ib-rauch.de

Bauratgeber :: Konstruktionen  |  Holzbau  |  Tipps  |  Balkon - Bücher  |    Download  |  Impressum

Den Betonfußboden durch eine Kunststoffbeschichtung schützen

Es gibt verschiedene Gründe, die Fußbodenoberfläche zu beschichten. In diesem Artikel wird auf ausgewählte Anwendungsbereiche eingegangen.
Es gibt verschiedene Verfahren, wie das einfache Auflegen bzw. Verkleben einer Kunststoffschicht, das Schleifen der Betonfußbodenoberfläche oder ein Oberflächenschutzsystem auf Kunststoffbasis.

Jedes dieser Beschichtungssysteme hat seine Vor- aber auch Nachteile.

Alle diese Oberflächenschutzsysteme dienen, wie der Name bereits sagt, zum Schutz der tragen Konstruktionsschicht aus porösen mineralischen Baustoffen oder Metalle. Für Konstruktionen aus organischen Bestandteilen, wie Holz, sind diese Systeme nicht geeignet. Hier sind andere Anwendungsverfahren erforderlich, welche keine Feuchtigkeitssperre bilden. Aber auch bei porösen mineralischen Baustoffen, wie z. B. Beton, ist das Diffusionsgefälle zu beachten. Es können also auch hier nicht ohne Weiteres überall diffusionsdicht Beschichtungen aufgetragen werden.

Ein Beispiel: Auf dem Gebiet der ehemaligen DDR waren die Oberflächen der Kühltürme aus Beton unbeschichtet. Der Wasserdampf konnte ungehindert durch die Betonwand hindurchdiffundieren. Der neue Eigentümer hatte diese äußeren Oberflächen der Betonkonstruktion aus optischen Gründen mit einer Beschichtung beschichten lassen. Bereits kurze Zeit später traten erhebliche Schäden an der bisher schadensfreien Betonoberfläche auf. Der von innen in die porösen Betonschicht eingedrungene Wasserdampf konnte nicht mehr nach außen entweichen.

Nun treten bei einem Fußboden aus Beton nicht solche hohen Feuchtebelastungen auf, aber bei einer fehlenden oder bereits kaputten Feuchtesperre kann je nach Standort Feuchtigkeit aus der unteren Bodenschicht in die Betonkonstruktion eindringen. In einer solchen Situation ist zu prüfen, ob die aufgebrachte Beschichtung hält und langfristig eine ausreichende Haftfestigkeit (> 1,5 N/mm2) gewährleistet wird. Hierzu gehören auch, dass alle losen Teile entfernt, größere Risse verfüllt oder eventuell der Korrosionsschutz des Bewehrungseisens wieder hergestellt werden müssen.

Die Vorteile einer Beschichtung auf Kunststoffbasis

Beton altert. Es erfolgt eine Depassivierung. Es geht ein wichtiger Korrosionsschutz für den Betonstahl verloren. Das basische Milieu des Betons mit einem pH-Wert von 12,6 sinkt und die Passivschicht auf der Stahloberfläche im Beton wird aufgehoben und das Bewährungseisen fängt an zu rosten. Im Artikel zur Karbonatisierung werden die Ursachen und der Prozess ausführlicher behandelt.

Oberflächenschutzschichten können aus Epoxidharz EP oder Polyurethanharz PUR hergestellt werden. Die Schutzschichten z. B. auf www.epodex.com überbrücken nicht nur Risse, sondern verhindern das Eindringen von CO2 aus der Luft in die Betonoberfläche. Dieses CO2 reagiert mit dem in dem Porenwasser befindlichen Ca(OH)2. Dieser Prozess führt dazu, dass der pH-Wert unter 9 fällt und der Stahl im Beton rostet.

Mit der Schutzschicht auf dem Betonfußboden wird aber auch der optische Eindruck der Oberfläche verändert. Z. B. in einer Lagerhalle, einem öffentlichen Gebäude oder in einem Krankenhaus soll eine bestimmte Raumatmosphäre erreicht werden. Die Besucher in einer Kaufhalle sollen sich wohlfühlen und durch die Wirkung der Farbpsychologie werden sie zum Verweilen angeregt. Schließlich sollen sie einkaufen und möglichst etwas mehr als sie brauchen einkaufen. Dies erfolgt in Kombination mit leiser Musik, entsprechende Beleuchtung der Verkaufsregale und der Anordnung der zu verkaufenden Produkte.

Welcher Käufer oder Mitarbeiter würde sich auf einer schmutzig grauen Betonoberfläche wohlfühlen? Und damit kommen wir auf den nächsten wichtigen Punkt. Die glatte Oberfläche sieht nicht nur sauber aus, sondern lässt sich auch leicht pflegen. Dies ist gerade dort sehr wichtig, wo auf einen hohen Sauberkeitsgrad geachtet werden muss, wie in einem Krankenhaus, im Labor oder auch in einer staubfreien Fertigungsanlage.

Durch solche Oberflächenschutzschichten auf Kunststoffbasis kann die Belastbarkeit aber auch die biologische und chemische Beständigkeit des Betonfußbodens erhöht werden. Das sind z. B. Lagerhallen, wo Gabelstapler fahren oder schwere Gegenstände abgestellt werden und höhere Punktlasten auftreten. Analog gilt dies auch bei hoch beanspruchten Betonfußböden in Industrieanlagen.

Aber auch im privaten Wohnbereich erfreut sich diese Kunststoffbeschichtung wegen der hohen Beständigkeit und dem guten Aussehen eine hohe Beliebtheit. Dazu zählen Fußböden von Balkone, Terrassen, Treppenhäuser aber Zimmer.

Balkonfussboden
Kunststoffbeschichtung des Balkonfußbodens aus Beton

 ©  Altbausanierung   |   Bauideen  |   Blog   |   Sanierungskosten   |   Download  |  Catalog-web  |  Impressum  |  AGB/Datenschutzerklärung  | 7/2018  Logo IB