ib-rauch.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weiter Informationen.
ib-rauch.de

Bauratgeber  Immobilien | Holzbau | Konstruktion | Baubiologie | Wohnklima | Altbausanierung - Bücher | Impressum

Ein neuer formschöner Briefkasten und was zu beachten ist.

Briefträger

Es gibt sehr unterschiedliche Briefkästen, die sicher, geräumig, komfortabel sind oder ein ästhetisches Design haben. Welche Briefkästen es am Markt gibt, können Sie z. B. unter der Webseite http://www.briefkasten-net.de nachsehen. Hier werden formschöne Briefkästen vorgestellt. Wichtig ist hierbei, dass der Vandalismus erschwert wird und der Briefkasten eine hohe Sicherheit aufweist. Daher werden heute die Briefkästen aus ca. 1,0 mm Metall gefertigt und je nach Bedarf mit einfachen oder Sicherheitsschlössern ausgestattet. Natürlich finden auch andere Materialien Anwendung, z. B. Kunststoff oder aus Aluminiumguss. Diese hängt von der Verwendung ab. Moderne Briefkästenanlagen sehen wie Schießfächer in der Bank aus.
Allerdings sollte die Form dem Haustyp entsprechen. Bei einem Baustil des Hauses nach der Moderne ist ein verschnörkelter auf "Alt" getrimmter Briefkasten weniger passend.

Briefkästen für den Außenbereich bestehen aus verzinktem Stahl mit einer Dicke von ca. 1 mm. Heute werden diese Boxen mit einer Pulverbeschichtung in verschieden Farben hergestellt.
Die Briefkästen müssen so sein, dass Briefe, Zeitungen oder Werbeprospekten gut eingeworfen und von fremden Personen nicht entnommen werden können. Sie müssen eine hohe Sicherheit aufweisen, da auch Schecks oder die neue Chirokarte per Post verschickt werden und im Postkasten landen.
Briefkästen bei Einfamilienhäusern oder frei stehende Häuser müssen auch so groß sein, dass die Zeitung oder die Briefe nicht herausragen, wenn man einmal ein oder zwei Tage nicht da ist. Fremde Personen erkennen sofort, die Bewohner könnten nicht zuhause sein.

An einem Einfamilienhaus sollte der Briefkasten gut zum Design des Hauses/Grundstücks passen. Hier kann auch ein ausgefallenes Design gewählt werden. Bei Mehrfamilienhäusern können die Boxen horizontal oder auch nebeneinander angeordnet sein. Dies hängt davon ab, wo die Briefkästen aufgestellt oder angebraucht werden sollen. Mehrheitlich findet man eine horizontale Anordnung der Briefkästen. Befinden sich dies im Treppenhaus, so sind die Einwerfschlitze so zu gestalten, dass die eingeworfene Post oder Zeitung nicht einfach mit den Fingern wieder herausgezogen werden kann. Sind Briefkästen in der Eingangstür eingelassen oder befinden sich diese unmittelbar neben der Tür, so braucht der Zustellen nicht in das Haus. Hier erfolgt der Einwurf der Post von außen. Allerdings können hier unerwünschte Reklameschriften eingeworfen werden.

Ist das Anbringen eines einzelnen Briefkasten unkompliziert, so ist dies bei Briefkästenanlagen wesentlich komplizierter. Unter http://www.briefkastenverkauf.de kann der richtige und passende Briefkasten ausgewählt und gekauft werden.
Wenn zum Beispiel eine neue Briefkastenablage angebracht wird, sind auch hier Sicherheitsmaßnahmen erforderlich. Die Bewohner sind über die Baumaßnahmen zu informieren, da während der Montage Beeinträchtigungen auftreten können. Wird die Briefkastenanlage frei stehend neben dem Eingang errichtet, so sind Schachtarbeiten für ein Fundament erforderlich. Hier sind auch geeignete Absperrmaßnahmen erforderlich, damit keine Passanten verletzt werden. Im Innenbereich können zusätzlich Stemmarbeiten und Maurerarbeiten erforderlich sein. Bei diesen Arbeiten sind auch der Arbeitsschutz und sicherheitstechnische Maßnahmen zu beachten. Egal ob vom Profi oder in Eigenregie. Neben der Verwendung zweckentsprechender Werkzeuge sollte man solche Berufsbekleidung im Handwerk tragen, die eine mögliche Verletzung auszuschließen. Dazu zählen auch Schutzhandschuhe oder entsprechendes Schuhwerk. Sind die Arbeiten beendet und der neue formschöne Briefkasten hängt, so braucht der Briefträger nur noch mit seiner Post kommen.


 ©  Altbausanierung | Index | Inhalt | Bau-BWL | eBooks für den Bauherrn | Bau-Ideen | Imressum | 11/2012