ib-rauch.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weiter Informationen.
ib-rauch.de

Bauratgeber | Feuchteschutz | Bauchemie | Baustoffe | BaubiologieBaulexikon | Baublogökologische Dämmung - BücherImpressum

Ökologische Wärmedämmung, Eigenschaften von Zelluloseflocken

h2_feeling_wood
Wärmeleitfähigkeit λ [W/mK] 0,04 - 0,045
Diffusionswiderstandszahl μ 1 - 1,5
Gewicht kg/m355 (Flocken)
70-100 (Platten)
Chemische Eigenschaften
Günstige ökologische AspekteDiffusionsoffen; wiederverwendbar; gute Wärmedämmung; gute Luftschallabsorption; fugenlose; Hohlraumfüllung; feuchteausgleichend; winddicht; ungezieferfest, sorptionsfähig, hygroskopisch, kapillarleitfähig; Verwendung für Decken, geneigtes Dach innen, Rohstoff ausreichend vorhanden und wiederverwendbar
Negative ökologische AspekteStaubbelastung bei Einblasendämmstoffe, Baustoffklasse B2; Borsalz, sehr empfindlich gegenüber Feuchtigkeit, und PCB-haltig (Druckerschwärze), Feinstaub bei hoher Konzentration bedenklich

Dämmplatten werden überwiegend aus Altpapier hergestellt, mit Naturharz gebunden und mit Jute ausgesteift. Isofloc mit 75 mm bringt auf einer Massivdecke eine Trittschallverbesserung um 31 dB, 45 mm auf einer Holzbalkendecke von 18 dB. [1] Es ist auf staubarme Verarbeitung zu achten.
Der Vorteil bei einer Wärmedämmung ist eine fugenlose, wärmebrückenfreie Dämm-Matte, wenn die Zelluloseflocken eingeblasen. Es werden engste Spalten und Ritzen ausgefüllt und eine Wärmekonvektion vermieden.

Den ökologischen Dämmstoff H2 Wood und H2 Feeling Wood gibt es bei der Firma H2 Therm GmbH

Quelle:
[1] Kiefer, Maria-Isabel; Dämmstoffe für den Ausbau Teil 2, bau-zeitung 52(1998) 7/8 S. 62 ff
Schwarz, Jutta; Ökologie im Bau, 4. Aufl. Verlag Paul Haupt Bern-Stuttgart-Wien 1998, S. 132
Rötzel, Adolf; Praxiswissen Umweltfreundliches Bauen, Verlag Kohkammer 2005, S. 47
Rötzel, Adolf; Praxiswissen Umweltfreundliches Bauen, Verlag Kohkammer 2005, S. 47


 ©  Bauratgeber::Baustoffübersicht | Inhaltsverzeichnis | Bauideen  | 07/2003