ib-rauch.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weiter Informationen.
ib-rauch.de

Bücher / Download | Baubiologie | Baulexikon | Blog bauen | Impressum | E-Mail    Deutsch English Italiano pyccкий

Die richtige Altbausanierung, um Feuchtigkeit im Mauerwerk und Schimmelpilz in den Wohnungen zu vermeiden

In diesem Portal erhalten Sie auf über 1000 Seiten mit über 2000 Bildern nützliche Bauinformationen auch aus anderen Ländern mit dem Schwerpunkten Altbausanierung, Feuchtigkeit im Mauerwerk oder zur Vermeidung von Schimmelpilz in Ihrer Wohnung.
Der gegenwärtige Bautrend wird heute vorwiegend durch wirtschaftliche Interessen geprägt. Jahrhunderte Erfahrungen der alten Baumeister, die spezifische Baustoffeigenschaften sowie physikalischen Eigenschaften werden ignoriert und führen zu krankmachende Wohnsilos. Wohnungen sind Schutzhüllen für den Bewohner. Sie sollen seine Gesundheit und vor Gefahren schützen.Diese primäre Aufgabe der Immobilien gerät immer mehr in Vergessenheit. In den umfangreichen Artikelangeboten werden Erfahrungen aus dem Baugeschehen und aus Forschungsarbeiten angeboten.

Fachwerkhaus in Wernigerode
Fachwerkhaus in Wernigerode

Als Bauherr können Sie zahlreiche kostenlose Tools zur Onlineberechnung der Kosten einer Altbausanierung, der Erfordernis einer nachträglichen Wärmedämmung (Ueffektiv-Wert) ihrer Außenwände oder die Baufinanzierung einer Immobilien überschlagsmäßig berechnen. Speziell für die Bauherren gibt es Handbücher aus der Praxis zu den Themen zur Feuchtigkeit im Mauerwerk sowie Kellertrocknung, Schimmelpilz in den Wohnungen und zum Dachgeschossausbau. Die eBooks beinhalten zusätzliche Tools und Links zu diesem Online-Bauratgeber, sodass Ihnen immer aktuell die entsprechenden themenbezogenen Informationen ohne lange suchen zur Verfügung stehen. Zur Übersicht Download.

Ab 1. Januar 2016 müssen beim Neubau strengere Energie-Einsparvorgaben entsprechend den verschärften Standards der Energieeinsparverordnung (EnEV) von 2014 eingehalten werden. Mit den verschärften Anforderungen ist die Obergrenze für den zulässigen Energiebedarf eines Gebäudes um 25 Prozent zu senken. Ebenso steigen die Anforderungen an den Wärmeschutz um 20 Prozent. Die EnEV beruht auf der Berechnungsgrundlage des U-Wertes. Diese ist jedoch nicht korrekt, da wesentliche energetische Einflussfaktoren nicht berücksichtigt werden.
Damit künftige Bauherren trotzdem energieeffiziente Neubauten errichten, werden ab 1. April 2016 die Höchstbeträge der Förderkredite bei der KfW von 50.000 Euro auf 100.000 Euro angehoben. Außerdem gewährt die KfW Zuschüsse für den Einbau von Lüftungsanlagen und den Heizungsaustausch in Höhe von 15 Prozent. Jedoch maximal 7.500 Euro pro Wohneinheit.

In dem Abschnitt Immobilien wird ausführlich auf das Problem der Kredite eingegangen. Mit den gegenwärtigen Niedrigzinsen locken die Bauträger zum Immobilienkauf. Es werden auch Familien oder Personengruppen angesprochen, welche bei einer bisher üblichen Zinshöhe zwischen 6 bis 8 % keine Finanzierung von der Bank erhalten würden. Nach Angaben des Bankenfachverbandes ist das Kreditvolumen im vergangenen Jahr auf 130 Mrd. Euro angestiegen.
Sollte in der nächsten Zeit die Eintragung einer Zwangshypothek in das Grundbuch erfolgen, so bedeutet das eine zusätzliche finanzielle Belastung von 10 %. (In Deutschland erfolgte bereits 1923 und 1948 eine Eintragung einer Zwangshypothek in das Grundbuch.
Beachten Sie die künftigen Belastungen. Ohne einen ausreichenden finanziellen Spielrahmen reihen Sie sich sehr schnell in die Warteschlange der Zwangsversteigerungen ein.

