ib-rauch.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weiter Informationen.

Bauphysik | Feuchteschutz | Holzbau | Konstruktion | Hausschwamm - Bücher | Immobilien | Impressum
- Zerstörerisches Geflecht - Der Echte Hausschwamm ... -; deutsche bauzeitung 7/04, Technik, S. 67 ff. - Peter Rauch -

Sporen vom Echten Hausschwamm

Der Fruchtkörper (Bild 3) bildet rostfarbene Sporen, die sich wie Staub in Ecken ablagern. Ältere Fruchtkörper und Sporen werden dunkel bis fast schwarz. Verfügt der Pilz nicht über genügend "Wachstumskraft", bilden sich die Sporen in einer dünnen Schicht auf dem watteartigen Myzel aus. Die Sporen sind ellipsoid und an den Seiten bohnenförmig abgeflacht. Ihre Abmessungen liegen bei 9 - 12 μm x 4, 5 - 8 μm. Finden die Sporen optimale Lebensbedingungen vor, keimen sie aus und bilden junges Myzel.

Bild 3 Der Fruchtkörper des Echten Hausschwamms wirft rostfarbene Sporen aus, die den Pilz über größere Entferungen verbreiten
Fruchtkörper vom Echten Hausschwamm mit Sporenbildung

In der Literatur gibt es relativ wenige Angaben zu den Pilzsporen. Oft werden sie mit dem Myzel in einem Zusammenhang dargestellt, insbesondere wenn es um die Bekämpfung geht. Es gibt jedoch wesentliche Unterschiede, die bereits mit der jeweiligen biologischen Aufgabe verbunden sind: Im Gegensatz zum Myzel sollen Sporen den Pilz über größere Entfernung verbreiten. Sporen müssen daher viel "härtere"klimatische Bedingungen überstehen können. Sie sind gegenüber Wärmeeinwirkung und toxischen Chemikalien resistenter als vegetative Zellen. Deshalb müssen Bauteiloberflächen mehr als vier Stunden lang eine Temperatur von 100ºC beziehungsweise mehr als sechs Stunden lang 80ºC ausgesetzt werden, um Sporen wirkungsvoll abzutöten. [1]

Seite: 1  2  3 4 5 6 7 8 9

 ©  Bauberatung | Baublog | Bauideen | Sydora | LIB | Impressum | 2/2005