ib-rauch.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weiter Informationen.
ib-rauch.de

BauphysikFeuchteschutz | HolzbauKonstruktion | BauchemieBaubiologie | Blog | Impressum

Baulexikon
- Wohnen und Bauen -

Begriffe und Definitionen
Lexikon auswählen,
wo gesucht werden soll
Begriff eingeben:    
 

Ausgabe der Treffer
Es wird nach dem Begriff "Sparrendach" gesucht.
GebindeDen waagerechten Dachbalken und die zwei Sparren eines Sparrendaches nennt man Gespärre oder Gebinde. Die beiden Sparren bilden mit dem Dachbalken beim Sparrendach ein unverschiebbares Dreieck.
Holzkonstruktionals Sparrendach, Pfettendach oder Kehlbalkendach für Satteldachform und Walmdachformen, flach geneigte Dächer und Flachdächer. Nicht jeder Dachstuhl eignet sich für den Dachausbau.
Kehlbalkenfeste waagerechte Verbindungen (Hahnenbalken, Hahnbalken, Spitzbalken) zwischen Sparrenpaaren(im oberen Sparrendreieck eines Dachstuhls), die ein Durchbiegen der Sparren verhindern sollen (Aussteifung des Sparrendaches). Dächer dieser Konstruktion werden Kehlbalkendächer genannt. Die Kehlbalken bilden die Kehlbalkenlage.
Kehlbalkendachist eine Variante des Sparrendachs, bei der jeder Sparren eine waagerechte Aussteifung erhält.
SparrenIn der Dachneigung schrägstehende Kanthölzer, die sich beim Sparrendach gegenseitig abstützen u. beim Pfettendach auf Pfetten aufliegen. Sie sind Träger der Dachdeckung und beim ausgebauten Dach Träger der Wärmedämmung u. Verkleidungen. Bei ausgebauten Dächern liegt die Dämmung unter, zwischen oder oberhalb der Sparren. Sind Gauben auf dem Dach oder sollen diese zusätzlich errichtet werden, müssen ggf. Sparren versetzt oder es werden Wechsel eingezogen werden.
Sparrendachbenötigt keine zusätzlichen innenliegenden Konstruktionsteile. Die Belastungen der Sparren werden von diesen allein getragen. Für die Nutzung des Dachraumes bietet das steile Sparrendach die beste Möglichkeit.

©  Bauratgeber |  Bau-BlogMarktplatz-Ideen | Baukosten |  Linkkatalog |   

023