ib-rauch.de

Altbausanierung  Holzbau | Holz-Insekten | Holz-Pilze | Konstruktion | Baublog | Baulexikon | Impressum

Der Ausgebreiteter Hausporling o. Porenschwamm (Donkioporia expansa [Desm.] Kotl. et Pouz.)
- Myzel -

Ist ein Weißfäuleerreger befällt die Stiel- und Traubeneiche und Nadelholz. Seine Entstehung bedarf einer ständigen Durchfeuchtung. Erst nach aufspalten ist der Befall erkennbar, Weißstreifigkeit oder durchgehend weißfaul, weich, zum Schluß faserig. Wenn das Holz daneben trocken ist, so wächst er dort nicht.
Das Oberflächenmyzel ist meist zwischen Substrat und Fruchtkörper, es ist flächenmäßig, festhaftend und cremefarbig bis ockerbraun. Da in der Regel die Fruchtkörper gleichzeitig mit dem Mycel ausgebildet werden, ist eine Bestimmung nach diesen möglich. Der Fruchtkörper ist eine Porenschwammschicht, mit trinkfixpulverfarbigem Aussehen. Überzieht die Holzoberfläche meist an der Unterseite.
Dieser Pilz benötigt eine sehr hohe Feuchtigkeit und kommt im Freien und im Gebäude vor. Durch kaputte Dächer, wo ablaufendes Niederschlagswasser eindringen und dieses über längere Zeit im Mauerwerk oder in der Schüttung von Holzbalkendecken verharren kann, werden optimale Bedingungen geschaffen. An den "trockneren" Randbereichen kommt in vielen Fällen auch der Weiße Porenschwamm oder der Echte Hausschwamm vor.
Wird zum Beispiel ein Deckenbalken durch den Echten Hausschwamm geschädigt, so erfolgt eine Schädigung von außen nach innen (Schalenweise) beziehungsweise von der Stirnfläche aus erfolgt eine Aushöhlung. Ausgenommen von sehr alten Schäden, verbleibt noch ein tragender Holzquerschnitte, so dass der Balken nicht durchbricht. Bei Kieferbalken ist dies der Kernholzanteil Anders ist bei diesem Weißfäulepilz. Hier wird der Querschnitt lokal vollständig zerstört, so dass der Balken durchbricht (siehe Bild unten).

Nach der Entnahme der Schüttung und der Fehlbodenbretter kann man das junge Myzel (wie Spinnenweben) an den verbleibenden Deckenbalken erkennen. An Einzelabschnitten liegt auch ein Befall durch den Weißen Porenschwamm vor.

Ausgebreiteter Hausporling Myzel an der Unterseite einer freigelegten Holzbalkendecke

Oberflächenmyzel am Deckenbalken. Links an der Mittelpfette liegt ein Hausbockbefall vor. Am Kehlbalken Hausbockbefall und Bilzbefall.

Ausgebreiteter Hausporling Schäden am Stiel und an der Fußpfette (Weißfäule)

Alter Fruchtkörper vom Ausgebreiteten Hausporling

Alter Fruchtkörper vom Ausgebreiteten Hausporling

Durchgebrochener Deckenbalken (freigelegt). Die alten Dachsteine wurden zur Entlastung entfernt.

Ausgebreiteter Hausporling und Echter Hausschwamm

Quellenangabe siehe pilzanz.html

Der Artikel hat mir gefallen.

 ©  Bauratgeber:: HolzkonstruktionenImpressum | 4/2003