Ingenieurbüro Arbeitsgestaltung und Baubiologie Peter Rauch

Die Eigenfrequenz

Schwingungszahl pro Sekunde, bei der ein schwingungsfähiges Gebilde (Einfachwand, Doppelwand usw.) in Resonanz geraten kann. Im Resonanzbereich ist die Schalldämmung extrem gering. Diese Eigenfrequenz, auch Eigenschwingungszahl oder Resonanzfrequenz genannt, lässt sich aus der Masse m' in kg/m2, dem Schalenabstand s in m beziehungsweise der dynamischen Steifigkeit s' in MN/m3berechnen:

Bild Formel biegeweiche Schalen

 ©  Bauberatung : Formeln Schall | zurück | Inhaltsverzeichnis| 9/2005  
Ingenieurbüro Arbeitsgestaltung und Baubiologie Peter Rauch - Leipzig -

Übersicht Formelsammlung: Frequenz, Kreisfrequenz, Periodendauer, Wellenzahl, Harmonische Druckänderung, Schallgeschwindigkeit, Schallgeschwindigkeit in Festkörpern, Schallgeschwindigkeit in Flüssigkeiten, Schallgeschwindigkeit in Gasen, Schallabnahme bei Entfernung, Schallwechseldruck (Schalldruck), Amplitude des Schalldrucks, Bezugsschalldruckpegel, Effektivwert des Schallwechseldruck, Schallwellenwiderstand (Schallkennimpedanz), Schallschnelle, Amplitude der Schallschnelle, Effektivwert der Schallschnelle, Schallintensität (Schallstärke), Schalleistung, Schalldichte (Schallenergiedichte), Schalldruckpegel, Schallintensitätspegel, Schallschnellepegel, Schalleistungspegel, Schwingung-Links, Überlagerung von zwei gleichen Schallquellen, Überlagerung von n gleichen Schallquellen , Überlag. v. n Schallquellen untersch. Schallintensitäten , Zeitlich gemittelte Schallintensität, Mittelungspegel, Lautstärke, Lautheit, Ebene Wellen, Kugelwellen, Zylinderwellen, Schallschluckgrad, Schalltransmissionsgrad, Schallreflexionsgrad, Schalldissipationsgrad, Äquivalente Schallabsorptionsfläche, Äquival. Schallabsorptionsfl. eines Raumes, Eigenfrequenz, Nachhallzeit, Luftschalldämmaß der Wand, Normtrittschallpegel, Armaturengeräuschpegel, Schalltechnischer Nachweis, Wellen-Links