ib-rauch.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weiter Informationen.
ib-rauch.de

Altbausanierung  Bauphysik | Holzbau | Konstruktion | Baubiologie | Wohnklima | Chemie - Bücher | Impressum

Salze und die Salzbildung

Salze sind Verbindungen, die in wässriger Lösung oder Schmelzen in frei bewegliche positive Ionen und negative Säurerestionen dissoziieren.
Beispiel:

Na+NO3- --> Na+ + NO3-
CH3-COO-Na+ --> Na+ + CH3-COO-

Die Salzbildung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Salzbildungen, die in der nachfolgenden Tabelle zusammengefasst werden. Ein Teil dieser Reaktionen können während des Abbindeprozesses, zum Beispiel Gips, Steinholzfußboden u. a. oder im feuchten Baukörper stattfinden. Sie können aber auch bewusst genutzt werden, zum Beispiel bei der elektrophysikalischen Entsalzung.

Art AusgangsstoffeBeispiele
Reaktion von Metall und SäureMetall + SäureZn + 2 HCl --> H2 + ZnCl2
Reaktion von Hydroxid (oder Metalloxid) und Säure (oder Nichtmetalloxid)Metalloxid + Säure
Hydroxid + Säure
Hydroxid + Nichtmetalloxid
Metalloxid + Nichtmetalloxid
Ca0 + 2 HCl --> H2O + CaCl2
KOH + HN03 --> H2O + KNO3
2 NaOH + C02 --> H2O + Na2CO3
Ca0 + Si02 --> CaSiO3
Reaktion von Metall und Nichtmetall Metall + Nichtmetall2 Na + Cl2 --> 2 NaCl
FällungsreaktionSalz + SalzCaCl2 + 2 AgN03 --> 2 AgCl ↓+ Ca(NO3)2
2 Cl- + 2 Ag+ --> 2 AgCl
Reaktion des Salzes einer leichtflüchtigen Säure mit einer schwerer flüchtigen SäureSalz einer leichtflüchtigen Säure + schwerer flüchtige SäureCaCO3 + 2 HCl --> CaCl2 + H20 + C02
Hitzespaltung eines Salzes Salz2 KN03 --> 2 KNO2 + 02

Quelle:
Chemie in Übersichten, Volk und Wissen Volkseigener Verlag Berlin 1968, S. 35


 ©  www.ib-rauch.de::Bauchemie | Baulexikon |Bau-Catalog | Bauideen | Impressum  | 9/2005  Altbausanierung