In Deutschland gibt es gegenwärtig 1,7 Millionen leer stehende Wohnung, abzüglich des spekulativen Leerstandes sind das circa 1,5 Millionen. Viele dieser Wohnungen befinden sich in wirtschaftlich schwachen Regionen. Leipzig hat z. B. Immer noch einen Leerstand von 12,1 % mit 38.590 freie Wohnungen. Ursachen sind z. B. der ungünstige Arbeitsmarkt.
Dem gegenüber stehen teure Wohnungen mit hohen Standards und Baukosten zwischen 1500 bis 2000 Euro/qm. Ein Ergebnis, welches sich in den letzten Jahrzehnten aus den steigenden Forderungen an den Schallschutz, den Wärmeschutz und unzählige Regulierungen mit Schutzzielen ergibt. Trotz der Zunahme der Wohnungsgröße orientiert sich der Wohnungsmarkt immer nach dem Wohnungstyp der Fünfziger- und Sechzigerjahre, Wohnzimmer, Eltern- und Kinderschlafzimmer, Bad und Küche. Die verändernde Anforderungen an Wohnen und Arbeiten werden kaum berücksichtigt. Tatsächlich können Wohnungen mit Baukosten von 1000 Euro/qm gebaut werden ohne wesentliche Abstriche. Der Standard müsste nur wieder zu den normalen Bedingungen zurückkehren.

Der gegenwärtige Bautrend wird durch verschiedene wirtschaftliche Interessen bestimmt. Diese finden sich in den Normvorgaben, in Gesetzen oder Verordnungen wieder. In der Mehrzahl dienen diese Interessen einer kleinen Gruppe aber nicht der Mehrheit der Bevölkerung. Die Abgeordneten sind in vielen Fällen fachlich überfordert und greifen auf die Vorlagen der Lobbyisten zu, ohne alle Einzelheiten und die Zusammenhänge zu erkennen. Die Medienlandschaft trägt zusätzlich zur Desinformation bei. Das aktuelle Beispiel ist die menschengemachte Klimaerwärmung. Nicht alle Meteorologen vertreten diese Politik des grünen Zeitgeistes. Es gab in der Erdgeschichte immer Warm- und Kaltzeiten, lange bevor es den Menschen überhaupt gab. Der Einfluss des Menschen auf das Wetter ist gegenüber den natürlichen Einflussfaktoren unbedeutend klein. Wer sich vertiefend damit befassen möchte, kann den Vortrag "Zur Physik und Mathematik globaler Klimamodelle" von Prof. Dr. Gerlich studieren.

Fassadendämmung
Fassadendämmung in Kiew

Die Energiewende erfolgt auf der Grundlage der Energie-Einspar-Verordnung EnEV, des Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetzes EEWärmeG und des Energie-Einsparungs-Gesetzes EnEG. Diese Verordnung und Gesetze dienen einer geplanten Absenkung der CO2-Emissionen.
Bezogen auf den weltweiten CO2-Ausstoß liegt der Anteil auf dem Gebiet der BRD nach Berechnung von Rolf Schuster bei 2,4 %. 97% der CO2-Entstehung ist natürlich. Das ehrgeizige Ziel der Bundesregierung liegt bei einer Reduzierung um 3 %. Bei einer gegenwärtigen CO2 Konzentration von 0,039% ergibt dies eine Verringerung des CO2-Ausstoßes um (0,039% x 2,4%/100 x 3%/100 = ) 0,00002808%. Die BRD-Regierung hat am 1. Juli 2015 ein weiteres "Klimaschutz"-Paket verabschiedet, um seine für die Erde bedeutungslosen "CO2 Einsparziele" bis 2020 zu erreichen. Die Verbraucher dürfen für dieses Programm weitere 10 Milliarden Euro aus ihrer Tasche bezahlen.

