ib-rauch.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weiter Informationen.
ib-rauch.de
Bauratgeber  Arbeitsgestaltung | Baubiologie | Wohnklima | Beleuchtung - Bücher | Impressum

Energie sparen mit LED-Lampen - Informatives, Tipps und Empfehlungen

Wenn Sie ökologisch sanieren und wohnen möchten, dürfen Sie das individuelle Lichtmanagement in Ihrem Heim nicht vernachlässigen. Das sparsame Leuchtmittel LED trägt positiv zur Energiebilanz bei und ist mittlerweile in der Lage die Beleuchtung einladend zu gestalten. Dieser Ratgeber enthält Wissenswertes rund um LED-Lampen und praktische Tipps zum Kauf.

Lumen: Die Lichtausbeute!

Die Lumen-Angabe gibt Aufschluss darüber, welche Lichtmenge ein Leuchtmittel mit sich bringt. Oft ist in diesem Zusammenhang auch von der Lichtausbeute die Rede. Wie hell eine Leuchtdiode (LED) leuchtet, wird in Lumen (Lm) pro Watt dargestellt. Je mehr Licht die LED pro Watt Leistung erzielt, desto höher die Lichtausbeute. Zum Vergleich:

Für den Kauf von LED-Leuchtmitteln heißt das: Je heller eine Lampe leuchten soll, desto mehr Lumen muss sie mit sich bringen.

LED-Birne

Generell ist die Lichtausbeute bei LED-Lampen im Vergleich zu Glühbirnen, Energiesparlampen und Halogenlampen wesentlich größer. Sie erzeugen quasi mit weniger Strom deutlich mehr Licht. Die Effizienz ist somit enorm. Allein mit dem Austausch einer 60-Watt-Glühbirne durch eine 10-Watt-LED-Alternative lässt sich eine jährliche Ersparnis von über 20 Euro erzielen. Summiert man die Kosten für sämtliche Lampen in einer Wohnung, ist das Sparpotenzial besonders groß.

Im Video erklärt eine Hobby-Raumgestalterin den Zusammenhang zwischen Lumen sowie Helligkeit und wie sich mit dieser Angabe das Ersetzen von Glühbirnen erleichtern lässt. Außerdem wird verständlich thematisiert, warum die Watt-Anzahl keinen Rückschluss auf die Helligkeit von Leuchten zulässt:

Watt: Glühbirnen sinnvoll austauschen

Um Lampen, die zuvor mit einer entsprechenden Glühbirne ausgestattet waren, mit einer geeigneten LED-Alternative ausrüsten zu können, muss die Wattanzahl in der Produktbezeichnung beachtet werden. Im Onlineshop für Beleuchtung unterschiedlicher Marken, wo auch Philips LED Leuchtmittel angeboten werden, wird passend erklärt: "Zum Beispiel bedeutet 5-35 W, dass die LED Leuchte nur 5 W verbraucht und ein Ersatz für eine 35 W Glühbirne darstellt." Diese Angabe macht den Einkauf der Leuchten also besonders komfortabel.

Kelvin: Informationen zur Farbtemperatur

Über die sogenannte Farbtemperatur eines Leuchtmittels informieren Hersteller über die Kelvin-Angabe, kurz K. In der Tabelle werden Empfehlungen zu diesem Wert erläutert:

LichtfarbeEmpfehlung: Kelvin
Warm-weiß2.700 - 3.000
Neutralweiß3.500 - 5.300
Tageslichtweiß5.300 - 8.000

Eine LED-Leuchte mit warmweißer Lichtfarbe und 2.700 Kelvin eignet sich mit ihrem behaglich wirkenden Licht ideal für Wohnräume. Benötigen Sie eine eher sachliche Atmosphäre, wäre eine neutralweiße LED-Leuchte mit 3.500 Kelvin besser geeignet. Dieses Licht fördert die Konzentration in Büros und erzeugt eine positive Stimmung am Arbeitsplatz.

Ra: Die Farbwiedergabe

Der Farbwiedergabe-Index (Ra) informiert darüber, wie gut Farben von einem Leuchtmittel wiedergegeben werden. Das natürliche Sonnenlicht hat eine Farbwiedergabe von Ra=100. Eine LED-Leuchte mit warm-weißer Farbtemperatur verfügt über eine Farbwiedergabe von bis zu RA=95 und ähnelt dem natürlichen Licht daher stark.

Fassungen und Formen

Dank kontinuierlicher Entwicklung können Sie LED-Leuchten heute mit den gängigen Fassungen kaufen. Egal ob zum Beispiel die E14 oder E27 Fassung benötigt wird: Beides ist als LED erhältlich. Auch hinsichtlich der Form sind Sie flexibel. Von Glühbirnen- über Kerzenformen bis hin zu Reflektoren reicht das Spektrum.

Dimmbare LED-Leuchtmittel

Möchten Sie eine dimmbare Lampe mit einem sparsamen Leuchtmittel ausstatten, müssen Sie beim Kauf nachlesen, ob die LED das Dimmen erlaubt. Nicht jedes Modell ist für die Funktion konzipiert.

Garantien machen den Umtausch leicht

Lampe

Welche Lebensdauer eine LED hat, darüber informieren Unternehmen mit Angaben wie zum Beispiel 40.000 Stunden (L70 F10). Der sogenannte L-Wert, im Beispiel L70, bedeutet, dass die LED-Leuchte nach 40.000 Betriebsstunden noch 70 Prozent des Ausgangslichtstroms erzeugt. Leider kommt es auch unter teuren LED-Leuchtmitteln, die schnell mehr als 15 Euro kosten, vor, dass sie Defekte aufweisen. Selbst bei angegebener Lebensdauer von über 50.000 Stunden kann das frühzeitige Aus eines Leuchtmittels nie gänzlich ausgeschlossen werden. Ein Großteil der Hersteller garantiert die Qualität ihrer Produkte weit über die gesetzliche Gewährleistungspflicht hinaus. Das erlaubt es Ihnen als Verbraucher wiederum defekte LED-Leuchten ohne Diskussion umzutauschen. Bewahren Sie für eine reibungslose Abwicklung deshalb die Kassenbelege auf.

Anregungen zur sinnvollen Ausleuchtung von Räumlichkeiten finden Sie ergänzend in unserem Ratgeber "Beleuchtung - die eigenen vier Wände in Szene setzen".

Fotonachweis: pixabay.com/de / atimedia Didgeman - francoiscarverphoto

 ©  Bauberatung : Wohnklima | Download | Bauideen | Baubog | E-Mail | 10/2016  Logo