ib-rauch.de
Bauratgeber :: Garten  |  Immobilien  |  Baubiologie  |  Garten - Bücher  |    Download  |  Impressum  |  AGB/Datenschutz

Der Pool als kleiner Erholungsort im eigenen Grundstück

Langsam beginnt die warme Jahreszeit. Man kann wieder im Freien auf der Terrasse im Garten sitzen und es beginnt auch langsam die Badesaison. Es ist also noch zu überlegen, welche Arbeiten im Garten zu erledigen sind, damit alles schön aussieht und ordentlich ist. Allerdings hat bereits vor einigen Jahrzehnten ein unschöner Trend begonnen. Es muss so viel Fläche wie möglich zu betoniert werden. Es gibt im Baumarkt auch so viele schöne Pflastersteine aus Beton, Wegumrandungen usw. Natürlich sieht es nicht schlecht aus aber andererseits wird die Natur damit immer weiter zurückgedrängt.

Pool bei Mukatschewo
Zu Besuch bei Bekannten, Pool und Garten mit Sicht auf die Stadt Mukatschewo

Der Pool im Garten

Nun ist nicht jedes Grundstück groß genug, um sich einen kleinen natürlichen Badeteich mit biologischer Selbstreinigung anzulegen. Meistens reicht die Fläche des Grundstücks oder des Gartens nur für die preiswerte Variante eines kleinen Aufstellpools. Allerdings finde ich persönlich diese Variante nur eine Notlösung. Da diese sich optisch nicht besonders in die Gartengestaltung integrieren lässt und man immer erst einmal über eine kleine Leiter in den Pool steigen kann. Ebenso fehlt hier eine Poolumrandung. Befindet sich der Pool ebenerdig, so lässt sich dieser viel besser in die Gesamtgestaltung des Grundstücks integrieren. Dazu gehört auch eine zweckmäßige Poolumrandung, welche wenig Pflege benötigt, rutschfest und auch schick aus sieht.

In vielen Fällen entscheidet man sich für Bodenfliesen. Wenn diese nass sind, dann kann man schnell einmal wegrutschen. Es müssen daher spezielle rutschfeste Bodenfliesen ausgewählt werden und verlegt werden. Eine einfache Betonfläche um den Pool sieht nicht besonders attraktiv aus. Diese Fläche lässt sich nicht ausreichend gut säubern, sodass dann auch viel Schmutz mit den Füßen in das Poolwasser gelangt.

Eine sehr gute Alternative sind fugenlose Steinteppiche, welche nicht nur gut aussehen, sondern sich auch leicht pflegen lassen. Die Steinteppiche sind flexibel und lassen sich auf verschiedenen Oberflächen, wie die genannte Poolumrandung, auf Terrassen oder sogar auf Treppen aufbringen. Damit lässt sich ein einheitliches und harmonisches Gesamtbild des Grundstücks gestalten und so einen eigenen Wohnstil umsetzen. Aus optischen Gründen und auch für den laufenden Pflege- bzw. Sanierungsaufwand ist es praktischer, wenn alle begehbaren Flächen, Wege und eventuell Treppenstufen aus einem Baustoff bestehen. Aus irgendwelchen Gründen werden große Flächen des Grundstücks versiegelt. Dabei ist dies nicht immer erforderlich. Zum Beispiel eine Einfahrt bis zur Garage oder zum Carport kann aus zwei befestige Fahrspuren bestehen. Dazwischen lassen sich niedrige Blumen anpflanzen.

Die Poolpflege nicht vergessen

Das wichtigste Element für eine korrekte Poolpflege ist die Filteranlage. Diese Filteranlage filtert die grobe Verschmutzung aus dem Poolwasser. Ebenso bleibt das Wasser in Bewegung. Dabei wird Sauerstoff aufgenommen, was anaerobe Prozesse hemmt.

Die Bildung von Schwefelwasserstoff wird vermieden. Ebenso ist eine Zugabe von Chlor in Form von Granulat oder Tabletten erforderlich, welche die Entstehung von Bakterien und Algen verhindert. Sie sollten hier genau die vorgesehene Dosierung einhalten und nicht zu viel Chlor zugeben. Das Chlor wird beim Baden durch die Haut aufgenommen.
Bei einem größeren Pool bietet sich die Anschaffung eines Bodensaugers an, da eine manuelle Reinigung sehr viel Zeit beansprucht.

Die Poolabdeckung

Es gibt hier verschiedene Möglichkeiten den Pool vor äußere Verschmutzung zu schützen. Das sind zum Beispiel massive Abdeckungen aus transparenten Kunststoffplatten, welche hochgeklappt oder beiseitegeschoben werden. Die haben den Vorteil, dass diese analog wie ein Gewächshaus wirken. Bei Sonnenschein wird so das Wasser zusätzlich erwärmt.

Nicht so komfortabel ist eine schwarze Folie, welche üben den Pool gespannt oder direkt auf das Wasser gelegt wird. Bei Bädern mit Außenbecken sind seitlich große Rollen angebracht, mit denen die dunkle Abdeckfolie auf- bzw. abgewickelt wird. Die dunkle Folie erwärmt sich bei Sonnenschein besonders gut und die Wärme wird an das Poolwasser abgegeben. So lässt sich der Pool viel länger ab dem Frühling bis zum Herbst benutzen.

Thermalbad in Velyatyn, von außerhalb aufgenommen 2011
2011 das alte Thermalbecke in Velyatyn, hier ist die Rolle mit der Abdeckplane zu sehen.

 ©  Altbausanierung  |  Bauideen  |  Sanierungskosten  |  Download  |  Impressum  |  AGB/Datenschutzerklärung  | 5/2019