ib-rauch.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weiter Informationen.
ib-rauch.de

Bauratgeber  Arbeitsgestaltung | Baubiologie | Wohnklima | Raumgeruch - Bücher | Impressum

Mit Raumspray Gerüche gezielt bekämpfen

Gerüche können in der Wohnung sehr schnell einmal vorkommen. Wichtig ist Ursache schnell festzustellen. Die Gerüche können von den neuen Einrichtungsgegenständen aber auch von außen kommen. Anders sieht es bei älteren Gebäuden aus, wenn modriger oder muffliger Geruch bemerkt wird. Die wichtigste Maßnahme ist ein ausreichendes Lüften. Die nächsten Tage sollte man darauf achten, ob man den Geruch noch immer wahrnimmt, und versuchen, ihn zu lokalisieren. Kommt er zum Beispiel aus dem Waschbecken, könnten größere Ablagerungen in den Abflussrohren vorliegen. Meistens reicht schon ein Rohrreiniger. Ist das Knie unter dem Waschbecken zugänglich, dann sollte es abgeschraubt und gesäubert werden.

Bei Modergeruch, insbesondere, wenn er in mehreren Räumen auftritt, sollten alle Wände und Winkel auf sichtbare Schimmelflecken abgesucht werden. Wenn die Außenwände durch Trockenputz (Gipskartonbauplatten) verkleidet wurden, befindet sich dahinter ein Hohlraum. Im Erdgeschoss kann die Außenwand feucht sein und es schimmelt dann hinter der Platte.

Wird nichts gefunden, können eine Luftsporenuntersuchung oder ein Schimmelspürhund hilfreich sein. Ein solcher Einsatz kostet einige Euros. Allerdings ist es wichtig, die Ursachen genau zu bestimmen. Folgeschäden für die Gesundheit durch eine Schimmelpilzbelastung, wie Husten, chronische Erschöpfung, Konzentrationsstörungen oder Allergien können dann vermieden werden.

Das Haus ist frisch saniert, die Möbel stehen in altem Glanz, aber irgendetwas ist anders: Der Geruch. Es dauert, bis die fremden und schlechten Gerüche von Bauschutt und -materialien, Staub und Kalk verschwunden sind. Dabei hat man es gerade geschafft, alles ist schön hergerichtet und wartet darauf, Erholung und Entspannung zu genießen. In diesem Fall kann ein gutes Raumspray die Rettung sein. Ein paar Sprüher aus der Flasche, und der Duft in den Räumen ist angenehm und frisch. Bei einer dauerhaften Beduftung wird der schlechte Geruch immer überdeckt. Die Verringerung des schlechten Geruchs kann dann nicht nachvollzogen werden. Hat er sich nach einigen Wochen immer noch nicht gelegt, deutet das auf eine schlechte Sanierung hin. Entweder wurden ungeeignete oder alte Baumaterialien verwendet. Gerade bei Farben oder Leime können Lösungsmittel ausgasen. Die Chemikalien, die so in die Raumluft gelangen, können nicht nur eine Geruchsbelästigung hervorrufen, sondern sind in einigen Fällen sogar gesundheitsschädlich.

Ist der unangenehme Geruch nach Wochen trotz ausreichender Lüftung noch unvermindert stark, so sollte bei solcher Sachlage ein Fachmann für Raumluftanalyse zurate gezogen werden. In diesem Zusammenhang ist eine gute Spürnase gefragt: Wo im Raum kann man den Geruch zuerst wieder wahrnehmen? Gehen Sie dem Geruch schnell nach, denn schon nach kurzer Zeit hat sich der Geruchssinn daran gewöhnt und kann keine genauen Stärkeunterschiede mehr vernehmen. Wenn Sie den Fachmann einschalten, ist es gut, wenn Sie den Bereich eingrenzen können, wo der Ursprung sein kann.

Ein Frischehauch mit Raumsprey

  Direkt zum Sparangebot von AmazonRaumsprey  


 ©  Bauberatung : Wohnklima | Download | Bauideen | Baubog | E-Mail | 7/2014  Logo