Der normale Bundesbürger bezahlt aus seiner Tasche die Profiteure der Energiewende der Wind- und Solarparks über die Stromrechnung. Zwar lässt sich unter dieser Situation für den Einzelnen kaum etwas ändern, aber ein paar Cent lassen sich über einen Stromanbieter Vergleich einsparen. Aber es gibt noch weitere Profiteure. Das ist die Dämmstoffindustrie, Heizungsbauer und das (Gesundheits-) Krankheitswesen. Durch den Zwang die gesetzlichen Vorschriften zu erfüllen, werden die Wohnungen, ob Neubau oder bei einer Altbausanierung, immer teurer. Zwangsläufig müssen die Mieten den laufenden Kosten angepasst werden. Hinzu kommen noch die zahlreichen Baumängel, welche zusätzliche Kosten verursachen.
Sind in den Ballungszentren Wohnungsmieten einschließlich der steigenden Nebenkosten Luxus, so muss bereits heute ein Teil der Wohnungsmieter in preiswerte kleinere Wohnungen ausweichen. In den letzten Jahren hat die Schadstoffbelastung in den deutschen Wohnungen extrem zugenommen, wie z. B. die Schimmelpilzbelastung. Weshalb sich die Wohnungen zu krankmachenden Orten verwandeln, wird in den zahlreichen Artikeln auf dieser Webseite ausführlich erläutert.

Auf der Grundlage der DIN-Normen kann nur bedingt eine ökonomisch und baubiologisch sinnvolle Bauweise realisiert werden. Oft werden die DIN-Normen mit den Regeln der Baukunst verwechselt. Unsere alten Baumeister setzten ihr Wissen und die Jahrhunderte alte Erfahrung der Baukunst in die Praxis um. Damals konnte sich niemand Investitionsruinen leisten und die Gebäude sollten auch für die nächste Generation nutzbar bleiben. Dagegen wird heute für sehr kurze Nutzungszeiten gebaut, wo sich Investitionen nur sehr schwer rechnen. Besonders betrifft dies die Altbausanierung, wo mehrheitlich nur eine optische Aufwertung der Gebäudesubstanz erfolgt. Werden die gegenwärtigen gesetzlichen Forderungen zur Energieeinsparung erfüllt, so ist keine Wirtschaftlichkeit gegeben. Die funktionelle und den Bestand erhaltene Altbausanierung wird dagegen aus kurzfristigen ökonomischen Interessen vernachlässigt.
kvartirosjemka-dream In dem Artikel Altbausanierung werden 3 Beispielen gezeigt, wie im Ausland aus alten Häusern ein schönes Wohnhaus entstehen kann. Ein Beispiel davon zeigt, wie der historische Bestand mit den Holzbalkendecken und ohne Wandputz geschickt mit dem modernen Komfort verbunden wird.

Von jedem Euro, der für die "Altbausanierung der Gebäude" ausgegeben wird, landen 54 Cent über Sozialabgaben und Steuern in den Kassen der staatlicher Versicherungen bzw. des Staates. Dies hat das Eduard Pestel Institut in Hannover nachgewiesen.
Der Arbeitskreis "Richtig Bauen" schreibt: Uns "drängt sich der Verdacht auf, dass die mit der Novellierung weiter wachsende Aufblähung des Gesetzes- und Verwaltungsapparates nur die Eigeninteressen der Administration und der begünstigten Lobbyisten bedient..." [2]
Damit sehr deutlich, das unter dem Vorwand das Weltklima zu retten, der Saat in erster Linie seine Eigeninteressen im Auge hat.
Deshalb werden die Vorgaben für die "Gebäudesanierung" immer weiter verschärft. Wer nicht nach diesen gesetzlichen Vorschriften plant oder baut, macht sich strafbar und kommt in die Haftung. Ebenso sollen Hauseigentümer mithilfe der Androhung von Ordnungsgeld zur Altbausanierung gezwungen werden. Pech für den Hauseigentümer, der darauf reinfällt und die Ausnahmeregelungen nicht kennt. Diese gelten dann, wenn keine Wirtschaftlichkeit gegeben ist.

Die Renovierung der Wohnung ist nach unterschiedlichen Ereignissen erforderlich. Das kann eine längere Nutzung sein oder nach einer Havarie, wie zum Beispiel nach einem Leitungswasserschaden. Es gibt aber andere Ereignisse, welche eine Renovierung erfordern. In diesem Video von Mascha und dem Bär wird ein solcher Renovierungsfall beschrieben. (Zum Schluss des Videos freut sich Mascha, dass sie noch einmal renovieren kann.)


