ib-rauch.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weiter Informationen.
ib-rauch.de

Altbausanierung  Bauphysik | Holzbau | Konstruktion | Baubiologie | Wohnklima | Chemie - Bücher | Impressum

Die chemische Eigenschaften von Schwefeldioxid (SO2)

Es wird bei chemischen Prozessen und bei der Verbrennung von Heizmaterial frei gesetzt (siehe Schwefel). Ist auch ein Bestandteil von Autoabgase. Das Gas ist farblos, schwer, stechend riechend, hustenreizend, nicht brennbar, sehr leicht in Wasser löslich, es entsteht schwefelige Säure HSO3 und Schwefelsäure H2SO4. Die Säure wirkt stark ätzend.
Verwendung: Zwischenprodukt zur Herstellung von Schwefelsäure und anderen Schwefelverbindungen, zum Bleichen von Papier, Stroh und Wolle, zum Ausschwefeln von Weinfässern, für die Sulfochlorierung von Parafinkohlenwasserstoffen, flüssig zum Reinigen von Erdöl.
Symptome: Reizgift, schmerzhafte Bindehautentzündungen, Schleimhautentzündungen, Bronchitis, in schweren Fällen Lungenödeme, Allergie
MAK: 2 ppm.

Weitere Informationen zu Schwefeldioxid.

Quelle: Skiba, Reinald; Taschenbuch Arbeitssicherheit, Erich Schmidt Verlag, 6. Aufl. 1990, S.236
Schröder, Werner; Chemie, VEB Fachbuchverlag Leipzig, 17. Aufl. 1986, S. 395
Daunderer, Max ; Gifte im Alltag, Becksche Reihe 1. Auf. 1999, S.70


 ©  www.ib-rauch.de::Bauchemie | Baulexikon |Bau-Catalog | Bauideen | Impressum  | 9/2005  Altbausanierung