ib-rauch.de
Bauratgeber::Tipps   Bauphysik  |  Feuchte Keller  |  Haussanierung  |  Baubiologie  |  Holzbau  |  Immobilien  |  Konstruktionen  |  Raumklima  |  Fragen  |  Download   Impressum

Einrichtung der heimischen Werkstatt - Tipps zu Mobiliar und Ausstattung

Eine eigene Werkstatt im Eigenheim ist Gold wert. Sie erlaubt es viele Arbeiten selbst zu erledigen und bringt zusätzlich Komfort beim Werkeln. Vorausgesetzt es sind alle Werkzeuge und Materialien griffbereit, die dafür erforderlich sind. Lesen Sie hier, worauf Sie beim Gestalten Ihrer Heimwerkerstätte achten sollten!

Die Werkbank als Basis für erfolgreiches Schaffen

Eine Werkbank darf in der privaten Werkstatt nicht fehlen. Sie dient im Idealfall als funktionaler Arbeitsplatz und sollte optimal zum persönlichen Bedarf passen. Deshalb ist es ungemein wichtig, dass Sie sich zunächst Zeit nehmen und über folgende Faktoren Gedanken machen:

Werkstatt

Grundsätzlich sollten Sie beim Kauf einer Werkbank darauf achten, dass es sich um hochwertige Qualität handelt. Bedenken Sie, dass die Werkbank das Herzstück Ihrer Werkstatt wird und möglichst robust sein muss. An einem Arbeitsplatz, der aufgrund minderwertiger Materialien und schlechter Verarbeitung wackelt, unter größerer Last nachgibt oder gar kippanfällig ist, werden Sie nicht viel Freude haben. Investieren Sie deshalb in solides Mobiliar, das mit Langlebigkeit, Strapazierfähigkeit und Funktionalität begeistert! Geben Sie im Zweifelsfall etwas mehr Geld aus, um von zuverlässigem Zubehör zu profitieren, das Ihnen viele Jahre treue Dienste leistet.

Sparpotenzial ergibt sich dabei online, weshalb es sich lohnt nicht nur in regionalen Baumärkten und Fachhandelsgeschäften nach Werkstattmobiliar Ausschau zu halten. Es gibt zahlreiche Internetshops, die hochwertige Profiqualität zu fairen Preisen verkaufen. Nicht selten werden die Bestellungen sogar kostenlos geliefert, sodass Sie sich den mühsamen Transport sparen. Ratsam ist es sich beim Onlinekauf an digitalen Fachhändlern zu orientieren, die professionelle Anwender mit namhaften Markenprodukten beliefern. Der Händler Contorion gehört zu dieser Gruppe und ermöglicht sowohl Profis als auch Verbrauchern den bequemen Einkauf zu attraktiven Preisen. Letztere werden über den Einkauf großer Mengen und den damit einhergehenden, günstigen Einkaufskonditionen realisiert. Aber auch der Verzicht auf eine kostspielige Vertriebsflotte trägt zur kundenfreundlichen Preisgestaltung bei. Unter anderem können Sie bei Contorion eine praktische Werkbank für Arbeiten am Haus bestellen. Dank eines Filtersystems haben Sie dabei die Möglichkeit bedarfsgerechte Maße und das Material zu wählen. Schauen Sie sich online um und vergleichen Sie!

Für Ordnung am Arbeitsplatz: Werkzeugwände, Schränke und Rollcontainer

Ordnung ist das halbe Leben. Diese Binsenweisheit gilt auch für die Heimwerker-Werkstatt. Halten Sie Ordnung, finden Sie alle nötigen Materialien und Werkzeuge ohne Suchen. Das spart wertvolle Zeit und Nerven. Eine Werkzeugwand ist ein effektives Mittel, um Chaos konsequent vorzubeugen. Damit sind funktionale Wandsysteme gemeint, die das Aufbewahren diverser Kleinteile erleichtern. Ob Hammer, Schraubendreher, Sägen oder Zangen. Mit Hilfe spezieller Vorrichtungen sind alle Utensilien direkt erkennbar und mit einem Griff zur Hand. Die offene Unterbringung hat außerdem den Vorteil, dass es leicht fällt nach getaner Arbeit alles an seinen Platz zurückzubringen. Unordnung wird vermieden. Ist eine festinstallierte Werkbank mit Wandsystem zum Beispiel aus Platzgründen keine Option, sollten Sie einen Blick auf Rollcontainer beziehungsweise fahrbare Werkbänke mit durchdachtem Unterbau werfen. Innovative Lösungen bieten Platz für alles Wichtige, lassen sich problemlos von A nach B bewegen und verfügen über eine strapazierfähige Arbeitsfläche.

