ib-rauch.de
Bauratgeber :: Tipps  |   Marktplatzderideen   |  Fragen  |  Download   Impressum

Auswahlkriterien für die richtigen Wasserarmaturen

Wenn es um die Gestaltung des Badezimmers geht, widmen immer mehr Besitzer diesem Raum mehr Zeit und Geld. Es ist zu einer Art von zweitem Wohnzimmer geworden. Geschätzt wird der Wohnraum auch als Ruheoase. Viele Menschen verbringen zwar nicht annähernd so viel Zeit im Badezimmer wie zum Beispiel im Wohnzimmer, dennoch gibt es ausreichend die Möglichkeit es für Erholungszwecke zu nutzen. Dementsprechend unterschiedliche Konzepte zur Gestaltung werden auch im Internet und in zahlreichen Fachgeschäften zum Verkauf angeboten. Die Vielfalt zeigt sich aber nicht nur bei den Einrichtungsgegenständen, der Farbkomponenten oder dem Design. Vor allem bei der Auswahl der Wasserarmaturen werden unterschiedliche Modelle für den Nutzer angeboten. Sie unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Art und der Funktionalität zum Teil auch beträchtlich voneinander. Vielfalt ist der wesentliche Entscheidungsfaktor für den optischen Eindruck und natürlich für die Funktionalität.

Breite Auswahl an Armaturen am Markt verfügbar

Daher lassen sich auch sehr viele Hersteller von Armaturen für das Badezimmer auf Kreationen ein, die auf bestimmte Zielgruppen abgestimmt werden. Natürlich ist es immer Geschmackssache, wofür man sich letztlich entscheidet. Als wichtiges Kriterium ist aber vor allem die Möglichkeit geboten, sich langfristig auf diese Optionen einzustellen. Was zur Wahl offensteht, wird auch mit Beratern abgestimmt, da in der Regel nicht ausreichend Platz im Badezimmer zur Verfügung steht, um die individuellen Wohnideen erfüllen zu können. Es gibt funktionale Gründe, warum man sich für eine bestimmte Armatur im Badezimmer entscheidet.

Freistehende Badewanne
Bild: © https://pixabay.com/de/bad-badezimmer-badewanne-1597027/

Dementsprechend fällt auch die Wahl auf optische und technische Details. Bei der Planung des neuen Bades sind diese Parameter zu berücksichtigen. Der wichtigste Punkt ist der Standort der Steigleitung für das Wasser und für das Abwasser. Letzteres hat eine besondere Bedeutung, da das Gefälle der Abflussleitung beachtet werden muss. Ebenso sollten so wenige Knicke in der Abflussleitung wie möglich vorhanden sein. Es ist z. B. nicht sinnvoll, eine 100 mm Abflussrohr für das WC quer durch den Raum zu verlegen. Der Standort des Fallrohres für den Abfluss bestimmt mehr oder wenig die Gestaltungsmöglichkeit des Bades mit einer Dusche oder einer Wanne und die Auswahl der zweckmäßigsten Armatur. Wobei heute die Vorwandelemente und der Trockenbau viele Gestaltungsmöglichkeiten eines Bades ermöglichen.

Vor allem sollte aber das Design zusagen, denn die optischen Gestaltungsmöglichkeiten geben auch ausreichend Raum für Planungen. Daher fällt häufig auch die Auswahl sehr schwer.

Welche Armatur sollte gewählt werden?

Angeboten werden unterschiedliche Modelle. Soll es nun eine Aufputz- oder Unterputzarmatur werden? Vor allem bei einer Sanierung oder der völligen Neugestaltung des Badezimmers stellen sich diese Fragen. Heute werden alle Wasserleitung und Abflussleitungen in einem Hohlraum (Verkofferung)oder Trockenbauwand untergebracht, damit diese optisch das Gesamtbild des Bades nicht stören. In diese Leichtbaukonstruktionen lassen sich die Unterputzarmaturen einbauen und optisch ist lediglich der Wasserhahn und das Ventil zu sehen. Das bietet natürlich einen besonderen Reiz, wenn das Wasser aus der "Wand" fließt. Diese haben aber auch Nachteile, die man bedenken sollte.

Eine Aufputzarmatur ragt in den Raum und ist geraden wenn man Platz benötigt etwas ungünstiger. Optisch gibt es von beiden Varianten sehr anspruchsvolle Armaturen. Eine Wasserarmatur wird von der gesamten Sanitärinstallation am meisten beansprucht. Das bedeutet, die Ventildichtung und andere Teile der Armatur unterliegen einem Verschleiß und müssen dann repariert oder gar ausgetaucht werden. Bei einer Aufputzarmatur stellt das kein Problem dar. Diese wird abgeschraubt und durch eine neue Armatur ersetzt. Bei einer Unterputzarmatur muss meistens die Leichtbaukonstruktion geöffnet werden, um ein Austausch zu ermöglichen. Damit müssen einzelne Fliesen oder auch der gesamte Fliesenspiegel erneuert werden. Für diese Arbeiten sind ein Sanitärfachmann und ein Fliesenleger zu beauftragen. Der höhere Arbeitsaufwand bei einer Reparatur ist auch mit mehr Schmutz verbunden. Trotzdem haben Unterputzarmaturen ihren besonderen optischen Reiz.

 © Bauratgeber :: Tipps  |  Marktplatz der Bauideen  |  Sanierungskosten  |  LIB  |  Impressum |  Datenschutzerklärung | 6/2017