Ingenieurbüro Peter Rauch
Altbausanierung  Bauphysik | Holzbau | Konstruktion | Baubiologie | Wohnklima | Schadstoffe Wohnung - BücherImpressum

Weniger bedenkliche "Chemie" in der Wohnung

- Checkliste -

Durch die Vielzahl der Einflussfaktoren ist eine genormte Bewertung der Baustoffeigenschaften kaum möglich beziehungsweise ist nur auf bestimmte Rahmenbedingungen anwendbar. Ausschlaggeben sind äußere klimatische Faktoren und die jeweilige Nutzungsbedingung. Der gleiche Baustoff kann in eine Konstruktion hervorragende Eigenschaften aufweisen und an einer anderen Stelle vollkommen versagen.
Die Gleichung - ökologische Baustoffe = gesund und Industrieprodukte = ungesund - ist nicht einfach aufzustellen. Es gilt auch immer noch die Erkenntnis des spätmittelalterlichen Arztes Paracelsus, dass die Dosierung den Unterschied zwischen Gift und Arznei ausmacht. Zu alternativen Baustoffen gibt es nur ungenügend erforschte Aussagen über deren Dauerhaftigkeit. Da in der Regel die konventionellen Baustoffe heute besser erforscht sind, stellen sie meist toxikologisch und bautechnisch ein geringeres Risiko dar.

In der nachfolgenden Aufstellung sind einige Beispiele genannt und müssen je Anwendungsort unterschiedlich bewertet werden.

 

Günstiger Wenig zu empfehlen
Farben Kaseinfarbe, Kalkfarbe, Leimfarbe, Silicatfarbe Dispersionsfarbe, behindern die Feuchtigkeitsregulierung mit der Wandoberfläche, kann Weichmacher und krebsverdächtige Stoffe enthalten, auch Produkte auf Naturharzbasis können durch organische Lösungsmittel Allergiker belasten. Alternativen Farben und Wachsen können Terpene als Lösungsmittel enthalten, deren toxische Wirkung wenig erforscht ist.
Lacke Natur- und Kunstharzlackfarben Nitro- und Alkydharzlacke haben viele Lösungsmittel (Erzeugnisse mit dem Blauen Engel beinhalten weniger Lösungsmittel, lassen sich aber schlechter verarbeiten und man benötigt so mehr Farbstoff.)

Tapete

Papier oder Gras Kunststoff-, Metall- und Thermotapete auch mit Glasfaser, Kork oder Textil
Bodenbelag Holzdielung gewachst, Linoleum, Stein, Laminat PVC- und Gummiböden
Teppich Es ist besser den Teppich oder die Teppichböden zu spannen. Kunstfaserteppiche enthalten chemische Stoffe, Wollteppiche und Kokosfaser enthalten Insektizide, benutzte Kleber enthalten Lösungsmittel.
DämmstoffeHolzfaser- und Silicatplatten, Kork, Schilf oder in bestimmten Fällen auch HWL-Platten, Glas- und Steinwolle mit veränderten Fasern bergen kein Krebsrisiko, stellen im Feuchteverhalten und in der späteren Entsorgung etwas Probleme dar. (Zellulosedämmstoffe) muss wegen der Brandgefährdung mit Borsalz behandelt und muss später verbrannt oder in besonderen Deponien gelagert werden.Produkte mit Bitumen können krebserregend sein, PU-Schaum ist nicht zu empfehlen. Wolle ist nur mit ausreichenden Insektiziden einsetzbar, sonst treten massenhaft Kleidermotten auf und ist damit nur bedingt einsetzbar. Im Brandfall setzen einige Schäume giftige Stoffe wie Styrol oder Blausäure frei.
Putzmittel Kochendes Wasser löst Verstopfungen in Abflüssen, Essig für Kalkablagerung oder Allzweckreiniger Chlorhaltige Sanitärreinger und Desinfektionsmittel, Abflussreiniger

Lüften

Zum Ablüften der Radioaktivität, Schadstoffe und der Luftfeuchte sollte ein Lüftungswechsel von 0,8 je Std. eingehalten werden, also ein Lüften bei jedem Wetter, Schimmelpilzkonzentration innen und außen bleiben etwa gleich Zu dichte Fenster, falsches oder zu weniges Lüften, zu hohe Luftfeuchtigkeit begünstigt die Erhöhung der Schimmelpilzkonzentration

Möbel

Möbel mit Umweltengel (für formaldehydarme Holzprodukte) RAL-Gütezeichen "M" Gütegemeinschaft Möbel, Formaldehyd gast in den ersten Wochen stärker aus, ältere Möbel verursachen daher nur noch eine geringere Luftbelastung, eventuell versiegeln Aus den Einrichtungsgegenständen können unzählige verschiedene chemische Verbindungen entweichen. hohe Luftfeuchtigkeit in der Wohnung
Holzteile Nur dort anwenden, wo keine Gefährdung auftritt, damit kann auf Holzschutzmittel verzichtet werden (Konstruktiver Holzschutz)  
Schädlingsbe-kämpfungsmittel Ursachen vermeiden,
Tomatenkraut gegen Mücken,
nelkengespickte Zitronen gegen Fliegen,
Zedernholz gegen Motten, einsetzen von Fliegengitter
Unzweckmäßige Nutzung

Weitere Beiträge:
Kombinationswirkungen von Alltagsgiften, Chemische Schadstoffe und Lösungsmittel oder in Begriff- und Formelsuche zur Bauchemie suchen.

Der Artikel hat mir gefallen.

 ©  Bauratgeber24 | Inhaltsverzeichnis | Bücher für den Bauherrn | Bau-BWL | Baufirmen suchen | E-Mail | 5/2002