ib-rauch.de verwendet Cookies von Google, Facebook Amazon.Weitere Informationen.
ib-rauch.de
Bauratgeber::Tipps  Flecken  |  Haussanierung  |  Baubiologie  |  Holzbau  |  Immobilien  |  Konstruktionen  |  Raumklima  |  Fragen  |  Download  |  Impressum

Die besten Tipps und Tricks zum umweltschonenden Reinigen

Ein ordentlicher und schöner Haushalt ist der Traum viele Hausfrauen, aber auch viele Hausmänner. Gerade wenn ein Eigenbau ansteht, möchte man danach einen möglichst gut organisierten und stylischen Wohnraum genießen. Ob Sanierung oder Eigenbau, das Hausinnere sollte glänzen. Zumindest ist das die Vorstellungen der meisten Hausbesitzer. Aber nicht nur Hausbesitzer haben diese Wünsche, sondern auch viele Wohnungseigentümer. Um die eigenen vier Wände in einem sauberen Klima zu halten, benötigt man einiges an Reinigungsmitteln. Alleine das Badezimmer ruft eine ganze Schar von Reinigungsmitteln auf dem Plan. Dabei greifen immer noch sehr viele Haushalte zu chemieverbundenen Reinigungsmitteln, in der Hoffnung eine gründliche und bakterienfrei Umgebung zu genießen. Mit Umweltschutz hat das leider wenig zu tun. Wer den Wunsch verspürt, seine Reinigungsmittel mit Bedacht zu wählen, kann mit ganz einfachen Tipps und Tricks ein umweltschonendes Putzen in seinen Alltag integrieren.

Putzmittel

Umweltschonende Putzmittel finden immer mehr Anwendung

Der Umwelt etwas Gutes zu tun hat mittlerweile eine große Priorität, in vielen privaten Haushalten. Da gehört das umweltschonende Putzverhalten mit dazu. Immer mehr private Haushalte wenden entsprechende Reinigungsmittel an. Mittlerweile werden auf dem Markt sehr viele umweltschonende Reinigungsmittel angeboten. Umweltschonende Reinigung mit JEMAKO ist beispielsweise eine Alternative, zum klassischen Reinigungsverhalten. Wer auf umweltschonende Reinigung setzen möchte und dafür umweltverträgliche Produkte anwenden will, der sollte ganz speziell auf die Kennzeichnung dieser Produkte achten. Häufig lassen sich Käufer von grünen Verpackungen und diversen Aufdrucken irritieren. Doch nicht alles ist biologisch verträglich. Wer auf biologische Reinigungsmittel setzen möchte, sollte auf die Siegel Blauer Engel oder Euroblume achten. Diese Siegel sind Indikatoren dafür, dass die Produkte biologisch hergestellt wurden und auch umweltverträglich zum Einsatz kommen können.

Natürliche Hausmittel als perfekte Alternative

Wer keine natürlichen Reinigungsmittel gekauft hat, oder bis heute noch keine gefunden hat, der kann auf günstige Hausmittel als Alternative zurückgreifen. In jedem Haushalt lassen sich verschiedene Utensilien finden, mit denen man eine umweltschonende Reinigung vornehmen kann. Mit dazu gehören:

Allzweckreiniger, Spülmittel und Scheuermilch

Diese Produkte reichen für gewöhnlich aus, um alle Zimmer im Haushalt tiefengrund zu reinigen. Alle drei Produkte lassen sich natürlich in verschiedensten Varianten erwerben. Möchte man auch hier auf chemische Reiniger verzichten, sollte man sehr bewusst mit diesen Produkten umgehen. Allzweckreiniger, Spülmittel und Scheuermilch gibt es in den wenigsten Fällen als umweltfreundliche Alternative. Bei der Verwendung sollte man deswegen unbedingt Handschuhe tragen, um Hautreizungen zu vermeiden. Häufig reizen die Gerüche die Atemwege und Schleimhäute. Deswegen ist es ganz wichtig, bei geöffneten Fenstern die Reinigung der Räume vorzunehmen.

Die Waschmaschine als Umweltbelastung

Wir haben bis hierhin nur über Putzmittel gesprochen, die im alternativen Fall ersetzt werden können. Aber die Waschmaschine wurde bis dato noch nicht als Umweltbelastung angesehen. Das Gleiche gilt natürlich auch für den Geschirrspüler. Beim Wäschewaschen ist einiges zu beachten. Denn nur wenn man die richtigen Temperaturen und die idealen Reinigungsmittel verwendet, kann Wäschewaschen umweltschonend sein. Um die Umwelt nicht zusätzlich zu belasten, reicht es häufig aus Wäsche bei 30 bis 40 Grad zu waschen. Überflüssig gestalten sich die Vorwaschprogramme und Kochwaschgänge. Wer zuvor den Härtegrad des Wassers bestimmt, kann in den meisten Fällen auch Waschmittel sparen. Bei weichem Wasser benötigt man weniger Waschmittel, als bei hartem.

Fazit

Umweltschonendes Putzen ist durch unterschiedliche Möglichkeiten durchaus umzusetzen. Man sollte beim Kauf der Putzmittel unbedingt auf verschiedene Siegel achten, um entsprechende Reinigungsmittel zu erwerben. Wer wirklich umweltschonende Reinigungsmittel bekommen möchte, kann online die wichtigsten bestellen. Hier gibt es fast alles vom Fensterputzmittel bis zum Reinigungsmittel für Bäder. Umweltschonend Putzen und Reinigen heißt aber auch, dass die Waschmaschine und der Geschirrspüler entsprechend gut eingestellt sein sollten. Denn sie sorgen häufig für eine hohe Umweltbelastung.

Bildquelle: https://pixabay.com/de/putzen-lappen-putzlappen-haushalt-571679/

 © Bauratgeber::Tipps:: Kategorien  |  Marktplatz der Bauideen  |  Sanierungskosten  |  Bauökonomie  |  Catalog-web  |  LIB  |  Gesundheitserhaltung  |  Baukulturen  |  Impressum |  Datenschutzerklärung | 01/2018