ib-rauch.de
Bauratgeber :: Arbeitsumwelt  |  Wohnklima  |  Baubiologie  |  Baumaschinen - Bücher  |    Download  |  Impressum

Baumaschinen im privaten und gewerblichen Bereich

Der Einsatz von Baumaschinen in privaten aber auch im gewerblichen Bereich hat verschiedene Vorteile. Dies ergibt sich aus dem Einsatzgebiet und der Nutzung, welche die Wirtschaftlichkeit bestimmen. Im privaten Bereich werden die Baumaschinen und Werkzeuge in der Regel nur kurzzeitig benutzt. Im gewerblichen Bereich sieht es dagegen etwas anders aus. Auf diese Aspekte soll in diesem Artikel eingegangen werden.

Der Einsatz von Maschinen im Baubereich

Der Einsatz von Maschinen verringert den Anteil an körperlichen Aufwand und erleichtert so viele Arbeiten. Aber gerade in den Ländern mit einem hohen Lohnkostenanteil können so hohe Einsparungen bei den Fertigungskosten erzielt werden.
Deutschland hat z. B. einen hohen Lohnkostenanteil, welcher im Bauwesen je nach Gewerk 25 bis circa 75% der gesamten Fertigungskosten betragen kann. Z. B. im Maschinenbau kann ein hoher Automatisierungsgrad erreicht werden. Dagegen überwiegt im Bauwesen die handwerkliche Ausführung. So können z. B. die Lohnkosten durch den Einsatz eines Baggers beim Ausheben der Baugrube gesenkt werden. Mithilfe von Kränen oder andere Hebegeräte lassen sich größere Bauelemente beim Hausbau zusammenfügen und mit Estrichpumpen oder Putzmaschinen lässt sich wesentlich schneller der Ausbau durchführen. Durch die Bauzeitverkürzung werden nicht nur die Kosten für die Errichtung des Bauwerks reduziert, sondern in vielen Fällen spart der Bauherr bei der Finanzierung, da er schneller das Wirtschaftsgut nutzen kann.

Großbaustellen mit Kräne

Das Bauunternehmen hat verschiedene Möglichkeiten Baumaschinen zu nutzen.

Wenn nur gelegentlich bestimmte Arbeiten anfallen, wie z. B. Tiefbauarbeiten, wo der Einsatz eines Baggers erforderlich ist, dann besteht die Möglichkeit des Ausleihens. Die Maschine wird für die Zeit der Ausführungsarbeiten gemietet. Es kann aber auch eine spezialisierte Tiefbaufirma (als Subunternehmen) mit den Arbeiten beauftragt werden. Der Vorteil besteht darin, es ist kein eigener Maschinenpark erforderlich. Hat aber den Nachteil, man ist in einer gewissen Hinsicht von anderen Firmen abhängig. Gerade in der Saison kann es zu einer zeitlichen Verzögerung kommen, wenn beim Baumaschinenvermieter gerade das gewünschte Gerät nicht da ist oder das Subunternehmen terminliche Schwierigkeiten hat.

Hat sich zum Beispiel die Baufirma auf Tiefbauarbeiten spezialisiert, so erfolgt ein regelmäßiger Einsatz von bestimmten Baumaschinen und es wird ein hoher Auslastungsgrad erreicht.
Gebrauchte Baumaschinen in Europa ist dabei eine kostengünstige Variante gegenüber dem Neukauf. Eine mögliche Fremdfinanzierung wegen des niedrigeren Anschaffungspreises kann vermieden werden bzw. kann auf ein Minimum reduziert werden.
Natürlich gibt es auch die Möglichkeit des Leasings. Den zahlreichen Vorteilen steht aber eine nicht zu unterschätzende Gefahr gegenüber. Das ist ein Auftragsloch. In diesem Fall können zwar viele Kosten reduziert werden aber die Leasingraten bleiben bestehen und können zu einer Existenzbedrohung werden.
Wer nicht unverschuldet in eine solche Schuldenfalle geraten möchte, sollte sich besser für den Kauf entscheiden.

Die zur Verfügung stehenden Baumaschinen bei der Auftragsabwicklung sind nicht nur ein wirtschaftlicher Faktor, sondern haben auch eine gewisse Auswirkung auf die Qualität der Ausführungsarbeit.


Kostenfreie Angebote für das Büro


Der Einsatz von Maschinen im privaten Bereich

Profimaschinen sind langlebig und teilweise auch leistungsfähiger. Dafür aber auch teurer. Wenn nur gelegentlich Arbeiten am Haus oder im Grundstück durchgeführt werden, dann reichen in der Regel die im Baumarkt angebotenen preiswerteren Maschinen aus.

Wenn größere Arbeiten anfallen, wie z. B. einen Graben für die Abwasserleitung im eigenen Grundstück schachten, so kann ein kleiner Grabenbagger gemietet werden. Das erleichtert die Schachtarbeiten erheblich.
Bei unserem (ehemaligen) Grundstück in Leipzig mussten wir die Abwasserleitung erneuern. Allerdings befand sich im Erdreich ein sehr dichtes Netz an armdicken Wurzeln der nebenstehenden Bäume. Der Einsatz eines Baggers war somit nicht möglich. Das Pflaster aus Natursteinen sollte möglichst wenig zerstört werden. Es war ein wesentlich größerer Arbeitsaufwand zur Freilegung und zum Durchsägen der Wurzeln gegenüber den eigentlichen Schachtarbeiten erforderlich.

neue Abwasserleitung

Bei den Arbeiten zur Herstellung der Fäkaliengrube kam eine kleine Firma mit eigenem Bagger zum Einsatz. Er hatte den größten Teil des Erdreiches gleich in den URAL geladen und abtransportiert. Der Graben für die neue Abflussleitung wurde per Hand gegraben. Die Lohnkosten in der Ukraine sind gegenüber in Deutschland wesentlich niedriger, sodass sich ein Einsatz von einem Grabenbagger für das kleine Stück nicht gelohnt hätte.

Sind kleinere Arbeiten an der Dacheindeckung oder an der Dachentwässerung erforderlich, so ist das Mieten einer Arbeitsbühne gegenüber dem Aufstellen eines Gerüstes eine überlegenswerte Alternative. Beim Aufstellen eines Gerüstes auf öffentlichen Flächen (Fußweg) ist auf jedem Fall eine Aufstellgenehmigung bei der Gemeinde einzuholen. Bei dem kurzfristigen Einsatz der Arbeitsbühne ist dies abhängig von der örtlichen Gegebenheit in der Regel nicht erforderlich. Das spart zusätzlichen organisatorischen Aufwand. Vorsichtshalber sollten Sie sich beim Vermieter der Arbeitsbühne erkundigen, ob eine Genehmigung oder eventuelle zusätzliche Absperrmaßnahmen in Ihrer Gemeinde erforderlich sind.


 ©  Altbausanierung  |  Baulexikon  |  BauideenBlog  |  Sanierungskosten  |  Impressum  |  AGB/Datenschutzerklärung  | 1/2019