Die Forschung an den Hochschulen wird durch Sponsoren finanziert. Es ist selbstverständlich, dass die Forschungsergebnisse die Interessen der Sponsoren widerspiegeln sollten. Die Zeiten der wertneutralen Forschungen an den Universitäten gehören schon lange der Vergangenheit an. Aber auch der grüne Zeitgeist hinterlässt tiefe Spuren in der Verunstaltung unserer Heimat, Schädigung der natürlichen Umwelt und trägt zur Vernichtung unseres Wirtschaftsstandortes bei. Zum Beispiel unwirtschaftliche Windmühlen auf jedem Hügel oder die Vernichtung der deutschen Baukultur durch mit Styropor verklebte Fassaden.
Energiesparen ist richtig, aber nicht auf Kosten unserer wertvollen Umwelt und der Gesundheit der Bewohner. Nur durch die sichere Bereitstellung von preiswerter Energie können ökologisch gesunde Wohnungen geschaffen und erhalten werden. Nebenbei wird aber auch der Volkswohlstand gesichert.
Hausbau in Aserbaidschan Hier ein Beispiel, wie in Aserbaidschan aus Steinen, Stöcken und Mist in nur drei Tagen ein Wohnhaus für 100 Jahre gebaut werden kann. (Bild aus Artikel von Andre Senuschkin)

Deutschland hat durch die Energiewende einer der teuersten Energien der Welt. Die Preise der Ölsorte WTI (West Texas Intermediate) sind gegenüber dem Sommer 2014 halbiert und lagen am 13.1.2015 bei 46,83 USD für das Barrel. Die deutsche Wirtschaft ist vorwiegend auf den Export ausgerichtet. Wie lange die Industrie dem internationalen Wettbewerb bei diesem Preisunterschied standhalten kann, ist nur noch eine Frage der Zeit. Ein Teil der energieintensiven Industrien sind ja schon weg, siehe Folgen der Energiewende.

Der feuchte Keller und Schimmelpilz durch Feuchtigkeit

Schäden durch Feuchtigkeit und Zerstörung des Gebäudes in Kiew
Schäden durch Feuchtigkeit und Zerstörung des Gebäudes in Kiew.

Für eine Kellersanierung gibt es verschiedene Werkstoffe und auch Verfahren für die Kellertrockenlegung. Aber was wird gemacht? Es werden Trockenbauwände vor feuchte Kellerwände aufgestellt oder es kommt ein preisgünstiger Gipsputz auf eine nasse Wand. Die Folge ist ein massiver Schimmelbefall. Ist das Problem einmal da, so werden kleine geheimnisvolle Kästchen mit Spiralantennen in die Keller aufgehängt. Ihre Wirkung beruht auf der Grundlage eines geoenergetischen Kraftfeldes gravomagnetischer Natur. Es werden aber auch viele kleine Bohrlöcher über dem Kellerfußboden angelegt und mit Acrylaten, Epoxidharzen, Paraffinen, Silikonmikroemulsionen und anderem gefüllt. Letzteres funktioniert, wenn es richtig gemacht wird. Die Ursachen können aber auch am falschen Wandaufbau, an ungeeigneten Baumaterialien, an einer Tauwasserbildung sowie an der hygroskopischen Wirkung von Mauersalzen liegen. Erst wenn die Ursachen bekannt sind, sollte man ein geeignetes Verfahren auswählen.

Mauersalze
Außenputz auf salzbelastetes Ziegelmauerwerk
Die Ziegelsteine sind vollständig durch die Mauersalze zerstört. Es ist nur noch ein Austausch des Mauermerkes sinnvoll. Die billige Variante ist das Überputzen als optische Kaschierung für die kaufwilligen neuen Wohnungseigentümer.

Teil 2 Energiesparen und die Altbausanierung von Wohngebäuden.
Teil 3 Wie sieht ein Energiesparhaus aus?
Teil 4 Die Politik sorgt für krankmachende Häuser und Wohnungen
Gesundes Wohnen ohne Schadstoffe, Schimmelpilze und feuchte Wände
Teil 5 Welches ist das richtige Wohnhaus
Der Unterschied zwischen einer Altbausanierung und dem Bau eines neuen Haus.


 ©  Haus sanieren | Bauideen | Baulexikon | Gesundheit erhalten | Bücher für den Bauherrn | Download | Impressum | 8/2016 Altbausanierung

005