bauratgeber24.de
Blog: Home  |  Sanierungskosten  |  Bauideen  |  Download  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung

Die Niederlande steigen aus der FÃÂrderung von Offshore WindrÃÂdern aus

Erstellt am Donnerstag 3. Februar 2011

1. Die Niederlande steigen aus der FÃÂrderung von Offshore WindrÃÂdern aus und fÃÂrdert stattdessen die Kernkraft!
In einem wenig beachteten Artikel berichtet die unabhÃÂngige European Energy Review vor wenigen Tagen ÃÂber den radikalen Schritt der neuen niederlÃÂndischen Regierung aus der Subventionierung (FÃÂrderung?) von Offshore-WindrÃÂdern auszusteigen und stattdessen wieder auf Kernkraft zu setzen. Die deutschen Medien hielten es nicht fÃÂr erforderlich ÃÂber diese radikalen Schritt zu berichten. Wir holen das nach. Lesen Sie selbst:
http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/die-niederlande-steigen-aus-der-foerderung-von-offshore-windraedern-aus-und-foerdert-stattdessen-die-kernkraft/

2. Wie die NASA die Arktis warmrechnet und die Globaltemperatur zum Steigen bringt
Die Temperatur in der Arktis und im Nordpolarmeer steigt und steigt. Jedenfalls, wenn man den Daten der NASA Glauben schenkt. Das Problem: Die NASA fÃÂhrt in ihrer Liste nur feste Stationen auf dem Land*. Im Nordpolarmeer, also gerade dort, wo die ErwÃÂrmung am stÃÂrksten sein soll, gibt es ein großes Datenloch. Um dieses Loch zu fÃÂllen wird von der NASA aus den wenigen Messpunkten der Arktis die Temperatur der ganzen Region âââ auch die des Nordpolarmeers âââ berechnet. Das wirkt sich wiederum auf die Globaltemperatur aus. Diese steigt infolge der sich scheinbar stark erwÃÂrmenden Arktis schneller. Aber ist das wirklich so? Was zeigen Messdaten aus dem Nordpolarmeer?
http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/wie-die-nasa-die-arktis-warmrechnet-und-die-globaltemperatur-zum-steigen-bringt/

3. Weitere Mess-Unsicherheit (Fehler) von OberflÃÂchentemperaturdaten quantifiziert! Deutlich grÃÂßer als bisher angenommen!
Es gibt eine neue Studie mit einer Untersuchung der Messdaten fÃÂr die OberflÃÂchentemperatur. Ein Thema, welches bisher noch nicht ausreichend behandelt worden ist (zumindest nach Kenntnis des Autors), nÃÂmlich der unvermeidbaren ââžUnsicherheit bei den Messungenââœ. Der Autor hat nun eine untere Grenze fÃÂr die Unsicherheit in den Aufzeichnungen der ObeflÃÂchentemperaturmessungen gefunden. Seine Kernaussage ist, dass auf Grund dieser großen Messunsicherheit der Trend der globalen jÃÂhrlichen OberflÃÂchentemperatur-Anomalie von 1880 bis einschließlich 2000 statistisch nicht von 0 C unterschieden werden kann. Lesen Sie die BegrÃÂndung!
http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/weitere-mess-unsicherheit-fehler-von-oberflaechentemperaturdaten-quantifiziert-deutlich-groesser-als-bisher-angenommen/

4. Eisige Winter in Europa kÃÂnnten zur Norm werden
KÃÂltere Winter kÃÂnnten in Europa wÃÂhrend der nÃÂchsten 20 bis 40 Jahre zum Normalfall werden, jedenfalls nach einer Verlautbarung des US-basierten Vorhersagezentrums Weather Services International (WSI) am Dienstag (18.1.)
http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/eisige-winter-in-europa-koennten-zur-norm-werden/

5. Die Widerlegung des Solareinflusses? Der Exodus der sogenannten Klimaskeptiker!
Zumindest ist dies der Fall, wenn man der Aussage von Rahmstorf glaubt:“This paper is the final nail in the coffin for people who would like to make the Sun responsible for present global warming,“ Dieses Papier ist der letzte Nagel zum Sarg fÃÂr Leute, die die Sonne fÃÂr die gegenwÃÂrtige ErwÃÂrmung verantwortlich machen“ sagt Stefan Rahmstorf, ein bekannter Klimaforscher beim Potsdam Institute fÃÂr Klimafolgenforschung in Deutschland (Zitat aus Nature zu finden hier www.aboutmyplanet.com/environment/blame-global-warming/)
http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/die-widerlegung-des-solareinflusses-der-exodus-der-sogenannten-klimaskeptiker/

6. La NiÃÂa und El NiÃÂo, was sich dahinter verbirgt und was sie, wann auslÃÂst âââ Die Sonne ist an allem schuld
In den vergangenen Tagen war viel in den Medien von katastrophalen Ãœberschwemmungen in Brasilien und Australien zu hÃÂren, die zahlreiche Opfer unter der dortigen BevÃÂlkerung forderten. Sie werden mit dem Wetter-/KlimaphÃÂnomen La NiÃÂa in Verbindung gebracht. Der Bericht zeigt auf, dass es sich dabei um natÃÂrliche, durch die Sonne unmittelbar ausgelÃÂste Wetterereignisse handelt und dass die Medien, wieder einmal, in ihrer Berichterstattung mit Superlativen wie z.B. Jahrhunderthochwasser, stark ÃÂbertreiben.
http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/la-nina-und-el-nino-was-sich-dahinter-verbirgt-und-was-sie-wann-ausloest-die-sonne-ist-an-allem-schuld/

7. Neues Papier: Kosmische Strahlung trÃÂgt 40% zur globalen ErwÃÂrmung bei!
Der Physiker U.R. Rao sagt, die Wirkung von Kohlenstoffemissionen ist niedriger als das IPCC behauptet. Eine fester Glaubenssatz in der Theologie der Klimatologen - die Reduktion der Kohlenstoffemissionen wÃÂrde den grÃÂßten Anteil der globalen ErwÃÂrmung verhindern - ist in einem vom Umweltministerium verÃÂffentlichten wissenschaftlichen Papier am vergangenen Montag in Frage gestellt worden.

Der Autor und frÃÂhere ISRO Vorsitzende, U.R. Rao, hat errechnet, dass die kosmische Strahlung - sie kann nicht wie Kohlenstoffemissionen vom Menschen beeinflusst werden - eine viel grÃÂßere Wirkung auf den Klimawandel hat als das Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) behauptet.
http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/neues-papier-kosmische-strahlung-traegt-40-zur-globalen-erwaermung-bei/

Erstellt am Donnerstag 3. Februar 2011 um 11:04 und abgelegt unter Energie- und Umweltpolitik.

«
»

Blog Altbausanierung und Energiepolitik  |  Altbausanierung  |  Sanierungskosten  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung