ib-rauch.de
Bauratgeber ::  Bücher  |  Publikation  |  Fragen  |  Impressum  |  Datenschutz

6. Der äußere Einfluss des Wassers auf die Gesundheit

6.1. Wasser für die Körperpflege

Ein Teil des erforderlichen Wasserbedarfes wird durch die Haut aufgenommen. Das Wasser sollte also auch bei der täglichen Körperpflege sauber und eine hohe Qualität haben. Einen hohen gesundheitlichen Wert hat der Gebirgsbach oder wenn wir im Sommer im See oder noch besser im Meer baden.
Dagegen ist das Wasser in den Schwimm- und Freizeitbädern für unsere Gesundheit weniger gut geeignet. Aus hygienischen Gründen wird dem Wasser Chlor zugegeben. Dieses Chlor gelangt über die Haut in den Körper. Einerseits fördert das aktive Schwimmen die eigene Fitness, aber andererseits vergiften wir unseren Körper. Man sollte sich im chlorierten Wasser nicht länger als notwendig aufhalten. Nach dem Schwimmen ist das chlorierte Wasser gründlich abzuspülen.

beim Schwimmtrainig
Beim Schwimmtraining in einer Leipziger Schwimmhalle

Mit der täglichen Hygiene werden synthetische Kosmetika, Schampon und Seifen verwendet. All diese Substanzen werden beim Waschen oder beim Auftragen auf die Haut durch diese aufgenommen und vergiften langsam den Körper. Diese Produkte sollten daher nur nach Erfordernis und sparsam verwendet werden. Eine Alternative für die tägliche Hautpflege ist die Verwendung von Apfelessig, den noch besseren Birkenessig oder den morgendlichen Urin.
Die unangenehmen Gerüche unter der Achsel, welche durch Bakterien entstehen, können durch Soda bzw. Peroxid vermieden werden. Diese natürlichen Stoffe werden ebenso über die Haut aufgenommen, haben aber einen positiven Effekt auf die Gesundheit.

6.2. Der Einfluss des Meerwassers auf unsere Gesundheit

Der größte Informationsspeicher sind die Ozeane der Erde. Durch die Flüsse, Bäche, See und Wasseradern erfolgt eine Ausbreitung über die gesamte Erdoberfläche, sodass eine vollständige Vernetzung erfolgt. Eine weitere Theorie zum Informationsspeicher wird durch Prof. Dr. Michael Persinger vertreten. Nach seiner Auffassung steht das menschliche Gehirn mit dem Magnetfeld der Erde in Verbindung. Das Magnetfeld der Erde speichert die gesamten Informationen jedes menschlichen Gehirns im Verlauf der Geschichte und kann diese Informationen wieder zurückübertragen. [43]

Im Meereswasser wurden nicht weniger als 30 verschiedene Substanzen gefunden, welche sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken. Das Serum unseres Blutes ist eine Salzlösung und entspricht etwa dem Salzverhältnis des Meerwassers. Die menschlichen Zellen und Organe werden mit einer Art Meerwasser umspült.

Dr. med. Nonnenmacher [22] geht davon aus, dass es sich hierbei sicherlich nicht um einen Zufall handelt, da der Ursprung allen Lebens im Meer zu suchen ist.

Das Schwimmen im Meereswasser oder Baden in der durchblutungsfördernden Brandung und das Einatmen der ozonhaltigen Brandungsluft sind einige Vorteile, welche sich positive auf die Gesundheit auswirken. Ebenso positiv ist das Meeresrauschen bei den Wanderungen am Sandstrand bzw. mit den Füßen in der Brandung. Über die Füße kann die Energie des Meereswassers und der Erde aufgenommen werden. Am besten besucht man das Meer wegen der Ruhe außerhalb der Saison. Ein sehr schöner flacher Sandstrand mit vielen Sandbänken gibt es auf der tunesischen Insel Djerba. Hier können in der Zeit von Dezember bis März ausgiebige Strandwanderungen bei einer angenehmen Lufttemperatur zwischen 15 bis 20 °C und einer Wassertemperatur um 15 °C erfolgen. Nicht ganz so gut sind die Sandstrände am bulgarischen Schwarzen Meer. Die Wasserkante ist nicht so flach und man ist fast bis zum Knie im Wasser. Vor allem die Badestrände, wie bei Sonnenstrand, sind fast bis zur Wasserkante durch Badegäste belegt. Beim Wasserwandern wird es teilweise eng. Dagegen gibt es am Sandstand an der Ostsee oder hier im Bild an der Danziger Bucht etwas mehr Platz. Allerdings gibt es hier nicht so flaches Wasser am Rand und es lässt sich ungleich schlechter im Wasser als an dem Strand auf Djerba laufen.

Wasserteten im Mittelmeer, Dezember 2014
Wassertreten und kurzes Eintauchen im Dezember am Mittelmeer auf der Insel Djerba (Tunesien)

Schwarzes Meer Burgas (Bulgarien)
Schwarzes Meer in der Nähe von Burgas Mai/Juni (Bulgarien)

Danziger Bucht
Am Strand bei Wladyslawowo in der Danziger Bucht (Polen)

Salzsee in Solotwyno (Transkarpatien)
Die Salzseen in Solotwyno (Video) (Transkarpatien) haben eine ähnliche Salzkonzentration wie das Todesmeer

6.3. Das Thermalbad

Die Qualität des Wassers in den Thermalbädern ist aufgrund seiner mineralischen Zusammensetzung anders als das Meereswasser. Bei dem jeweiligen Thermalwasser kommt es auf den Inhalt der Mineralien an, welche je nach Zusammensetzung eine positive heilende Wirkung auf den Körper haben.

Stammt das warme Wasser mit seinen Mineralien direkt aus der Erde, so dürfte es wie jede Quelle auch über eine mit Energie angereicherte Struktur verfügen. Wie bereits o. g. wird ein nicht unerheblicher Anteil des täglichen Wassers über die Haut aufgenommen.
Es wirken nicht nur die Mineralien auf die Haut, sondern es wird auch die Energie des strukturierten Wassers aufgenommen. Die meisten Thermalbäder sind Spaßbäder, welche ihr Mineralwasser synthetisch hergestellt haben. Diese haben keine natürliche bzw. nur eine geringe Struktur und sind dementsprechend energiearm. Ihre Wirkung beruht ausschließlich auf die jeweiligen Mineralien in der Sohle. Nachfolgend werden einige Thermalbäder genannt:

Ehemaliges Thermalbad in Kossen
Im ehemaligen Thermalbad in Kossen (Video) in Transkarpatien (Ukraine). Hier flosst das heiße mineralhaltige Wasser direkt aus der Erde in die zwei Becken. In der Zwischenzeit wurde das Thermalbad aus als Freizeitbad für die ganzjährige Nutzung umgebaut.

Thermalbad auf Djerba
Direkt aus der Erde fließt das schwefelhaltige warme Wasser in das Becken des Thermalbades auf Djerba in Tunesien.

Thermalbad in Berehovo
Auch hier kommt das circa 45 °C warme mineralische Wasser direkt aus der Erde. Thermalbad in Berehovo (Video) in Transkarpatien (Ukraine).

Thermalbad in Bad Klosterlausnitz
Das Thermalbad in Bad Klosterlausnitz (Video) ist sehr schön mit Sauna und Natronbecken und einer Thermalsole mit 12 %. Es ist anzunehmen, dass dieses Thermalwasser synthetisch hergestellt wurde. (Deutschland)

Thermalbad in Bad Elster
Das hoch mineralisierte Thermalwasser in Bad Elster (Video) stammt aus einer Tiefe von 1.200 m mit einem Salzgehalt von 22 % und einer Temperatur von 42 °C (Deutschland).

In den rumänischen Ort Ocna Sugatag wurde Ende des 18. Jahrhunderts wurde Kochsalz abgebaut. Das Mineralwasser wird für das Außen- und Innenbecken künstlich erwärmt. Der Salzgehalt ist sehr hoch.

Thermalbad in Osna
Thermalbad und Hotel Comlpex Turistic Lacul Sarat in Ocna Sugatag in Rumänien

Ein sehr schönes modernes Freizeit- und Thermalbad befindet sich im Norden von Ungarn in Mateszalka.

Thermalbad in Mateszal
Freizeit- und Thermalbad Varosi Uszoda Mateszalka in Ungarn

Das Thermalbad Velyatyn wurde in den letzten Jahren zu einem Freizeit- und Thermalbad umgebaut. Das Thermalwasser wird nun in mehrere Becken verteilt. Nach unserer Empfindung hat sich die Wasserqualität ungünstig verändert. Unter Thermalbäder Karpaten werden verschiedene Thermalbäder in den ukrainischen Karpaten beschrieben.

Thermalbad in Velyatyn, 2016
Nelia im Thermalbad Velyatyn, Transkarpatien in der Ukraine 2016 Mineralsalze des Thermalwassers in Velyatyn

Das Natriumhydrogenkarbonat haltiges Thermalwasser im Thermalbad "Termal Corvinus" mit einer Temperatur 38-39 °C leicht alkalisch und beinhaltet Kieselsäure. Das enthaltene Fluor wird seitens der Bäderverwaltung als positiv bewertet. Zu beachten ist, dass sich natürliche Fluoride sich chemisch anders verhalten als die künstlich zugesetzten Fluoride, wie im Trinkwasser. Es kann somit keine Beurteilung zu dem Fluorid in diesem Thermalwasser erfolgen. Das Thermalwasser hat damit besondere positive Eigenschaft für die Erhaltung- bzw. Wiederherstellung der Gesundheit. Nachfolgend die chemische Zusammensetzung des Thermalwassers. [56]

