ib-rauch.de

Haussanierung  BauphysikFeuchteschutz | Holzbau | BauchemieBaustoffe | Holzschutzmittel - Bücher | Impressum

Lindan chemischer Nachweis des Holzschutzmittels

Für einen sehr groben Nachweis von Lindan (chlorhaltig)C6H6Cl6 eignet sich der Beilstein-Test (siehe Nachweis von Pentachlorphenol). Der Test ist äußerst unspezifisch und beweist nicht das Vorhandensein von Lindan im verdächtigten Holz, sondern kann nur ein Anlass für weiterführende Untersuchungen sein. Diese erfordern allerdings einen größeren Aufwand an Zeit und Apparatur, da eine einfache, leicht durchzuführende und gleichzeitig genaue und empfindliche Nachweisreaktion für Lindan nicht bekannt ist.

Lindan kommt in Holzschutzmittel und Insektizide vor. Es verursacht Störungen des Nervensystems und der Bindehaut, Krämpfe, Erbrechen sowie Kopfschmerzen.

Quelle:
Bernhard Leiße; Holzschutzmittel im Einsatz: Bestandteile, Anwendungen, Umweltbelastungen, Wiesbaden, Berlin Bauverlag 1992, S. 114

Diese Seite merken:


 ©  Altbausanierung | BaulexikonBaublogE-Mail | 5/2005  Baubiologie