ib-rauch.de
Bauratgeber :: Haussanierung  |    Download  |  Impressum  |  AGB/Datenschutz

Sanieren, Modernisieren und Renovieren bei Eigentum

Eine eigene Immobilie zu besitzen, ist für viele sicherlich ein großer Traum und erst recht dann eine überaus große Freude, wenn sich dieser Traum tatsächlich realisieren lässt. Der Besitz eines Eigenheims ist zu Recht eine wünschenswerte Sache, da sie vielerlei Vorteile bietet. Man erhält besonders viel Freiheit, wenn es um die Gestaltung der eigenen vier Wände geht und man erhält den Raum, den man sich für die persönliche Entfaltung wünscht. Als Eigentümer einer Immobilie hat man prima Möglichkeiten und man kann selbst bestimmen, wie etwas werden soll. Zum Beispiel kann es die Aufteilung der Räume betreffen oder welcher Bodenbelag in welche Räume kommen soll. Viele Extras können mit berücksichtigt werden und auch die Gestaltung eines Gartens liegt ganz allein in den Händen des Eigentümers.

Putzarbeiten
Putzarbeiten

Man sieht, Eigentum zu haben ist eine großartige Sache. Dennoch muss man sehen, dass es auch mit ständiger Arbeit verbunden ist. Schließlich muss man als Eigentümer dafür sorgen, dass alles in Schuss gehalten wird. Diese Arbeiten kann man dann tatsächlich als eine Aufgabe für das Leben bezeichnen. Das liegt daran, dass immer wieder Arbeiten und Kosten für die Renovierung, Modernisierung und die Sanierung auf einen zukommen werden. Das wird einem nicht abgenommen und man ist dafür selbst verantwortlich. Gut dabei ist aber, dass man sich auf einiges eigentlich ganz gut vorbereiten kann. Ein Großteil der Maßnahmen wird nicht einfach so plötzlich nötig sein.

Regelmäßige Investitionen können sich lohnen

Sicherlich bedeuten alle Maßnahmen, dass man auch Geld darin investieren muss. Aber es lohnt sich, das zu tun. Denn es geht dabei um den Werterhalt oder sogar um die Wertsteigerung der Immobilie. Wenn also für anstehende Maßnahmen keine Rücklagen vorhanden sind oder diese nicht ausreichen, kann es sich trotzdem lohnen, einen Kredit dafür aufzunehmen. Und, wenn Arbeiten doch einmal unerwartet nötig werden und das Geld dafür fehlt, können wir Privatpersonen ein virtueller Sofortkredit, den Kunden am gleichen Tag ausgezahlt bekommen, wirklich eine gute Lösung sein. Wenn es sich um größere Investitionen handelt, ist die Hausbank der erste Ansprechpartner. Schließlich können Immobilien, die über all die Jahre hinweg richtig in Schuss gehalten werden, preislich stabil bleiben und lassen sich sogar zu einem späteren Zeitpunkt deutlich besser wieder verkaufen. Vielleicht ein besonders wichtiger Aspekt, wenn es darum geht, sich ein Haus oder eine Eigentumswohnung als Altersvorsorge zuzulegen.

Der Unterschied bei Sanierung, Modernisierung und Renovierung

Vielleicht ist einigen der Unterschied bei den Begriffen nicht bekannt. Diese Begriffe stehen jedenfalls nicht als Synonym für einander, auch, wenn das häufig im Alltag so verwendet wird. Es gibt Unterschiede, die sogar vom Gesetzgeber klar definiert wurden.

Die Modernisierung

So spricht man von einer Modernisierung, wenn die geplanten Baumaßnahmen den Wohn- oder Nutzwert des Gebäudes steigern soll. Das können auch Vorhaben sein, die der Einsparung von Strom-, Heiz- oder Wasserkosten dienen. Auch Anbauten (um zusätzlichen Wohnraum zu schaffen) gehören mit dazu.

Als typische Modernisierungsmaßnahmen kann man beispielsweise:

Wenn es um eine Modernisierung geht, handelt es sich um einen größeren Eingriff in eine Immobilie, die aber auch zu einer Wertsteigerung führt. Häufig ist auch eine Senkung der Energiekosten durch leistungsfähigere oder sparsamere Technologien damit verbunden. Besonders an der Modernisierung ist, dass ein Vermieter diese Kosten dafür anteilig auf die Mieten umlegen könnte.

Trockenbauarbeiten
Herstellung eine abgehängten Decke aus Gipskartonbauplatten

Die Renovierung

Eine Renovierung könnte man auch als eine Schönheitspflege für die Wohnung oder das Haus bezeichnen. Eine Renovierung ist sicherlich mehr für das Auge. Man behebt damit kleinere Mängel, die bei einer normalen Nutzung nun mal entstehen können. Mit Renovierungsmaßnahmen bessert man Schönheitsfehler aus und schafft damit so ein besseres Wohngefühl. Diese Arbeiten lassen sich im Unterschied zu einer Modernisierung meistens mit ein wenig handwerklichem Geschick ohne Fachleute selbst erledigen.

Als typische Renovierungsmaßnahmen kann man beispielsweise:

Die Sanierung

Mit einer Sanierung behebt man Schäden am Bau, die die Wohnqualität oder Nutzbarkeit der Immobilie beeinträchtigen. Häufig sind solche Sanierungen dann notwendig, wenn der betreffende Schaden mittelfristig die Qualität des Wohnens und den Wert der Immobilie senkt. Schließlich gehört die Sanierung des Eigenheims mit dem damit verbundenen Werterhalt noch mit zu den nachhaltigsten Formen des Geldanlage in Zeiten des Nullzins. Mit einer Sanierung wird somit der ursprüngliche Zustand einer Immobilie wieder hergestellt. Das kann den Wert- und Qualitätsverfall verhindern.

Als typische Sanierungsarbeiten kann man beispielsweise:

Der Unterschied zu einer Modernisierung ist, dass hierbei der Nutzwert durch die Sanierung nicht erhöht, aber wiederhergestellt/erhalten wird. Sanierungen sollten vom Arbeitsaufwand her nicht unterschätzt werden. Ein gutes Fachwissen dafür ist wichtig. Deshalb sollten solche Arbeiten besser erfahrene Handwerker durchführen.


 ©  Altbausanierung  |  Baulexikon  |  BauideenBlog  |  Sanierungskosten  |  Download  |  Catalog-web  |  Impressum  |  AGB/Datenschutzerklärung  | 5/2013