ib-rauch.de

Altbausanierung  Holzbau | Holz-Insekten | Holz-Pilze | Konstruktion | Baublog | Baulexikon | Impressum

Blauer Scheibenbock (Callidium violaceum L.)

Der Blaue Scheibenbock befällt frisch gefälltes Nadel-, seltener Laubhölzer. Man findet ihn auf Dachböden in alten und neuen Gebäuden, auf Holzlagerplätzen, in Sägewerken und Werkstätten. Das Holz muss jedoch noch hinreichend feucht und vor allem berindet sein. Er gelangt nur mit nicht entrindetem Holz oder Brennholz ins Haus. Die Käfer werden etwa 1... 1,5 cm groß und besitzen einen abgeflachten Körperbaund Ihre Farbe ist glänzend blau bis blauviolett Der Prothorax ist stets breiter als lang und seitlich gerundet. Die Käfer haben auffallend lange Beine.
Die Eier werden in Rindenrisse abgelegt. Die schlüpfenden Larven sind elfenbeinweiß und werden bis zu etwa 15 mm lang. Sie fressen ausschließlich im Kambialbereich, d.h. unter der Rinde. Hier werden große Fraßplätze angelegt. Inhalt der Fraßgänge ist braun und locker. Erst zur Verpuppung wird im Splintholz ein Hakengang von wenigen Zentimetern Länge als Puppenwiege angelegt.
Unter günstigen Bedingungen schlüpfen die Insekten nach etwa einem Jahr und hinterlassen am Holz ein ovales rund glattrandiges Flugloch mit Abmessungen von etwa 4 mm x 6 mm. Die Flugzeit beginnt etwa im Mai und endet im Juli.

Bild Blauer Scheibenbock  (Callidium violaceum L.)

Quelle: Weissenfeld, P.; Holzschutz ohne Gift?, Holzschutz und Oberflächenbehandlung 1990, S. 45
Müller, K.; Holzschutz in Tabellenform, Wissensspeicher, Institut für Weiterbildung Bauwesen Leipzig 1985, S. 106
Langendorf, G.; Holzschutzhandbuch für Fachleute 1988, S. 105
Günter, K.; u. a.; Urania Tierreich, Insekten 2./3. Aufl. 1974, Urania-Verlag Leipzig/Jena/Berlin S.265

Der Artikel hat mir gefallen.

 ©  Bauratgeber:: HolzkonstruktionenImpressum | 4/2003