ib-rauch.de

Bauratgeber :: Konstruktionen  |  Holzbau  |  Tipps  |  Bauweisen - Bücher  |    Download  |  Impressum

Starkregen, Hagel - so hält das Terrassendach jede Witterung aus

Immer öfter warnen die Nachrichten vor schwerem Hagelschlag. Hagelkörner bis zu mehreren Zentimetern im Durchmesser sind gar nicht so selten. Die öfter auftretenden Extremwetterlagen mit Starkregen, Sturm oder sehr großen Hagelkörnern, werden durch die gegenwärtige Wettersituation verursacht.

Wenn es anfängt, zu hageln und die Hagelkörner immer größer werden, dann geht einiges zu Bruch. Laut Meteorologen können Hagelkörner in Extremfällen einen Durchmesser von über 20 Zentimetern und ein Gewicht von fast 900 Gramm erreichen.

Wie entstehen Hagelkörner

Ein solches, übergroßes Hagelkorn entsteht, wenn ein sehr starker Aufwind das Hagelkorn lange daran hindert herunter zu fallen. Wenn in einer Wolke Temperaturen unter dem Gefrierpunkt herrschen, gefrieren die einzelnen Wassertröpfchen in der Wolke und aus diesen kleinen Eiskristallen werden Hagelkörner, wenn sich weiteres Wasser an sie heftet, während die Eiskristalle fallen. Wenn ein sehr starker Aufwind herrscht, dauert es sehr lange bis das entstehende Hagelkorn aus der Wolke gefallen ist. Während dieser Zeit lagern sich immer mehr Eisschichten ab und es entsteht ein immer größer werdendes Hagelkorn.

Ein Hagelkorn von einer wie oben beschrieben Größe, entsteht in Deutschland zum Glück nur selten - aber auch Hagelkörner von der Größe eines Tennisballs, wie sie ab und zu auftreten, erreichen im freien Fall sehr hohe Fallgeschwindigkeiten - genug um Fenster zu durchschlagen, Dächer zu beschädigen, Menschen schwer zu verletzen oder ganze Wälder zu verwüsten.

Es ist natürlich klar, dass solche Geschosse die herkömmlichen Baumaterialien nicht standhalten können. Das sind zum Glück nur Einzelfälle und regional auftretende Wettererscheinungen. Aus diesen Grund sollte jeder Hausbesitzer auf den entsprechenden Versicherungsschutz in seiner Gebäudeversicherung achten. Die Reparatur dieser Schäden ist meistens sehr kostenaufwendig und können ansonsten die Haushaltskasse unplanmäßig sehr belasten.

Die Auswahl eines geeigneten Terrassendaches

Die einfachste Form ist ein profiliertes Metalldach. Es ist preiswert und auch sehr widerstandsfähig gegenüber Witterungseinflüssen. Hat aber den Nachteil, es ist unter der Terrasse dunkel und wenn die Terrasse am verglasten Wohnzimmer oder an der Küche angrenzt, dann ist es in diesen Räumen immer dunkel. Das Gleiche gilt auch, wenn die Terrasse von der Tiefe relativ groß ist. Aus diesem Grund ist die Verwendung eines Metalldaches nicht überall sinnvoll. In der Regel soll es auf der Terrasse auch hell sein. Dann ist die Verwendung von durchsichtigen Materialien, wie Glas oder Kunststoffe zu empfehlen.

Stegplatte

Schlagfestes Glas findet vorwiegend bei Wintergärten Anwendung. Die gesamte Konstruktion ist auch teurer. Wohingegen eine Terrasse eher während der wärmen Jahreszeit benutzt wird. Eine geeignete Überdachung schützt nicht nur vor Niederschlag, sondern auch vor Staub und Dreck. Die gesamte Konstruktion kann einfacher und kostengünstiger hergestellt werden. Das ist je nach handwerklicher Fähigkeit auch selbst zu bauen.
Die Terrassenmöbel verschmutzen nicht so schnell und können in der Regel immer unter dem schützenden Dach stehen bleiben.

Bei der Auswahl des Dachmaterials ist auch darauf zu achten, welchen Zweck soll dieses erfüllen. Werden z. B. Stegplatten ausgewählt, so gibt es unterschiedliche Belastungseigenschaften, welche für die unterschiedlichen Verwendungszwecke vorgesehen sind. Wird hier aus Kostengründen gespart, so können diese Doppelstegplatten bereits bei einem normalen Hagelregen bei einem sommerlichen Gewitter kaputt gehen. Bei einer kleinen Überdachung über einen Hauseingang ist dies zwar ärgerlich aber relativ schnell repariert. Befindet sich diese Dacheindeckung an einer geschützten Gebäudeseite, so kann dieses Material sehr lange halten. Es sollte aber nicht nur an Hagelkörner gedacht werden. Es können aber auch Birnen oder Äpfel von überhängenden Ästen auf das Dach fallen.

Daneben muss das Terrassendach auch statische Ansprüche erfüllen. So ist eine durchschnittliche Schneelast in Deutschland mit 75 kg pro m2 zu berücksichtigen. Unterschätzt wird die Windlast von unten, den Sog. Die Konstruktion muss also auch ein Anheben bzw. Wegfliegen verhindern und entsprechend ausgeführt werden.

Ein Terrassendach sollte alle normalen Wettereinflüsse standhalten. Dazu zählen auch einmal etwas größere Hagelkörner. Natürlich nicht solche, wie sie ober beschrieben werden. Das ist zwar technisch möglich aber im Verhältnis sehr teuer. Aber eine entsprechende Schlagfestigkeit sollte die Dacheindeckung für die Terrasse schon haben. Hagelsichere Doppelstegplatten kann man online günstig kaufen und damit gegen wiederholte Hagelschäden vorsorgen.

Was ist bei einer Terrassenüberdachung zu beachten

Auf einer Terrasse sollte möglichst viel Tageslicht vorhanden sein. Da sich oft an der Seite als Sichtschutz undurchsichtige Konstruktionen, wie eine Seitenmarkise, Spalier, eine Trennwand aus Holz oder Stein befindet, würde es dunkel werden, wenn nicht das Dach ausreichend Licht durchlässt, wie z. B. bei durchsichtigen Doppelstegplatten.

Eine Terrasse sollte auch so gebaut werden, dass sie möglichst lange Zeit im Jahr benutzt werden kann. Sie sollte windgeschützt sein und im Sommer bei großer Hitze sich nicht unnötig aufheizen.

Ein Aufheizen erfolgt durch intensiven Sonnenschein. Dies kann verhindert werden, in dem konstruktive Maßnahmen durchgeführt werden. Das können Lüftungsklappen sein, sodass die warme Luft nach oben entweichen kann. Aber auch eine Verschattung kann hier Abhilfe bringen. Von außen wird eine Schilfrohrmatte aufgelegt oder es wird außen eine spezielle Markise für das Dach angebracht. Viel einfacher ist ein modernes, schickes Sonnensegel unter dem Dach aufzuspannen und so noch ein bisschen mehr südländischen Flair in den eignen Garten zu holen. So sitzt man an schönen Sommerabenden unter der Terrasse nicht im Dunkeln, sondern kann den Abendhimmel in seiner vollen Schönheit genießen. Auch wenn ein Sommerregen kommt, fühlt man sich unter dem Sonnensegel pudelwohl.



 ©  Altbausanierung   |   Bauideen  |   Blog   |   Sanierungskosten   |   Download  |  Catalog-web  |  Impressum  |  AGB/Datenschutzerklärung  | 7/2018  Logo IB

45