Tipp: Mit Magnetschienen wird das Anbringen von eisenhaltigen Werkzeugen besonders komfortabel. Derartige Magnetleisten sind günstig zu haben und fördern blitzschnelles Aufräumen. Wichtig ist nur, dass ein starker Magnet integriert und die Schiene ausreichend lang ist.

Geschlossene Schränke sind wiederum optimal zum Lagern von elektrischen Gerätschaften wie Akkuschrauber, Bohrmaschinen, Schleifmaschinen oder Elektrohobel. Ein geschlossener Schrank schützt Geräte vor Schmutz, der in der heimischen Werkstatt anfällt und fördert ein ordentliches Gesamtbild. Leicht schließende Türen, ein gewisses Eigengewicht und ausreichend Fächer sind beim Werkzeugschrank wichtig. Fixieren Sie stark beladene Modelle an der Rückwand! Generell ist es sinnvoll möglichst viel Zubehör an der Wand unterzubringen. So bleibt die Arbeitsfläche frei und auch der Boden wird nicht unnötig verstellt. Wandregale, Hochschränke und Hängeschränke sind platzsparende Lösungen. Zum Aufbewahren von Kleinteilen sind transparente Behälter ratsam, die den Blick auf den Inhalt freigeben und so einer zeitintensiven Suche vorbeugen.

Clever einrichten, alles parat haben

Haben Sie das Mobiliar für Ihre Werkstatt ausgewählt und montiert, gilt es die Ausrüstung logisch einzuräumen. Alles, was Sie häufig benötigen, sollte in unmittelbarer Nähe zum Arbeitsplatz zu finden sein. Am Beispiel der stationären Werkbank wären Werkzeugwand und der Stauraum direkt unterhalb der Arbeitsplatte ideal. Ob in Ihrem Fall Fräsen, Schraubendreher, Sägen oder Hobel zur Bearbeitung von Holz griffbereit zu platzieren sind, müssen Sie individuell entscheiden.

Werkstattausrüstung

Bei der Anschaffung von Werkzeug sollten Sie in Qualität statt Quantität investieren. Verzichten Sie besser auf außergewöhnliche Extras, die Sie sowieso nur sehr selten gebrauchen würden und kaufen Sie stattdessen Basics in guter Qualität! Was selten in Gebrauch ist, lässt sich vielerorts günstig mieten, wodurch Sie gleichzeitig Platz sparen, den Sie anderweitig sinnvoller nutzen können. Was zur Heimwerker Grundausstattung gehört, erfahren Sie im Ratgeber des DIY-Onlineportals Selber Machen. Maschinen und Zubehör, die nicht regelmäßig in Verwendung sind, gehören in Regale und Schränke. Denken Sie außerdem daran eine gewisse Grundausrüstung an Ersatzteilen anzulegen, damit Sie nicht wegen jeder Kleinigkeit in den Baumarkt fahren müssen! Schrauben, Dübel, Nägel und Muttern in verschiedenen Größen beispielsweise. Aber auch hier gibt der individuelle Bedarf den Ausschlag. Überlegen Sie in Ruhe, welche Arbeiten Sie künftig erledigen möchten und was Sie für die erfolgreiche Realisierung brauchen!

Bilder Information zur Quelle: entnommen unter pixabay.com von "azboomer" & "ingaklas"

 © Bauratgeber::Tipps:: Kategorien  |  Marktplatz der Bauideen  |  Sanierungskosten  |  Bauökonomie  |  Catalog-web  |  LIB  |  Gesundheitserhaltung  |  Baukulturen  |  | Impressum |  Datenschutzerklärung | 2/2018