ib-rauch.de verwendet Cookies von Google und facebook. Weiter Informationen.

Bauratgeber  Immobilien | Holzbau | Konstruktion | Baubiologie | Wohnklima | Baulexikon | Haus verkaufen - BücherImpressum

Warum beschreiben die deutschen Makler nicht das, was Sie verkaufen möchten?

Haus mit viel Entwicklungspotenzial
Wie es ein Makler beschreibt: Bauerngehöft in schöner Landschaft
mit viel Entwicklungspotenzial...

Bereits bei in die Beschreibung der zu verkaufenden Objekte fließt viel Fantasie ein. Es werden Eigenschaften der Immobilien beschrieben, welche nicht da sind und wichtige Fakten werden einfach weggelassen. Es ist dann auch verständlich, dass Kaufinteressenten sich gelangweilt nur das Objekt ansehen und wieder gehen.

In unserer denkmalgeschützten Straßenseite wird ein um mehrere Meter höheres Stadthaus gebaut. Das neue zu errichtende Gebäude befindet sich lediglich 1 bzw. 2 m von dem höher gelegenen Gartengrundstück des Nachbarn entfernt. In der Beschreibung des neuen Gebäudes wird von einer schönen Gartenaussicht und dem besonderen dörflichen Charakter beschrieben. Es werden die angrenzenden Grundstücke beschrieben aber nicht das, was verkauft werden soll. In einem anderen Fall wurde ein reparaturbedürftiges Einfamilienhaus in einem Dorf bei Bitterfeld beschrieben. Das Haus ist stark reparaturbedürftig. Das war in den Bildern auch erkennbar. Der Verkäufer beschrieb aber den 400 m nahen See zum Baden und die Nähe zur schönen Natur. Das traf vor ein paar Jahren auch zu. Aber jetzt war der See durch private Grundstücke eingezäunt und die Wege zur nähren Umgebung wurden gesperrt. Alles, was den besonderen Reiz des Grundstücks ausmachen sollte, existierte nicht. Einer der beiden Supermärkte im Nachbardorf wurde geschlossen. Alle kleinen Läden im Dorf waren verschwunden. Der Verkäufer war selbst schuld, weshalb die Interessenten kein Interesse haben. Dann tut man nicht zur gleichen Zeit mehrere Kaufinteressen einladen. Sicherlich hat der Verkäufer damit gehofft, dass sich der Verkaufspreis der Immobilie wie auf einer Versteigerung nach oben bewegt.

Solche wichtigen Informationen erfährt man in einem Gespräch mit den Nachbarn. In Colditz wurden von einer sehr gepflegten Doppelhaushälfte und dem Grundstück schöne Bilder gezeigt und auch gut beschrieben. Von dem 500 qm großen Grundstück war jedoch nur ein winziges Stück Garten übrig. Neben dem Platz für das Wohngebäude und dem Nebengebäude war der Rest der Fläche als Zugangsweg für das dahinter liegende Grundstück zugepflastert. Das betraf nur das eine Grundstück in dieser Siedlung. Über Maps konnte man dies nicht eindeutig erkennen. Das war erst bei der persönlichen Besichtigung erkennbar. Ebenso fehlte die richtige Beschreibung der Einkaufsmöglichkeiten. Die Beschreibung in der Nähe ist relativ. Ein Einkaufsweg auf flachem Gelände zu Fuß oder per Fahrrad ist schon ganz schön, aber machbar. Anders sieht es aber aus, wenn man zu Fuß oder mit dem Fahrrad und den schweren Einkaufsbeuteln einen steilen Berg erklimmen muss. Die beiden Beispielen zeigen, dass man als Kaufinteressent vor einem Termin mit dem Makler bzw. dem Verkäufer sich erst einmal die Gegend ansehen sollte. Eine Immobilie kann man sich notfalls noch nach seinen Wünschen umgestalten, was bei der Umgebung und der Infrastruktur nicht möglich ist.

Seite:  1 2 3 5 6 7

 ©  Altbausanierung | E-Mail | Büch für den Bauherrn | Inhaltsverzeichnis| 12/2015