch hier gibt es Überschneidungen mit der Hausratversicherung. Versichert ist alles, was mit dem Gebäude fest verbunden ist. Ein Schaden an einem verklebten Teppich übernimmt die Gebäudeversicherung und bei einem lose verlegten die Hausratversicherung.
Wird das Haus saniert, so ist eine Bauherren-Haftpflichtversicherung abzuschließen.

Autor: Peter Rauch 20.3.2013

Im nachfolgenden Tool können Sie online eine passende Gebäudeversicherung berechnen lassen.

 ©  AltbausanierungBaulexikon | BauideenBücher für den Bauherrn Impressum | 3/2014