ib-rauch.de
Bauratgeber  ::  Blog   |   Fragen  |    Bauideen  |    Download  |  Impressum

Die Terrasse im Garten ist im Sommer ein zweites Wohnzimmer

Erstellt am Donnerstag 16. April 2015

Terrasse im Garten
Wer eine Garten besitzt und die MÃÂglichkeit hat, diesen nach eigenen WÃÂnschen umzugestalten, sollte davon in jedem Fall Gebrauch machen. Der Garten wird bei vielen vor allem im Sommer zum zweiten Wohnzimmer, und entsprechend gemÃÂtlich gestalten viele Eigenheimbesitzer Ihre Terrasse. Sofern die Terrasse nicht schon von vornherein ÃÂber einen schÃÂnen Bodenbelag verfÃÂgt und man es sich leisten kann lohnt es sich, ÃÂber eine Neugestaltung des Terrassenbodens nachzudenken.

Dabei sollte man zunÃÂchst eine Grundsatzfrage stellen und beantworten: MÃÂchte man eine Holzterrasse oder doch lieber einen Stein- bzw. Fliesenboden? Ersteres wirkt sehr gemÃÂtlich und warm, ist jedoch auch verhÃÂltnismÃÂßig teuer und aufwendig im Unterhalt. Ein Belag mit Naturstein oder Terrakotta-Fliesen vermittelt im Kontrast zur Holzterrasse ein mediterranes Flair und ist um einiges pflegeleichter. Wer etwas handwerkliches Geschick besitzt, der kann eine Betonterrasse auch selbst verfliesen âââ vorausgesetzt man informiert sich vorab ausreichend, was bezÃÂglich des Untergrunds und der Verarbeitung zu beachten ist. Sinnvoll ist beispielsweise eine geringe Neigung von etwa 2%, um einen guten Abfluss des Regenwassers zu gewÃÂhrleisten.

HohlrÃÂume zwischen Betonboden und Fließen mÃÂssen unbedingt vermieden werden, da sonst die Gefahr besteht, dass die Fließen bei Frost brechen. Eine weitere Frage ist die nach einer geeigneten Ãœberdachung der Terrasse. Hier gibt es verschiedene MÃÂglichkeiten. Entweder man montiert eine Markise, oder aber man bleibt etwas flexibler und entscheidet sich fÃÂr einen Sonnenschirm. Zwar kann auch der Sockel eines Sonnenschirms einbetoniert und somit der Standort des Schirms fixiert werden. Es empfiehlt sich jedoch, den Standort des Sonnenschirms flexibel zu halten. Wer sich gegen eine Markise und fÃÂr einen Sonnenschirm entscheidet findet heutzutage nicht nur im Baumarkt, sondern auch im Internet eine ausgezeichnete Auswahl an Sonnenschirmen und ZubehÃÂr findet man z.B. hier. Oftmals ist hier die angebotene Produktpalette sogar grÃÂßer als im herkÃÂmmlichen Fachhandel, ganz abgesehen davon, dass die Lieferung in der Regel frei Haus erfolgt.

FÃÂr die Abendstunden sollte man sich Gedanken um ein gutes Beleuchtungskonzept machen. Idealerweise sollten die gewÃÂhlten Lampen mit den TerrassenmÃÂbeln harmonieren. MÃÂglich sind hier sowohl Standleuchten als auch herkÃÂmmliche Wandbeleuchtungen. Eine weitere MÃÂglichkeit ist das Einlassen von Lichtquellen in den Terrassenboden, wobei hier darauf geachtet werden muss, dass diese leichten spÃÂter nicht blenden. Sie machen deshalb beispielsweise am Rand der Terrasse oder von Bepflanzungen Sinn. Abhilfe vor allzu frischer Abendluft bieten Außenkamine, Heizstrahler oder FeuerkÃÂrbe. Diese bieten nicht nur WÃÂrme, sondern strahlen auch ein ganzes StÃÂck zusÃÂtzlicher GemÃÂtlichkeit aus.

Ist das GrundstÃÂck ausreichend groß, dann kann man sich fÃÂr die heißen Tage auch etwas fÃÂr die Erfrischung schaffen. Neben einer zwischen Hecken oder Thujas versteckter Dusche lassen sich Pools oder kleine Teiche anlegen.

Erstellt am Donnerstag 16. April 2015 um 8:53 und abgelegt unter Bauen und Wohnen.

«
»

Blogbeiträge von Gesundes Bauen und Wohnen  |  Sanierungskosten  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung