ib-rauch.de
Bauratgeber :: Tipps  |   Marktplatzderideen   |  Fragen  |  Download   Impressum

Undichten Fenstern auf die Schliche kommen

Undichte Fenster und Türen sind ein Ärgernis für viele Hausbesitzer. Denn durch sie geht viel Wärme verloren, die anderswo versucht wurde, mit einer guten Dämmung aufzubauen und zu erhalten. Vor allem alten Fenstern sieht man es meistens anhand eines brüchigen Rahmens oder abgenutzten Scheiben auf den ersten Blick an, dass hier Sanierungsbedarf besteht. Bei neueren Modellen ist das aber nicht immer ganz so einfach und naheliegend.

Altes Fenster

Welche Verfahren eignen sich zur Dichtheitsprüfung?

Viele Wege führen nach Rom. Das gilt auch für die Anzahl an unterschiedlichen Dichtheitsprüfungsverfahren. Während die Permeation vor allem bei Behältern, Flaschen und Beuteln zum Einsatz kommt, eignet sich für die Fenster beispielsweise das Differenzdruck-Messverfahren oder eine Ultraschall-Untersuchung.

Wie funktioniert das Differenzdruck-Messverfahren?

Die im Originalwortlaut als "Blower Door Test" bekannte Methode wird - einfach erklärt - durchgeführt, in dem das Gebäude von Ventilatoren angeblasen und mithilfe technischer Berechnungen die Dichtigkeit überprüft wird. So ist es möglich, Lecks auf die Spur zu kommen. Nicht immer gehen die undichten Stellen dabei vom Fenster aus.

Dichtheitsprüfung von Fenstern und Türen mit Ultraschall

Bei der Dichtheitsprüfung mit Ultraschall wird ein Ultraschallsender an den zu prüfenden Fenstern platziert und daraufhin vom Sender Ultraschallgeräusche erzeugt. An den undichten Stellen treten die Ultraschallwellen nach außen und können so einfach geortet werden.

Es geht auch einfacher!

Eine umfangreiche Prüfung ist beispielsweise auch mittels einer Wärmebildkamera möglich, die mittels Infrarotstrahlung die unterschiedlichen Wärmegrade für das menschliche Auge sichtbar machen kann.

Für erste Überprüfungen der Dichtheit ist aber kein Spezialwerkzeug erforderlich. Einfach und wirkungsvoll ist der sogenannte Kerzentest. Dabei wird eine Kerze angezündet und langsam am Rahmen des Fensters vorbeigeführt. Wenn die Flamme zu flackern beginnt, ist das ein Zeichen für eine undichte Stelle am Fenster.

Wer gerade keine Kerze zur Verfügung hat, kann es auch mit einem Blatt Papier versuchen. Dafür wird einfach ein Blatt Papier bei geöffnetem Fenster auf den unteren Rahmen gelegt und das Fenster daraufhin geschlossen. Danach wird versucht, das Blatt mit der Hand zu entfernen. Ist das sehr einfach möglich, dann kann an dieser Stelle auch sehr einfach die Wärme nach außen dringen.

Auch mit einem nassen Handrücken können kühle Stellen bei der Abtastung des Fensters ganz ohne zusätzliche Hilfsmittel festgestellt werden.

 © Bauratgeber :: Tipps  |  Marktplatz der Bauideen  |  Sanierungskosten  |  LIB  |  Impressum |  Datenschutzerklärung | 6/2017