Mineralien Einheit       Bohrung Num. 1. Bohrung Num.2.
Austrittstemperatur  72°C56°C
Na mg/lit 301 224
K mg/lit 4,51 2,34
Ca mg/lit 3,76 4,2
F- mg/lit 2,77 0,1
(SO4)2- mg/lit 15,4 2
HCO3- mg/lit 763 540
H2SiO3 mg/lit 56,7 35,5
Mineralisierung mg/lit 1098 798
Ph   7,46 7,86


Nelia im Termalbad Corvinus
Im Thermal Corvinus in Velky Meder (Slowakei)

6.4. Der indirekte Einfluss des Wassers auf unsere Gesundheit

Wasser hat einen sehr hohen Erholungswert für die Freizeit, Erholung und Entspannung. Neben den bereits genannten Meeresstränden, Thermal- und Spaßbädern gibt es noch viele weitere Möglichkeiten.
Wasser wird aber auch direkt und indirekt für Marketingstrategien eingesetzt. Springbrunnen und Wasserspiel wirken beruhigend und veranlassen die Menschen zum Verweilen. Hier Beispiele. Die Springbrunnen an der Promenade in Sonnenstrand (Bulgarien) oder der Fischerbrunnen im Zentrum von Gdansk (Danzig)in Polen laden die Spaziergänger zum Verweilen ein und lenken die Aufmerksamkeit auf die kleinen Restaurants und Geschäfte. Diese Wasserspiele bzw. Brunnen bleiben besser in Erinnerung und man möchte gern wieder dort hinkommen. Diese Strategie nutzt auch Karstadt in Leipzig. Hier befindet sich ein Brunnen im Untergeschoss und zu einer bestimmten Zeit, beginnt der Springbrunnen mit seiner Fontäne über mehre Etagen hoch mit einem Wasserspiel. Das ist ein Magnet, was jeder Leipziger und die Gäste neben den vielen anderen Sehenswürdigkeiten in Leipzig einmal gesehen haben müssen.

Brunnen in Danzig
Fischerbrunnen in Gdansk (Danzig) in Polen

Seen und Flüsse laden zum Baden, Sonnenbaden, Angeln, Segeln, Surfen oder Wasserski ein und stellen so einen wichtigen Faktor für die Erholung dar. Gerade im Mitteldeutschland ist eine sehr schöne Seenlandschaft im Großraum Halle-Leipzig entstanden. Die ehemaligen Restlöcher des Braunkohlebergbaus wurden rekultiviert. Zu erwähnen sind auch die Radwanderwege in Mitteldeutschland an den Flüssen Mulde oder Elbe. In den nachfolgenden Videos werden Beispiele in Mitteldeutschland gezeigt. Dahlener Heide, Grimma Radwanderung an der Mulde, Randwanderung an der Mulde Grimma Leisnig oder Mühlental bei Eisenberg. Aber auch an vielen anderen Teilen in Deutschland und in Europa findet man sehr schöne Erholungsgebiete an Flüssen und See, Beispiel das Bilyi Tal in Transkarpatien (Ukraine).

Segel auf dem Kulkwitzer See
Segeltour auf dem Kulkwitzer See in Leipzig (Deutschland)

Erhohlungsgebiet bei Bitterfeld
Radtour im Erholungsgebiet bei Bitterfeld (Deutschland).

Bootsfahr in Shayan
Bootsfahrt auf dem kleinen See im Sanatoriumgebiet Shayan (Ukraine)

Am Ufer der Theiß
Am Ufer der Theiß in Transkarpatien an der Grenze zu Rumänien

Früher war das Stadtgebiet in Leipzig-Plagwitz ein wenig attraktives Wohngebiet wegen der vielen Industrieunternehmen. Viele der alten Industriegebäude wurden zu Wohngebäuden umgebaut und auch das gesamte Umfeld, wie hier im Bild die Weiße Elster, neu gestaltet. Die Flüsse und der Karl-Heine-Kanal laden zu einer Bootsfahrt ein. Man kann aber neben den Wasserstraßen auf den angelegten Wegen spazieren gehen oder mit dem Fahrrad fahren. Solche sinnvollen städtebaulichen Gestaltungen haben einen hohen Naherholungswert und werten auch gleichzeitig das Wohnumfeld sehr auf.

Wohngebiet an der Weiße Elster in Leipzig
Wohngebiet an der Weißen Elster in Leipzig (Deutschland)

Neben den vielen Freizeitmöglichkeiten an Gewässern bieten auch im Winter zahlreiche Freizeitbäder und Schwimmhallen die Möglichkeit der Erholung und für sportliche Aktivitäten, wie Schwimmen oder Wassergymnastik.

Wassergymnastik
Wassergymnastik in einer Volksschwimmhalle in Leipzig (Deutschland)

Wasser - Eigenschaften für das Leben und unsere Gesundheit - Peter Rauch

Seite 1  2  3  4  5  6   7


 © Bauratgeber  |  Marktplatz der Bauideen  |  Gesundheit und Familie  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum | 01/2021