ib-rauch.de verwendet Cookies von Google, Facebook Amazon.Weitere Informationen.
ib-rauch.de
Bauratgeber::Bautenschutz  |  Bauphysik  |  Haussanierung  |  Baubiologie  |  Holzbau  |  Immobilien  |  Konstruktionen  |  Raumklima  |  Tipps  |  Fragen  | Feuchtes Mauerwerk - Bücher   Download   Impressum
Baustoffkennwerte
Baulexikon


Kupfer-HDO chemischer Nachweis des Holzschutzmittels

Der Nachweis des komplexen organischen Moleküls des Kupfer-HDO ist nach heutigen Erkenntnissen nicht möglich. Daher müssen die einzelnen Bestandteile, das Kupfer-Kation und das Cyclohexyldiazeniumdioxy-Anion (HDO), separat ermittelt werden. Leider ist für das HDO noch keine endgültige Analysemethode bekannt. Das Kupfer-Ion hingegen lässt sich durch eine einfache Reagenzierung bestimmen: Der Nachweis erfolgt über das dunkelrote Kupfersalz des 4-(Pyridyl-(2)-azo)-resorcin.

Das Reagenz wird durch eine 0,2%ige Lösung des festen 4-(Pyridyl-(2)-azo)-resorcin-Mono-natriumsalzes in destilliertem Wasser erstellt. Die frisch angesetzte Reagenzlösung wird mit einem Sprühgerät gleichmäßig über die zu prüfende Holzoberfläche verteilt. Die kupferhaltigen Zonen färben das Holz dunkelrot.
Quelle:
Dr. Wolmann GmbH 1990

Autor:
Faching., Dipl.-Ing.oec., Dipl.-Betrw.(FH), Ing. Peter Rauch Ph.D.
Peter Rauch Ph.D.
Dipl.-Ing.oec.,Ing.oec., Ing.

Peter Rauch auf Google+ Peter Rauch auf Facebook Peter Rauch auf Twitter Peter Rauch auf Autorenseite Amazon.de
Bücher von Peter Rauch

Formelsammlung
Feuchtigkeit
Bauchemie
Nachweis
Mauersalze
Berechnung
Sanierungskosten
eff. U-Wert
Eigenheim
Schwindmaß Holz
Schimmelbildung


 ©  Altbausanierung | BaulexikonBauideenDownloadImpressum |  Datenschutzerklärung  | 3/2006